Gruppeninterviews – Was dabei zu beachten ist

Das Gruppeninterview: So beliebt wie es bei Unternehmen ist, so verhasst ist es bei den Bewerbern. Das Vorstellungsgespräch in der Gruppe wird in zwei Typen unterschieden: In das Interview zusammen mit anderen Bewerbern und das Bewerbungsgespräch, das von mehreren Mitarbeitern des Unternehmens geführt wird.

Wie der Ablauf von Gruppeninterviews aussieht und welche Tipps du in den verschiedenen Interviewsituationen beachten solltest, zeigt dir der folgende Artikel.

Das Gruppeninterview mit anderen Bewerbern

Diese Form des Interviews wird genutzt, um vorab eine Auswahl geeigneter Bewerber zu treffen. So können dein Verhalten und dein Auftreten in Gruppen direkt beobachtet und mit den anderen Kandidaten verglichen werden. Gruppeninterviews sind eine große Hilfe für Unternehmen, denn sie sparen nicht nur Zeit, sondern können gleichzeitig auch die Teamfähigkeit als Kompetenz überprüfen. Denn Teamarbeit wird immer wichtiger und kann nicht ausschließlich anhand der Bewerbungsunterlagen – wie Lebenslauf und Bewerbungsschreiben – festgestellt werden. Gruppendiskussionen oder gemeinsame Ausarbeitungen sind deshalb häufig fester Bestandteil des gemeinsamen Vorstellungsgesprächs.

Schüchterne Personen werden bei einem Gruppeninterview somit Schwierigkeiten haben, sich genauso gut wie in der Bewerbung zu präsentieren.

Der Ablauf:

Bei einem Gruppeninterview des ersten Typs, erhalten alle Jobkandidaten zunächst Informationen über das Unternehmen. Danach muss sich jeder Kandidat in wenigen Sätzen vorstellen. Der Interviewer wird dann gezielte Fragen stellen, um das Wissen der jeweiligen Bewerber zu testen und eventuell müssen gemeinsam kleinere Aufgaben gelöst werden. Eine gemeinsame Gruppendiskussion gehört bei einem Interview in der Gruppe in der Regel auch dazu.

TIPP So kannst du bei Gruppeninterviews mit anderen Bewerbern beeindrucken

  1. Die richtige Kleidung im Vorstellungsgespräch kann bei einem Gruppeninterview entscheidend sein, da Bewerber, die unordentlich oder unprofessionell aussehen, direkt schlecht auffallen und bei einer Diskussion von den anderen Bewerbern eventuell nicht ernst genommen werden.
  2. Stelle dich vor Beginn des Vorstellungsgesprächs den Interviewern vor und verabschiede dich am Ende von ihnen. Dadurch hebst du dich von Anfang an von den anderen Bewerbern ab.
  3. Informiere dich vor dem Vorstellungsgespräch gründlich über deinen zukünftigen Arbeitgeber, damit du bereits einen Überblick hast und dir die ausgehändigten Informationen leichter merken kannst.
  4. Wenn du in der Vorstellungsrunde dran bist, nenne nicht nur kurz deinen beruflichen Werdegang, sondern konzentriere dich auf deine Qualifikationen und Stärken für den Job. Bedenke, dass der Interviewer immer zuhört und sich dadurch nicht nur an deinen Namen, sondern auch an deine Eignung für die Stelle erinnert.
  5. Sei immer aufmerksam und höre den Anweisungen des Personalers genau zu. Lasse dich nicht von deinen Mitbewerbern ablenken und sei immer auf eine spontane Frage vorbereitet.
  6. Vertrete bei Gruppendiskussionen deinen eigenen Standpunkt. Es kann sich außerdem lohnen, gelegentlich die Initiative zu ergreifen und Fragen oder Antworten aufzugreifen sowie Entscheidungen voranzutreiben.
  7. Nehme mit den anderen Kandidaten bei der Diskussion immer Blickkontakt auf.

Divider
Achtung Wenn du im Hintergrund bleibst, wird sich der Interviewer nach dem Vorstellungsgespräch nicht mehr an dich erinnern. Versuche durch gezieltes Stellen von Fragen in der Diskussion dein Interesse und dein Wissen zu zeigen.
Diese Form des Gruppeninterviews darf nicht mit einem Assessment Center verwechselt werden. Ein Assessment Center geht meist über einen oder mehrere Tage. Dabei gilt es häufig, verschiedene Gruppenaufgaben zu bewältigen.

Das Gruppeninterview mit mehreren Mitarbeitern

Lampe Normalerweise wirst du von mindestens zwei Mitarbeitern des Unternehmens interviewt. Dabei handelt es sich meist um Frage-Antwort-Runden. Manchmal kannst du aber auch gebeten werden eine Übung zu machen, bei der dir typische Aufgaben der ausgeschriebenen Stelle gestellt werden.

Die Interviewer können auch versuchen, dich durch viele Fragen oder abrupte Unterbrechungen deiner Antworten, zu irritieren, um dein Verhalten bei Stressverhalten zu beobachten. Sei immer äußerlich ruhig und lasse dich nicht verunsichern. Selbstbewusstsein und Ehrlichkeit ist darauf die beste Antwort.
TIPP Unternehmen bevorzugen oft das Gruppeninterview, da mindestens zwei Personen sich über den Arbeitssuchenden ein Bild machen können. Während ein Mitarbeiter redet, kann der andere in Ruhe den Gegenüber beobachten und dessen non-verbales Verhalten beurteilen. Achte deswegen auf die richtige Körpersprache.