Bewerbungsvorlage für Word 100% kostenlos herunterladen

Anmelden und herunterladen
Bewerbung.net Logo
Zum Online-Shop
Teazerbild

EDV-Kenntnisse im Lebenslauf

Grundlegende IT-Kenntnisse sind heutzutage für nahezu jeden Job notwendig. Wir erklären dir, wie du diese in deinem Lebenslauf und Anschreiben angibst und zeigen dir viele verschiedene Darstellungen mit Beispielformulierungen. Zudem erklären wir dir, warum eine Abstufung deiner Kenntnisse so wichtig ist und geben dir weitere hilfreiche Tipps für deine Bewerbung.

Ein Beitrag von Ben Dehn

Was sind EDV-Kenntnisse?

Die Abkürzung EDV steht für Elektronische Datenverarbeitung. EDV-Kenntnisse umfassen neben dem allgemeinen Umgang mit Computern auch die Anwendung arbeitsrelevanter Programme und Systeme. Sie werden häufig im Lebenslauf einer Bewerbung angegeben. Die Bezeichnung „EDV-Kenntnisse“ ist zwar nach wie vor gängig, gilt aber immer mehr als veraltet.


Stattdessen werden vermehrt die Begriffe IT-Kenntnisse oder PC-Kenntnisse verwendet. Diese beiden Begriffe beschreiben ein viel breiteres Themenfeld und bieten daher die Möglichkeit, mehr Informationen in der Bewerbung unterzubringen. Während sich EDV lediglich auf die Software beschränkt, umfasst IT (=Informationstechnik, Informationstechnologie oder Information & Telekommunikation) zusätzlich die Hardware und Netzwerke.

Im Wesentlichen gehören dazu:

  • Betriebssysteme

  • Büroanwendungen wie Microsoft Office (Word, Excel, Powerpoint)

  • Elektronische Datenbanken: SAP etc.

  • Programme zur Grafikbearbeitung: Adobe Photoshop, Affinity Designer etc.

  • Programmiersprachen: z.B. HTML, Java, VBA, XML, Perl etc.

  • Werkzeuge: Command, CaliberRM, HP Mercury WinRunner etc.

  • CRM Programme: HubSpot CRM, Salesforce CRM etc.

  • Contenterstellung und -betreuung: WordPress etc.

  • Handling von Social-Media-Kanälen: Instagram, Xing, LinkedIn etc.

  • ERP-Systeme: Oracle, Infor, etc.

EDV-Kenntnisse im Lebenslauf angeben

Beim Ausweisen von Fähigkeiten und Kompetenzen im tabellarischen Lebenslauf kommt es genauso auf die richtige Darstellung an, wie bei der Darstellung deines bisherigen Werdegangs. Da du als Bewerber immer möglichst überzeugend sein und deine Stärken hervorheben willst, solltest du auf einige grundlegende Dinge achten.

Wo gebe ich meine EDV-Kenntnisse im Lebenslauf an?

EDV-Kentnisse werden meist am Ende des Lebenslaufes – zum Beispiel unter der Zwischenüberschrift „Weitere Fähigkeiten und Kenntnisse“ – erwähnt. 


Bewirbst du dich jedoch auf eine Stelle, bei der die IT-Kenntnisse ein entscheidender Einstellungsfaktor sind, solltest du diesen Punkt deutlich hervorheben. Von einer Platzierung am Ende des Lebenslaufes ist in diesem Fall abzuraten, schließlich sind deine IT-Kenntnisse hier höchst relevant.


Außerdem bietet es sich bei besonders weitreichenden Kompetenzen im Bereich IT an, diese in Kategorien einzuteilen. Beispiele dafür wären die Kategorien Büroanwendungen, CRM Programme und Programmiersprachen. 

Richtige Formulierung der IT-Kenntnisse im Lebenslauf

Deine EDV-Kenntnisse kannst du in Stichworten beschreiben und sie durch eine Einschätzung deiner Kenntnisse ergänzen. So kann der Recruiter sich einen guten Eindruck darüber verschaffen, wie gut du dich mit den genannten Programmen auskennst. Auf eine einfache Aufzählung der vorhandenen Fähigkeiten solltest du verzichten, da sie wenig Aussagekraft besitzt (die Spanne zwischen grundlegenden Kenntnissen und Expertenwissen ist groß).


Selbst wenn deine Kenntnisse „nur“ grundlegend sind, solltest du das erwähnen. Wenn die Kompetenzen sogar fortgeschritten sind, kann es nur von Vorteil sein, diese auch so auszuweisen. 

Diese Formulierungen kannst du beispielsweise nutzen, um deinen Kenntnisstand der Anwendungen zu verdeutlichen: 

  • MS Office (Expertenkenntnisse)

  • Sistrix (Professioneller Gebrauch seit zwei Jahren)

  • WordPress (Tägliche Anwendung)

  • Ryte (Sehr gute Kenntnisse)

  • Shopify (Basiskenntnisse)

Kostenloser Lebenslauf-Check

Kostenloser Lebenslauf-Check

Ist dein Lebenslauf fit für Bewerbungsportale? Mein Tipp für dich:

Heutzutage werden deine Bewerbungen nicht mehr nur von Menschen gesichtet. In den meisten Fällen scannt ein Computerprogramm, ein sogenannter CV-Parser, deinen Lebenslauf. Teste in unserem kostenlosen Lebenslauf-Check, ob deine EDV-Kenntnisse auch richtig erkannt werden.

Einfach hier klicken: Zum kostenlosen Lebenslauf-Check

EDV-Kenntnisse im Lebenslauf

Visuelle Darstellung der Bewertung der PC-Kenntnisse

Hier siehst du eine Darstellung der EDV-Kenntnisse im Lebenslauf. In diesem Beispiel wurden die IT-Fähigkeiten mit Schulnoten bewertet.

EDV-Kenntnisse Lebenslauf - Grafische Darstellung

Dies ist nur eine Möglichkeit, deine Kenntnisse einzustufen. Eine weitere mögliche Darstellungsweise ist außerdem die Nutzung klassischer Attribute wie „grundlegend, fortgeschritten, sehr gut und hervorragend“.


Eine grafische Darstellung siehst du zudem in diesem Beispiel. Die Veranschaulichung durch das Balkendiagramm erlaubt dem Personaler, sich einen schnellen und übersichtlichen Eindruck deiner Kompetenzen zu verschaffen.  

Ehrlichkeit ist das A und O: In Vorstellungsgesprächen und Einstellungstests wird häufig das ausgewiesene Wissen getestet. Es bringt dir wenig, dein „Expertenwissen“ im Bereich SAP zu erwähnen, wenn du im Einstellungstest keine Systemdaten einpflegen kannst. Das ist natürlich ein überspitztes Beispiel, soll aber verdeutlichen, dass falsche Angaben im Lebenslauf zu sehr unangenehmen Situationen im Vorstellungsgespräch führen können.

EDV-Kenntnisse im Anschreiben angeben

Deine IT-Kenntnisse kannst du selbstverständlich auch in deinem Bewerbungsschreiben aufgreifen. Dies empfehlen wir dir vor allem, wenn du dich auf einen IT-lastigen Job bewirbst.


Stelle dann deine Kernkompetenzen im Bereich IT dar. Verzichte auf Programme, von denen du Grundkenntnisse besitzt, denn das würde den Rahmen sprengen. Zudem kann der Personaler diese Information bereits deinem Lebenslauf entnehmen.


Neben der Hervorhebung deiner besonderen Qualifikationen (Welche Programme beherrscht du auf Expertenniveau? Wie lange arbeitest du schon mit ihnen?), solltest du auch auf in der Stellenanzeige geforderte Kenntnisse eingehen


Solltest du ein Programm, welches fester Bestandteil deines Wunschjobs ist, nur grundlegend beherrschen, gehe dennoch darauf ein. Zeige, dass du erste Erfahrungen gemacht hast. In diesem Fall raten wir dir dazu, dir einen Weiterbildungskurs zu buchen, um deinen Ehrgeiz und deine Motivation unter Beweis zu stellen.  

Dies könntest du dann so formulieren:

  • „Ich habe bereits erste Erfahrungen mit dem Programm XY sammeln können. Meine grundlegenden Kenntnisse plane ich in einem dreiwöchigen Abendkurs der Muster GmbH zu erweitern. Aufgrund meiner guten Auffassungsgabe bin ich davon überzeugt, das dort gewonnene Wissen schnell praktisch umsetzen zu können.“

  • „Durch das Arbeiten mit dem Programm XY habe ich bereits grundlegende Kenntnisse in dessen Anwendung erworben. Um diese zu erweitern und das Programm bestmöglich beherrschen zu können, belege ich ab dem TT.MM.JJJJ eine Online-Schulung. Der Wochenendkurs wird mir das nötige Know-how vermitteln, um das Programm für Ihr Unternehmen gewinnbringend anzuwenden.“

Weitere häufig gestellte Fragen zu EDV-Kenntnissen im Lebenslauf

Was kann ich tun, wenn ich keine / kaum EDV-Kenntnisse vorweisen kann?

Kaum PC-Kenntnisse zu haben, ist nicht für jede Stelle ein Ausschlusskriterium. Bewirbst du dich beispielsweise in einem handwerklichen Beruf, sollte das Fehlen von IT-Kompetenz kein Problem darstellen. Wir würden dir raten, dies in deinem Lebenslauf außen vor zu lassen. Sollte es im Bewerbungsgespräch zum Thema werden, solltest du ehrlich sein und deine fehlenden Kompetenzen deutlich machen.


Um dennoch gute Chancen auf den Job zu erhalten, kannst du deine Bereitschaft zeigen, IT-Wissen mithilfe von Kursen und Weiterbildungen zu erlangen. Ein motivierter Mitarbeiter, der bereit ist, seine Kompetenzen zu erweitern, ist bei jedem Personaler willkommen.


Sollte deine Wunschposition jedoch EDV-Kenntnisse verlangen (beispielsweise bei einer Stelle als Sekretärin), solltest du dich zuerst dahingehend weiterbilden. Idealerweise solltest du die Kurse bereits zum Zeitpunkt deiner Bewerbung absolviert haben und über ein Zertifikat verfügen. Solltest du mit deiner Bewerbung nicht bis zum Abschluss der Kurse warten wollen, kannst du in deinem Bewerbungsschreiben auf geplante Kurse verweisen. Wir raten dir, diese Kurse tatsächlich bereits gebucht zu haben und dies belegen zu können. Daraus wird deutlich, dass du motiviert bist, dich für die ausgeschriebene Stelle weiterzubilden und deine Komfortzone zu verlassen.   

Ist eine Abstufung meiner Kenntnisse sinnvoll?

Für eine bessere Übersichtlichkeit raten wir dir dazu, deine IT-Kenntnisse abzustufen. Bewerte deine Kenntnisse (beispielsweise mithilfe von Schulnoten, einem Balkendiagramm oder einem Kommentar, wie erfahren du bereits bist). Das ermöglicht dem Personaler einen schnellen Überblick über deine Fähigkeiten und zeigt eine gute Selbstwahrnehmung deinerseits (sofern du dich richtig einschätzt). 


Wie immer gilt: Du solltest deine Kenntnisse unbedingt realistisch bewerten und bei der Wahrheit bleiben. Ansonsten könnte das unangenehme Situationen im Bewerbungsgespräch hervorrufen.

Wie weise ich meine IT-Kenntnisse nach?

Um deine PC-Kompetenzen zu belegen, eignen sich Zertifikate am besten. Diese kannst du durch Weiterbildungen erwerben. Viele Anwendungen bieten auch Online-Kurse an, nach deren Abschluss du dein Zertifikat erhältst. Bei gängigen Anwendungen wie MS Office sind keine Zertifikate notwendig, solange du deine Fähigkeiten realistisch beschreibst (z.B. „Tägliche Nutzung seit 6 Jahren“).

Wie kann ich mir neue EDV-Kenntnisse aneignen?

Um neue Programme / Anwendungen zu erlernen, gibt es einige Angebote. Solltest du bereits einen Beruf ausüben, kann dein Chef dir einen Kurs / eine Weiterbildung vermitteln. Diese kannst du eventuell auch während der Arbeitszeit durchführen, da auch das Unternehmen von deinen neuen Kompetenzen profitiert.


Eine weitere Möglichkeit wären Kurse während deiner Freizeit. Viele Anbieter bieten eine große Auswahl und Kurse für verschiedene Niveaus. Solltest du bereits arbeiten, kannst du mit deinem Chef besprechen, dass das Unternehmen die Kosten für den Kurs übernimmt. Bildest du dich vor einer Bewerbung weiter, trägst du die Kosten des Kurses. Diese sind jedoch in der Regel moderat und sind eine gute Investition in deine berufliche Zukunft.


Viele Kurse kannst du sowohl in Präsenz als auch virtuell besuchen. Digitale Weiterbildungen ermöglichen dir die maximale Flexibilität, setzen jedoch bereits grundlegende Computer-Kenntnisse voraus. 

Wie gebe ich EDV-Kenntnisse im englischen und amerikanischen Lebenslauf an?

Im englischen Lebenslauf, dem CV (Curriculum Vitae) werden EDV-Kenntnisse als „computer literacy“ ausgewiesen. Auch im CV sollte eine Abstufung der Skills erfolgen. Im amerikanischen Résumé betitelst du deine EDV-Kenntnisse als „computer skills”.

Ein Foto von Ben Dehn

Autor: Ben Dehn

Ben entschied sich nach seinem Lehramtsstudium dazu, seinen Weg zunächst im Journalismus zu bestreiten. Nach sieben Jahren bei Print, Online und Radio heuerte er 2013 bei der webschmiede GmbH an und betreute im „Die Bewerbungsschreiber“ Team Personen auf sämtlichen Hierarchieebenen. Durch seine Tätigkeit konnte er sein Know-how im Karrierebereich stetig vertiefen. Heute schreibt Ben Dehn hilfreiche Fachartikel, hält Vorträge und gibt Interviews, Workshops & Seminare.


Zu Bens Autorenprofil