Die größten Bewerbungsfehler

Flüchtigkeitsfehler kommen zwar immer wieder in Bewerbungen vor, sollten aber dringendst vermieden werden. Gewisse Fehler sind für Arbeitgeber sofortige K.o.-Kriterien, die – trotz Qualifikationen – zum direkten Aus im Bewerbungsverfahren führen. Welches die schlimmsten Bewerbungsfehler sind, das erfährst du in diesem Artikel.

Rote Karte für diese Fehler in der Bewerbung

© DragonImages – Fotolia


Damit dir keine unnötigen Fehler passieren, solltest du dich im Vorfeld genau über die Anforderungen von Bewerbungsunterlagen – wie Anschreiben, Lebenslauf etc. – informieren und Freunde oder Verwandte fragen, ob sie die Unterlagen gegenlesen. Für Bewerbungen existieren Regeln, auf deren Einhaltung die Personalverantwortlichen genau achten. Beachtest du diese Formalien nicht, scheidest du bereits in der ersten Bewerbungsrunde aus.

Jeder Bewerber wünscht sich eine Einladung zum Bewerbungsgespräch. Um zu dieser Einladung zu kommen, haben wir hier die 5 schlimmsten Fehler gesammelt, die du in deiner Bewerbung unbedingt vermeiden solltest.

1. Fehlendes Anschreiben

Viele Bewerber schicken selbst im Jahr 2015 noch Bewerbungen ohne Anschreiben an die Unternehmen. Der Grund: Sie gehen davon aus, dass ein aussagekräftiger Lebenslauf sowie gute Arbeitszeugnisse für sich alleine sprechen und die Qualifikationen für den Job ausreichend verdeutlichen.

Ein großer Fehler! So können Bewerber den Arbeitgeber nicht überzeugen und erhalten keine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Die Reaktion der Personaler ist in der Regel das vollständige Ignorieren der Unterlagen.
Ein Anschreiben ist also Pflicht bei jeder Bewerbung!

2. Keine Unterschrift? Kein Vorstellungsgespräch!

Manche Bewerber haben es eilig und bewerben sich um Jobs auf den letzten Drücker – da wird gerne einmal die finale Unterschrift vergessen. Schade, denn Personaler achten auf solche Fehler sehr genau und sortieren die mangelhaften Unterlagen sofort aus. Denke also unbedingt an die Unterschrift (ggf. Motivationsschreiben).

TIPP Du bist der vergessliche Typ? Dann mach dir am besten einen Erinnerungszettel und klebe ihn dahin, wo du ihn vor dem Abschicken deiner Bewerbung siehst. Lasse außerdem deine fertige Bewerbung immer gegenlesen, damit formale Fehler rechtzeitig verbessert werden können.

3. Individualität in Bewerbungsschreiben und Lebenslauf

Einen positiven Effekt auf den Personaler hat dein Anschreiben nur, wenn die Inhalte auf das jeweilige Unternehmen und den Job abgestimmt sind. Deine Motivation sowie deine Stärken und Qualifikationen für die Stelle müssen im Bewerbungsschreiben klar hervorgehoben werden.

Dein Lebenslauf sollte ebenfalls gezielt auf deine Person und den Arbeitgeber bzw. auf den Job ausgerichtet sein. Je nach Anforderungen des Jobs ist es wichtig, bestimmte Stationen mehr hervorzuheben und andere nur kurz zu erwähnen oder sogar ganz wegzulassen.

TIPP Du weißt nicht, wie du deine Bewerbung individualisierst und an das Unternehmen anpassen sollst? In diesem Fall kann es für deine Karriere ratsam sein, dir weitere Bewerbungstipps auf unserem Blog zu holen oder einen professionellen Bewerbungsservice zu beauftragen.

4. Fehlerhafter Lebenslauf

Auf Bewerbung.net findest du unter Lebenslauf Muster alle Daten und Informationen, die in einem typischen Lebenslauf üblich sind und die du beachten solltest. Fehlen bestimmte Angaben, führt dies zu Fragen beim Arbeitgeber bzw. zum Ausschluss des Bewerbers.

Außer bei der Bewerbung um einen kreativen Job, sollte das Design des Lebenslaufs schlicht, einfach und übersichtlich gehalten werden. Grelle Farben, kreative Schriftarten und ein unprofessionelles Bewerbungsfoto im Lebenslauf sind klare Knock-Out-Kriterien.

5. Professionelle E-Mail-Adresse

Da heutzutage eine E-Mail-Adresse im Lebenslauf als Kontaktmöglichkeit angegeben wird, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass keine unseriösen Adressen verwendet werden. „mausi1980@gmx.de“ mag im Freundeskreis angemessen sein, aber kaum als Kontaktadresse bei deiner Bewerbung oder für deine weitere Karriere. Die E-Mail-Adresse enthält im besten Fall nur den Vor- und Nachnamen des Bewerbers.

Tipp: Erstelle dir am besten eine professionelle E-Mail-Adresse für die Arbeit – falls du noch keine hast.

Vermeidest du diese Bewerbungsfehler und beachtest unsere Tipps, stehen deine Chancen auf ein Vorstellungsgespräch bereits nicht schlecht, da ein Großteil der Bewerber darauf nicht genügend achtet.

Es gibt aber noch andere Fehler in den Bewerbungsunterlagen, die zum Ausschluss führen können. Lies dir deswegen diese weiteren Artikel zum Thema durch, damit du dich optimal bewerben kannst:

Bewerbungstrends 2015
Top Floskeln in Bewerbungen
Was macht ein gutes Arbeitszeugnis aus?
Tipps für eine perfekte Bewerbungsmappe
Ehrenamt – Immer ein Pluspunkt in der Bewerbung?