Bewerbung.net Logo Zum Online-Shop
Teazerbild

Die perfekte Bewerbung

Wie sieht die perfekte Bewerbung aus? Was gehört in die perfekte Bewerbung und wie ist sie aufgebaut? Gibt es die eine perfekte Bewerbung überhaupt? Ich habe dir im Folgenden die wichtigsten Punkte übersichtlich zusammengefasst, damit du Personalverantwortliche mit deiner Bewerbung überzeugst.

Ein Beitrag von Ben Dehn

Wie schreibe ich eine perfekte Bewerbung?

Das Wichtigste für deine perfekte Bewerbung ist die richtige Vorbereitung. Mach dir bewusst, was deine Stärken und Schwächen sind, in welchen Bereichen deine Kompetenzen liegen und anhand welcher Beispiele du diese belegen kannst. Deine Bewerbung sollte unbedingt authentisch und individuell auf dich und die angestrebte Stelle zugeschnitten sein, indem du bei der Nennung deiner Fähigkeiten einen klaren Bezug zur Stelle und zum Unternehmen herstellst.


Die perfekte Bewerbung ist außerdem gut strukturiert und vollständig. Beim Layout solltest du berücksichtigen, für welche Branche du dich bewirbst und ob diese eher konservativ oder modern ist und dein Layout dementsprechend anpassen. Insgesamt ist es wichtig, dass deine Bewerbung sowohl inhaltlich als auch bezüglich des Designs ein stimmiges Gesamtbild abgibt und dich und deine Kompetenzen optimal repräsentiert. 

Wie ist die perfekte Bewerbung aufgebaut?

Deine perfekte Bewerbung beinhaltet alle relevanten bzw. in der Stellenausschreibung geforderten Unterlagen in der korrekten Reihenfolge. Manche Dokumente sind dabei unverzichtbar, während du bei manchen Unterlagen etwas Spielraum hast, ob du sie deiner Bewerbung beifügst oder nicht. In jedem Fall solltest du jedoch alle explizit verlangten Dokumente liefern.

Reihenfolge Bewerbungsunterlagen


Folgende Dokumente sind in einer klassischen Bewerbung enthalten: 


1. Anschreiben

2. Deckblatt (optional)

3. Lebenslauf

4. Motivationsschreiben / Dritte Seite (optional)

5. Anlagen (Zeugnisse und Zertifikate)

Anschreiben

Das Anschreiben stellt in den meisten Fällen das erste Dokument deiner Bewerbungsunterlagen dar und sollte mit besonderer Sorgfalt aufbereitet werden, weil es den Personalverantwortlichen häufig zuerst ins Auge fällt. Besonders die Formalitäten und das äußere Erscheinungsbild sollten daher stimmen. Das Bewerbungsschreiben wird in drei inhaltliche Blöcke unterteilt, welche sich über insgesamt vier Abschnitte erstrecken. Die Einleitung und der Schlussteil bestehen aus jeweils einem Abschnitt, während der Hauptteil zwei Abschnitte einnimmt. Mithilfe des Anschreibens kannst du deine Eignung und Motivation für die Stelle ausdrücken und Personalverantwortliche von dir überzeugen.

Aufbau Bewerbungsschreiben

Die Einleitung solltest du dabei nutzen, um deine Motivation für die Stelle deutlich zu machen und deine Eignung zu thematisieren. Dem Einleitungssatz kommt dabei besonders große Bedeutung zu, da dieser die Aufmerksamkeit der Personalverantwortlichen erwecken und sie zum Weiterlesen animieren soll.


Im Hauptteil stellst du deine wichtigsten fachlichen Kompetenzen dar und stellst dabei einen Bezug zu bisherigen Erfahrungen und Erfolgen her. Darüber hinaus gehst du näher auf soziale Kompetenzen – die sogenannten Soft Skills – ein und lieferst glaubwürdige Beispiele, um diese zu belegen. 


Richte dich bei der Auswahl deiner Kompetenzen nach der Stellenausschreibung, um Personalverantwortlichen auf einen Blick alle relevanten Informationen zur Verfügung zu stellen und stelle einen Bezug zu deinem Wunschunternehmen her.


Im Schlussteil bekundest du in zwei bis drei Sätzen deine Vorfreude auf ein Vorstellungsgespräch und falls gewünscht finden hier Angaben bezüglich deiner Gehaltsvorstellungen und deines Einstiegstermins Platz. Deine Gehaltsvorstellungen gibst du immer als Bruttojahresgehalt an. Deine abschließenden Sätze sollten selbstbewusst formuliert werden und du solltest dabei auf die Verwendung des Konjunktivs verzichten, um dies zu unterstreichen. 

Personalverantwortliche möchten sofort erkennen können, welchen Mehrwert du dem Unternehmen bietest. Daher solltest du in deinem Hauptteil die Fragen beantworten, wieso du in das Unternehmen passt und was dich qualifiziert und zu einer wertvollen Arbeitskraft macht.

Deckblatt

Das Deckblatt ist optional in deiner Bewerbung. In bestimmten Fällen kann ein gut gestaltetes Deckblatt deine Bewerbung aufwerten und helfen, wichtige Informationen übersichtlich dazustellen. Das Layout sollte zu deinen restlichen Bewerbungsunterlagen passen. Bei der Gestaltung deines Deckblatts hast du großen Freiraum und kannst sowohl farblich als auch mithilfe von grafischen Elementen deinem Deckblatt eine individuelle Note verleihen. Achte jedoch darauf, dass es professionell und nicht überladen wirkt. Du solltest dich nur für die Verwendung eines Deckblatts entscheiden, wenn es einen Mehrwert schafft und deine Bewerbung dadurch nicht künstlich verlängert wird.


Inhaltliche umfasst dein Deckblatt:

  • Deinen Namen

  • Deine Berufsbezeichnung

  • Deine Kontaktdaten

  • Dein Bewerbungsfoto (möchtest du deiner Bewerbung kein Foto beifügen, solltest du auf ein Deckblatt verzichten)

  • Kernkompetenzen (optional)

  • Anlagenverzeichnis (optional)

  • Zitat oder Motto (optional)

Achte bei der Auswahl der zusätzlichen Elemente darauf, dass das Deckblatt nicht überladen wirkt. Um für Übersichtlichkeit zu sorgen, solltest du ausreichend große Abstände zwischen den einzelnen Elementen einfügen. 

Lebenslauf

Deinem Lebenslauf können Personalverantwortliche die relevanten Informationen bezüglich deines Werdegangs entnehmen. In den meisten Fällen wird der tabellarische Lebenslauf verwendet. Alternativ gibt es den ausführlichen Lebenslauf, bei dem die wichtigsten Informationen in einem Fließtext ausformuliert werden. Deinen Werdegang gibst du antichronologisch an, das heißt, die aktuellste Position steht ganz oben. Da der Platz im Lebenslauf begrenzt ist, ist es umso wichtiger, dich bei der Darstellung der Tätigkeitsbeschreibung und deiner erworbenen Kompetenzen auf die in der Stellenausschreibung genannten Punkte zu konzentrieren.


Inhaltlich sollte dein Lebenslauf folgende Punkte umfassen: 

  • Persönliche Angaben: Kontaktdaten, Geburtsdatum/ -ort, Staatsangehörigkeit

  • Praxiserfahrung: Beruf, Weiterbildung, Praktika, Ausbildung

  • Kenntnisse: Sprache, EDV, Führerschein, etc.

  • Zusätzliches: Hobbies, Projekte, Ehrenämter, etc.

Motivationsschreiben

Das Motivationsschreiben ist in der Regel ein optionaler Teil deiner Bewerbung. Es bietet dir die Möglichkeit, deine Motivation und Kompetenzen zu verdeutlichen und dich so von anderen Bewerbenden im Bewerbungsprozess abzuheben. Eingefügt wird das Motivationsschreiben hinter Anschreiben und Lebenslauf und wird deshalb häufig auch als „dritte Seite“ bezeichnet. Ein Motivationsschreiben ist nur zu empfehlen, wenn es einen Mehrwert für deine Bewerbung darstellt. Dabei ist es wichtig, dass du nicht lediglich die bereits im Anschreiben oder Lebenslauf erwähnten Informationen wiederholst. Handelt es sich beispielsweise um eine Bewerbung als Aushilfskraft, ist ein Motivationsschreiben in den meisten Fällen nicht notwendig.


Inhaltlich kannst du dein Motivationsschreiben in folgende Punkte unterteilen:

  • Spannender Einleitungssatz

  • Bezug zum Unternehmen

  • Persönliche Motivation

  • Fachliche & persönliche Qualifikationen

  • Prägnanter Schlusssatz

Du hast deine Traumstelle gefunden und möchtest dir nun von einem Bewerbungsservice die perfekte Bewerbung erstellen lassen? Dann ist der Service der Expert*innen von Die Bewerbungsschreiber das Richtige für dich. Sie erstellen deine professionellen Bewerbungsunterlagen in enger Absprache mit dir, um deine Wünsche bestmöglich einzuarbeiten.

Anlagen

Die Anlagen einer Bewerbung dienen dazu, die im Anschreiben oder Lebenslauf genannten Qualifikationen anhand von Zeugnissen oder Zertifikaten nachzuweisen. Innerhalb der Anlagen solltest du zuerst das Zeugnis deines höchsten Bildungsabschlusses, dann deine Arbeitszeugnisse und anschließend Zertifikate und Nachweise über Weiterbildungen beifügen.


Als Anlagen für deine Bewerbung kommen folgende Dokumente in Frage: 

Da den Zeugnissen in deiner Bewerbung eine hohe Relevanz zukommt, solltest du nach Beendigung eines Arbeitsverhältnisses unbedingt ein Arbeitszeugnis anfordern. Dabei ist Vorsicht geboten! Durch bestimmte Codes im Arbeitszeugnis können Personalverantwortliche versteckte Kritik äußern.

Muster für deine perfekte Bewerbung

In diesem Abschnitt findest du verschiedene Muster Vorlagen zum kostenlosen Download. Diese beinhalten ein professionelles Design und hilfreiche Mustertexte, welche du als Inspiration für deine perfekte Bewerbung nutzen kannst.

Muster für dein perfektes Anschreiben

Hier findest du verschiedene Muster für dein Anschreiben, die du kostenlos herunterladen kannst. Durch einen Klick auf den „Zum Download“-Button gelangst du direkt auf die Downloadseite deiner gewünschten Vorlage. 

Muster für dein perfektes Deckblatt

Hier findest du verschiedene Muster für dein Deckblatt, die du kostenlos herunterladen kannst. Durch einen Klick auf den „Zum Download“-Button gelangst du direkt auf die Downloadseite deiner gewünschten Vorlage. 

Muster für deinen perfekten Lebenslauf

Hier findest du verschiedene Muster für deinen Lebenslauf, die du kostenlos herunterladen kannst. Durch einen Klick auf den „Zum Download“-Button gelangst du direkt auf die Downloadseite deiner gewünschten Vorlage. 

Die passende Vorlage war noch nicht dabei? Wir bieten dir noch viele weitere professionelle Design-Vorlagen mit Mustertexten zum kostenlosen Download. 

Weitere Vorlagen und Tipps zum Lebenslauf, insbesondere für junge Bewerber, findest du auf youngcapital.de.

Die perfekte Bewerbung für verschiedene Anlässe

Die perfekte Bewerbung gibt es nicht nur für einen Job. In verschiedensten Bereichen bedarf es einer Bewerbung und ich zeige dir, worauf du beim Erstellen dieser achten solltest.

Praktikum

Der Aufbau deiner Bewerbung für ein Praktikum unterscheidet sich nicht grundlegend von einer „normalen“ Bewerbung. Auch hier werden die Standarddokumente bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen verlangt. Ein Deckblatt benötigst du in der Regel nicht, da du bei einer Bewerbung um ein Praktikum meist Berufsanfänger*in bist und deinen Lebenslauf sonst durch ein Deckblatt künstlich in die Länge ziehst.


Wie auch bei anderen Bewerbungen solltest du im ersten Schritt eine konkrete Ansprechperson ausfindig machen, an die du deine Bewerbung adressierst. So zeigst du, dass du dich mit dem Unternehmen und den Zuständigkeiten auseinandergesetzt hast. Die Anrede „Sehr geehrte Damen und Herren“ solltest du versuchen zu vermeiden.


Da du bei der Bewerbung um ein Praktikum meist noch keine bis wenig Berufserfahrung vorzuweisen hast, solltest du den Fokus deiner Bewerbung auf deine Motivation und deine beruflichen Ziele legen. Zeig dem Unternehmen, wieso du einen Mehrwert bietest und wie du dich einbringen möchtest. 

Ausbildung

Die Grundvoraussetzung für die perfekte Bewerbung auf eine Ausbildungsstelle ist die frühzeitige Recherche und Bewerbung. Du solltest dich rechtzeitig darüber informieren, wann die Bewerbungsfristen bei deinen Wunschunternehmen starten und dich auch zeitnah bewerben.


Bei deiner Recherche solltest du vor allem auch darauf achten, welche spezifischen Anforderungen du für den gewünschten Ausbildungsplatz erfüllen musst. Das können zum Beispiel ein Mindestalter, ein bestimmter Schulabschluss und Notendurchschnitt oder absolvierte Praktika sein. Aber auch die Recherche einer zuständigen Ansprechperson ist unumgänglich, um deine Bewerbung an die richtige Person zu adressieren und einen guten ersten Eindruck bei der Personalverantwortlichen zu hinterlassen.


Deine Bewerbung sollte darüber hinaus die formalen Vorgaben wie zum Beispiel ein einheitliches, professionelles Design und die Vollständigkeit deiner Unterlagen erfüllen.


Folgende Dokumente sollten in deiner Bewerbung enthalten sein: 

  • Bewerbungsschreiben

  • Optionales Deckblatt (nur wenn es einen Mehrwert für deine Bewerbung darstellt)

  • Lebenslauf

  • Motivationsschreiben (optional)

  • Anhang (Zeugnisse, Referenzen)

Wenn du auf der Suche nach Tipps für die perfekte Bewerbung in einem bestimmten Berufsfeld bist, kannst du in unserem Berufeverzeichnis nachschauen. Dort findest du hilfreiche Tipps und kostenlose Muster für deine perfekte Bewerbung in verschiedenen Berufen, wie zum Beispiel für die Bewerbung als Bürokaufmann /-frau, für eine Stelle im Marketing oder auch in verschiedenen handwerklichen Berufen. 

Wohnung

Nicht nur bei der Suche nach einem Job, sondern auch bei der Wohnungssuche bist du in der Situation, dass du dich gegenüber vielen Bewerbenden durchsetzen musst. Dir bleibt im Rahmen der Besichtigung nur wenig Zeit, den Vermieter oder die Vermieterin von dir zu überzeugen. In manchen Fällen kann daher eine Bewerbung für die Wohnungssuche hilfreich sein. Diese kann dir dabei helfen, aus der Masse herauszustechen und dem Vermieter oder der Vermieterin alle relevanten Informationen zu liefern, die für die Vergabe der Wohnung benötigt werden.


Folgendes sollte in der Bewerbung enthalten sein: 

  • Selbstauskunft: Name, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Adresse, Telefonnummer & E-Mail-Adresse, Beruf und Arbeitgeber, monatliches Einkommen

  • Anschreiben: ein kurzer Text, in dem du dich vorstellst und dein Interesse für die Wohnung bekundest

  • Einkommensnachweis

  • SCHUFA-Auskunft

  • Kopie des Personalausweises

  • Bescheinigung deiner Mietschuldenfreiheit

  • Möglicherweise eine Empfehlung des ehemaligen Vermieters / der ehemaligen Vermieterin

Die Selbstauskunft darf bei einer Wohnungssuche nicht verlangt werden, es kann deine Chancen aber enorm steigern, wenn du auch Informationen bezüglich deines Berufs und Einkommens angibst. 

Wie sieht eine perfekte Bewerbung aus?

Neben dem Inhalt spielt auch das Layout eine wichtige Rolle. Sowohl beim Vorstellungsgespräch als auch bei deiner Bewerbungsmappe gilt es einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Noch bevor sich Personalverantwortliche mit dem Inhalt deiner Bewerbung befassen, wird ihnen das Layout auffallen. Daher ist es wichtig, dass deine Bewerbung ein stimmiges Gesamtbild abgibt.


Folgenden Punkte solltest du daher bei der Gestaltung deiner Bewerbung beachten: 

  • Inhalte übersichtlich und strukturiert aufbereiten

  • Auf verspielte Schriftarten wie z.B. Comic Sans verzichten

  • Geeignete Schriftart wie z.B. Calibri, Cambia oder Helvetika wählen

  • Vorgegebene Seitenabstände und formale Vorgaben beachten

  • Harmonisches und einheitliches Design bei allen Dokumenten wählen

  • Bei der Wahl des Designs auf angenehme und stimmige Farbkombinationen beschränken

  • Einbeziehen von Kopf- und Fußzeile für Designelemente

  • Das Design soll den Inhalt unterstützen und nicht ablenken

Professionelle Bewerbungsdesigns

Entdecke in unserem Shop professionelle Bewerbungsdesigns, die von Bewerbungsexpert*innen erstellt wurden. Damit hebst du dich optisch von deinen Mitbewerbenden ab und überzeugst mithilfe der enthaltenen Mustertexte


Ein Foto von Ben Dehn

Autor: Ben Dehn

Ben entschied sich nach seinem Lehramtsstudium dazu, seinen Weg zunächst im Journalismus zu bestreiten. Nach sieben Jahren bei Print, Online und Radio heuerte er 2013 bei der webschmiede GmbH an und betreute im „Die Bewerbungsschreiber“ Team Personen auf sämtlichen Hierarchieebenen. Durch seine Tätigkeit konnte er sein Know-how im Karrierebereich stetig vertiefen. Heute schreibt Ben Dehn hilfreiche Fachartikel, hält Vorträge und gibt Interviews, Workshops & Seminare.


Zu Bens Autorenprofil