Betreff der Bewerbung

Die Betreffzeile der Bewerbung wird von vielen zu Unrecht vernachlässigt. Es ist zwar nur eine Zeile deiner Bewerbung, die kurz wiedergibt, worum es in dem folgenden Dokument oder der E-Mail geht, jedoch fällt sie Personalverantwortlichen als erstes ins Auge. Machst du hier einen Fehler, kann das zur Folge haben, dass dem Rest deiner Bewerbung keine Aufmerksamkeit mehr geschenkt wird. Worauf du bei der Formulierung und Gestaltung des Betreffs deiner Bewerbung achten musst, erfährst du in dem folgenden Fachartikel.

Ein Beitrag von Kristin Bolz

Warum braucht die Bewerbung einen Betreff?

Die Betreffzeile deiner Bewerbung dient dazu, den Personalverantwortlichen kurz mitzuteilen, worum es in dem Schreiben geht. Dadurch wird ihnen die Zuordnung des Inhalts enorm erleichtert. Im Zuge des Sortierens der Post reicht es bei einem sinnvoll gewählten Betreff aus, diesen zu lesen und es kann auf die Sichtung der gesamten Bewerbungsunterlagen verzichtet werden.

Kostenloser Bewerbungsgenerator

Dies erleichtert die Weiterleitung an den/die geeignete*n Empfänger*in. Gleiches gilt für den Betreff deiner E-Mail, welche durch einen aussagekräftigen Betreff direkt an die zuständige Person weitergeleitet werden kann.


Vor allem bei großen Unternehmen mit vielen Abteilungen ist ein exakt formulierter Betreff unumgänglich.


Eine erschwerte Zuordnung kann dir ansonsten zum Verhängnis werden, wenn deine Unterlagen beispielsweise zu spät bei der zuständigen Person ankommen, weil sie auf der Suche nach der richtigen Ansprechperson durch mehrere Abteilungen wandern. 

Tipps zur Gestaltung des Betreffs bei der Bewerbung

Der Betreff einer Bewerbung ist in der Regel zweizeilig. Die erste Zeile umfasst dabei die Informationen darüber, dass es sich um eine Bewerbung handelt und auf welche konkrete Stelle die Bewerbung ausgerichtet ist. In der zweiten Zeile – auch Bezugszeile genannt – finden Details bezüglich der Stellenausschreibung Platz. Dort gibst du an, wo du die Stellenanzeige gefunden hast und an welchem Datum sie veröffentlicht wurde. Falls vorhanden findet hier ebenfalls die Referenznummer Platz. Durch diese zusätzlichen Informationen können Personalverantwortliche deine Bewerbungsunterlagen problemlos zuordnen und an die zuständigen Stellen weiterleiten. Die Bezugszeile entfällt bei Initiativbewerbungen und Blindbewerbungen, da es in diesem Fall keine Stellenanzeige gibt, auf die sich die Bewerbung bezieht. 

Betreff der Bewerbung - Betreffzeile im Anschreiben

Beispiel für den Briefkopf des Anschreibens inklusive Betreffzeile

Den Betreff platzierst du linksbündig über der Anrede. Zwischen Anrede und Betreff fügst du mindestens zwei Leerzeilen ein. Bei vorhandener Bezugszeile ergänzt du lediglich ein Leerzeichen. Bezüglich der Schriftart kannst du zwischen den gängigen Schriftarten Arial, Times New Roman oder Calibri wählen. Wichtig ist dabei, dass diese mit dem Rest deines Anschreibens übereinstimmt. 


Damit sich der Betreff dennoch vom restlichen Text abhebt, kannst du die Schriftgröße hier um 1-2 Pt. größer einstellen. Die Betreffzeile wird für gewöhnlich zusätzlich mithilfe des Fettdrucks hervorgehoben und dient als eine Art Überschrift deines Anschreibens

Beispiele für die Betreffzeile deiner Bewerbung

Der Betreff dient in vielen verschiedenen Situationen zur ersten Orientierung und darf daher auf keinen Fall fehlen. Ob bei deiner Online-Bewerbung, bei deiner Bewerbung um eine Ausbildungsstelle oder auch bei deiner Bewerbung für eine Bachelorarbeit.


Im Folgenden findest du passende Beispiele, um in verschiedenen Situationen eine geeignete Betreffzeile zu formulieren:

 Achtung: Im amerikanischen Cover Letter entfällt die Betreffzeile komplett. 

Muster für die Betreffzeile mit Bezugszeile

Die Betreffzeile allein kann in vielen Fällen nicht alle relevanten Informationen widerspiegeln, da sie sonst zu lang werden würde. Deshalb wird häufig eine Kombination aus Betreff- und Bezugszeile verwendet. Während du im Betreff schilderst, um welche Art von Bewerbung es sich handelt und auf welche Position du dich bewirbst, enthält die Bezugszeile zusätzliche Informationen dazu, wo du die Stellenanzeige gefunden hast. Dadurch können Personalverantwortliche deine Unterlagen schnell richtig zuordnen und bekommen einen Eindruck davon, welche Stellenausschreibungen erfolgreich waren und welche nicht.


Die folgende Vorlage kannst du als Orientierungshilfe für deine Bewerbung heranziehen:


Bewerbung um eine Stelle als Marketing-Manager – Referenznummer: 12345

Ihre Stellenanzeige auf Musterjobs.de vom TT.MM.JJJJ

Vorlagen für dein Anschreiben 

Hier kannst du dir professionelle Vorlagen für dein komplettes Anschreiben kostenlos herunterladen. So hast du bereits ein vollständig formatiertes Dokument inklusive kreativ gestaltetem Briefkopf mit Betreffzeile. Den Mustertext kannst du ganz einfach direkt in der Word-Vorlage auf deine Bedürfnisse anpassen. 

Entdecke auch unsere vielen weiteren kostenlosen Bewerbungsvorlagen, mit denen du dich von anderen Bewerber*innen abhebst.

Checkliste – Was muss in den Betreff und was sind NoGos?

Im Folgenden findest du die wichtigsten Punkte für einen gelungenen Betreff in deiner Bewerbung noch einmal zusammengefasst. Wenn du deine Bewerbung geschrieben und deinen Betreff gewählt hast, kannst du anhand dieser Checkliste überprüfen, ob du alle relevanten Informationen untergebracht und keine formalen Fehler gemacht hast.


Folgende Punkte solltest du beim Erstellen des Betreffs beachten: 

  • Du bringst Informationen bezüglich deines Bewerbungstyps unter.

  • Du nennst die konkrete Position, auf die du dich bewirbst.

  • Falls vorhanden, nennst du die Kennziffer bzw. Referenznummer.

  • Du gibst in einer Bezugszeile an, wo du die Stellenausschreibung gefunden hast.

  • Wenn eine Firma mehrere Standorte hat, gibst du im Betreff deinen Wunschstandort an.

  • Du gibst nur für die Bewerbung relevante Informationen an.

  • Du hebst den Betreff durch Fettdruck und um 1-2 Pt. vergrößerte Schrift vom Rest des Textes ab.

  • Du verzichtest auf Emojis, Unterstreichungen oder andere Arten von Hervorhebungen.

  • Du setzt keinen Punkt ans Ende deines Betreffs.

Weitere häufig gestellte Fragen

Muss ich den Betreff meiner Bewerbung gendern?

Da du dich im Betreff auf deine eigene Bewerbung beziehst und zum Beispiel schreibst, dass du dich auf die Stelle als Bürokauffrau oder Bürokauffrau bewirbst, verwendest du einfach die Berufsbezeichnung, die zu dem Geschlecht passt, mit dem du dich identifizierst. Es besteht hier also keine Notwendigkeit, beide Formen zu verwenden, da sich die Bezeichnung nur auf dich als Person und nicht auf alle Bewerber*innen bezieht.

Wie muss ich den Betreff nach DIN 5008 anfertigen?

Nach der DIN 5008 musst du vor und nach dem Betreff jeweils zwei Leerzeilen einfügen. In deiner Betreffzeile verwendest du nicht das Wort „Betreff“, um diesen einzuleiten und zur Hervorhebung ist lediglich Fettdruck, eine größere Schriftgröße oder eine andere Schriftfarbe vorgesehen.

Kann ich meinen Betreff in der Bewerbung auch kreativ gestalten?

Ein kreativer Betreff eignet sich nicht in konservativen, sondern nur in modernen und kreativen Branchen. Du kannst dann beispielsweise bei einer Initiativbewerbung die Bezugszeile, welche sich normalerweise auf die Stellenausschreibung bezieht, dazu nutzen, einen kreativen Einstieg zu schaffen. Dazu eignet sich zum Beispiel ein persönlicher Leitspruch oder ein passendes Zitat. Dadurch kannst du bereits mit dem Betreff die Aufmerksamkeit der Personalverantwortlichen erwecken und dich von anderen Bewerbenden abheben.


Du solltest dich allerdings im Vorhinein darüber informieren, ob ein kreativer Betreff für deine Bewerbung auf die anvisierte Stelle und dein Wunschunternehmen infrage kommt oder ob es die Personalverantwortlichen eventuell sogar auf den ersten Blick abschrecken könnte. Wenn du dir nicht sicher bist, solltest du bei der klassischen Variante bleiben. 

Was kann ich machen, wenn ich meine Bewerbung ohne Betreff versendet habe?

Wenn du beim Versenden deiner Bewerbung per E-Mail den Betreff vergessen hast, wirst du in den meisten Fällen von deinem Mail-Programm darauf hingewiesen, dass deine E-Mail keinen Betreff enthält, und so hast du dann noch die Chance, deinen Betreff zu ergänzen, bevor die Mail abgeschickt wird.


Sollest du trotzdem den Betreff vergessen haben, rate ich dir davon ab, eine zweite E-Mail hinterherzuschicken, in der du darauf verweist, dass du in der vorherigen Mail den Betreff vergessen hast. Du solltest erst einmal abwarten und schauen, ob du trotzdem eine Antwort erhältst. Solltest du nach ein bis zwei Wochen noch immer keine Rückmeldung erhalten haben, kannst du bezüglich des Standes deiner Bewerbung nachfragen und im Zuge dessen darauf verweisen, dass deine ursprüngliche E-Mail keinen Betreff hatte. Du kannst dann betonen, dass du deshalb auf diesem Weg sicherstellen möchtest, dass deine Bewerbung trotzdem bei der zuständigen Person angekommen ist. 


Ein Foto von Kristin Bolz

Autor: Kristin Bolz

Kristin ist seit 2021 Teil des Marketing-Teams der webschmiede GmbH. Sie unterstützt das Team bei der Erstellung, Optimierung und beim Lektorieren von Fachartikeln für Bewerbung.net. Durch ausführliche Recherchen und den regelmäßigen Austausch mit den Bewerbungsexperten von „Die Bewerbungsschreiber“ erweitert sie kontinuierlich ihr Wissen in den Bereichen Bewerbung und Karriere. Dieses fasst sie für unsere Leser in Form von ansprechenden Artikeln zusammen, um ihnen relevante Informationen für den Bewerbungsprozess zur Verfügung zu stellen.


Zu Kristins Autorinnenprofil

Bewerbung2Go