Verkäufer / Verkäuferin 2018-04-04T12:42:18+00:00

Verkäufer / Verkäuferin

Du weißt wie man Ordnung hält und wie man mit Kunden richtig umgeht? Du stehst auf geregelte Arbeitszeiten und auch am Wochenende arbeiten macht dir nichts aus? Dann könnte der Beruf des Verkäufers / der Verkäuferin genau das Richtige für dich sein. Um das herauszufinden, haben wir hier alle Informationen rund um den Beruf des Verkäufers / der Verkäuferin für dich zusammengestellt.

Verkauf Bild

Berufsbild Verkäufer / Verkäuferin

Als Verkäufer / Verkäuferin sitzt du nicht nur hinter der Kasse und ziehst Produkte übers Band. Zwar ist dies auch Teil deines Berufes aber es gibt noch viel mehr zu tun. Der Bestand verschiedenster Warengruppen muss geprüft und eventuell sortiert werden, Produkte wollen präsentiert und somit verkauft werden. Dies sind ebenfalls Bestandteile des Berufsbildes des Verkäufers / der Verkäuferin. Du berätst Kunden und nimmst deren Reklamationen entgegen und hast für Fragen und Probleme immer ein offenes Ohr.

Die Ausbildung zum Verkäufer / zur Verkäuferin kann für dich ein guter Grundstein sein, dich nach oben hin weiterzuentwickeln. Dafür stehen dir viele Weiterbildungen zur Verfügung mit denen du deinen Zuständigkeits- und Aufgabenbereich erweitern kannst.

Bewerbung zum Verkäufer / zur Verkäuferin

Um dich als Verkäufer / Verkäuferin zu bewerben benötigst du mindestens einen Hauptschulabschluss, höhere Abschlüsse sind allerdings auch gerne gesehen und erleichtern dir später den Zugang zu sämtlichen Weiterbildungen.

Suche dir zuerst einen Betrieb aus, bei dem du dir gut vorstellen kannst, deine Ausbildung zu absolvieren. Dann geht es ans Eingemachte, du brauchst ein Bewerbungsanschreiben, einen Lebenslauf sowie dein Zeugnis. Achte darauf, dich im Anschreiben gekonnt zu verkaufen und folgende Fragen bestenfalls schon beantworten: Was motiviert dich dazu, Verkäufer / Verkäuferin zu werden? Was gefällt dir an dem Betrieb, bei dem du ich bewirbst, besonders gut? Warum bist ausgerechnet du der richtige Kandidat für diese Ausbildung?

Hast du bereits ein Praktikum im Einzelhandel absolviert oder anderswo Erfahrungen gesammelt, so solltest du diese auch mit in die Bewerbung einfließen lassen.

Achte darauf, dass deine gesamte Bewerbung frei von Rechtschreib- und Grammatikfehlern ist und dass du deine Unterlagen geordnet deinem Ansprechpartner übermittelst, damit er sich direkt einen guten Überblick über dich und deine Kompetenzen verschaffen kann.

Verkäufer / Verkäuferinnen sollten

  • abwechslungsreiche Arbeiten mögen und sich schnell auf neue Situationen gewöhnen können.
  • auf Menschen zugehen können.
  • auch mit schwierigen Kunden umgehen können.
  • bereit sein, auch samstags arbeiten zu gehen.
  • schnell ins Berufsleben einsteigen wollen.

Bewerbungsmuster für Verläufer / Verkäuferinnen

Ausbildung zum Verkäufer / zur Verkäuferin

Bewerbung Verkäufer / Verkäuferin Ausbildung

Berufseinstieg als Verkäufer / Verkäuferin

Bewerbung Verkäufer / Verkäuferin einstieg

Bewerbung für erfahrene Verkäufer / Verkäuferinnen

Bewerbung Verkäufer / Verkäuferin erfahren

Ausbildung zum Verkäufer / zur Verkäuferin

Deine Karriere im Bereich des Verkaufs startet mit einer zweijährigen Berufsausbildung. Ein Hauptschulabschluss wird dafür mindestens vorausgesetzt. Dabei ist deine Ausbildung entweder dual, also sowohl im Betrieb als auch in der Schule, oder rein schulisch. Wo du deine Ausbildung absolvierst, wird dir relativ offen gehalten. Du solltest dir dabei ein Fachgeschäft des Einzelhandels aussuchen wie beispielsweise Kaufhäuser, Supermärkte o.ä. Während deiner Ausbildung arbeitest du dann im Büro, im Lager, an der Kasse oder in den Verkaufsräumen.

Allgemein lernst du im ersten Jahr deiner Ausbildung die Grundlagen des Verkaufens. Du bekommst einen Überblick über das Warensortiment genauso wie den Umgang mit dem Kassensystem. Was bei Reklamationen zu tun ist, wird dir ebenfalls beigebracht. Schließlich ist der Kunde König und dass solltest du im Einzelhandel immer beachten. Du sollst zwar dafür sorgen, dass so viel Ware wie möglich den Laden verlässt, jedoch auch, dass die Regal immer gut befüllt sind.

Absolvierst du deine Ausbildung in einem großen, erfahrenen Betrieb, so kannst du häufig an kostenlosen vertiefenden Schulungen und Seminaren teilnehmen, um die stärker zu spezialisieren um dir so den Zugang zu späteren Weiterbildungen zu erleichtern.

Gehalt von Verkäufern / Verkäuferinnen

Gehalt während der Ausbildung

Das Gehalt während deiner zweijährigen Ausbildung liegt im mittleren Bereich zwischen 550 Euro und 730 Euro im ersten Ausbildungsjahr und 590 Euro und 820 Euro im zweiten Ausbildungsjahr. Macht du deine Ausbildung allerdings in einer großen Handelskette, so kannst du sogar mit einem Gehalt von 850 Euro im ersten und 950 Euro monatlich im zweiten Jahr rechnen.

Grafik Gehalt Verkauf Bild

Gehalt nach der Ausbildung

Je nachdem wie lange du in deinem Beruf tätig bist und welche Stellung du in der Filiale eingenommen hast, verhält es sich auch mit deinem Gehalt. Der Durchschnittslohn von Verkäufern / Verkäuferinnen liegt bei etwa 2.300 Euro. Als Kaufmann / Kauffrau im Einzelhandel kannst du bereits bis zu 2.600 Euro monatlich verdienen, als Groß- und Außenhandelskaufmann /- frau bis zu 2.800 Euro und als Handelsfachwirt / Handelsfachwirtin sogar bis zu 4.500 Euro monatlich.

Karriere als Verkäufer / Verkäuferin

Weiterbildung zum Kaufmann/zur Kauffrau für den Einzelhandel

Reicht dir die alleinige Ausbildung zum Verkäufer / zur Verkäuferin nicht, kannst zusätzlich noch eine einjährige Ausbildung zum Kaufmann / zur Kauffrau für den Einzelhandel dranhängen. Dadurch erweitern sich sowohl deine beruflichen Perspektiven als auch deine Aufstiegsmöglichkeiten. Die Positionen, die du nun damit erreichen kannst, werden wir dir im Folgenden vorstellen.

Stellvertreter/Erstverkäufer

Deine erste Aufstiegsmöglichkeit ist der Stellvertreter / die Stellvertreterin. Hier assistierst du dem Filialverantwortlichen und bist im Bereich des Wareneinkaufs tätig.

Erststellvertreter / Substitut

Die höhere Stufe des Stellvertreters / der Stellvertreterin ist die des Erststellvertreters / der Erststellvertreterin. Hier bist du nun die offizielle Stellvertretung des Filialverantwortlichen und die Pflege und Lagerung der Ware gehört zu deinen Aufgaben. Auch das Koordinieren des Verkaufspersonals sowie das Durchführen von Verwaltungstätigkeiten ist dein Zuständigkeitsbereich.
Hast du während deiner Ausbildung einen Schwerpunkt auf Warenannahme und -lagerung gelegt, so sind deine Chancen diese Position zu erreichen hier erhöht.

Filialverantwortlicher / Abteilungsleiter

Die nächste Stufe ist, wie du dir vielleicht schon denken konntest, nun die Stelle als Filialverantwortlicher / Filialverantwortliche. Nun bist du für die Mitarbeiter und deren Zeit- und Arbeitspläne zuständig und überwachst neben dem Warensortiment auch den Umsatz und kümmerst dich um die Kundenzufriedenheit.

Hier lohnt es sich auf jeden Fall, die Weiterbildung zum Einzelhandelskaufmann / zur Einzelhandelskauffrau zu machen, da hier umfangreiche kaufmännische Kenntnisse gefordert werden.

Zentraleinkäufer

Das Koordinieren von Großeinkäufen bestimmter Artikelgruppen gehört zu deinen Aufgaben, wenn du als Zentraleinkäufer arbeitest. Jedoch bieten fast nur Großunternehmen diese Position an.

Weiterbildung zum Handelsfachwirt

Lässt du dich zum Handelsfachwirt weiterbilden, so wird dir hiermit der Aufstieg in Führungspositionen ermöglicht. Die Weiterbildung findet in Form von nebenberuflichem Unterricht an einer Handelsschule statt, in dem dir weitere betriebswirtschaftliche Kenntnisse vermittelt werden. Die Spezialisierung auf einen bestimmten Bereich ist hier ebenso möglich und du kannst als Verkaufsleiter arbeiten. Du kannst somit für fünf bis sechs Filialen gleichzeitig zuständig sein. Selbst der Weg zur Geschäftsführung ist dir hiermit offen.

Weiterbildung zum Handelsbetriebswirt (IHK)

Hast du deine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und schon ein Jahr in deinem gelernten Beruf gearbeitet, so bist du berechtigt, dich zum Handelsbetriebswirt (IHK) weiterbilden zu lassen. Diese Weiterbildung kann in Teil- oder Vollzeit absolviert werden.

Studium mit Abschluss Handelsbetriebswirt

Bist du in deine Ausbildung mit dem Abitur gestartet, oder hast es nach deiner Ausbildung nachgeholt, bist du berechtigt, ein Studium im Bereich der Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Handel zu absolvieren. Dieses Studium berechtigt dich ebenfalls dazu, Führungspositionen zu übernehmen.

Selbstständigkeit

Ist die eine Festanstellung in einem Betrieb noch nicht genug und du konntest dir bereits einiges an betriebswirtschaftlichem Know-how aneignen, ist möglicherweise auch der Schritt in die Selbstständigkeit etwas für dich. Du kannst entweder Teilhaber eines Betriebes werden oder eine Filiale komplett übernehmen.

Das finden andere Leser interessant: