Bewerbungsvorlage für Word 100% kostenlos herunterladen

Anmelden und herunterladen
Bewerbung.net Logo
Zum Online-Shop
Medizinische Fachangestellte.jpg

Medizinische/-r Fachangestellte/-r (MFA)

Ob Blut abnehmen, Patienten betreuen oder tatkräftig bei Behandlungen assistieren, als Medizinischer Fachangestellte / Medizinischer Fachangestellter* wird dir garantiert nicht langweilig. Im Folgenden haben wir dir die wichtigsten Informationen rund um den Beruf zusammengestellt, bieten dir Karriereaussichten sowie Tipps von Bewerbungsprofis.

Ein Beitrag von Jan Werk

Berufsbild Medizinische Fachangestellte

Als Medizinische Fachangestellte sitzt du nicht nur am Empfang und planst Patiententermine. Du unterstützt ebenso den Arzt in der Praxis tatkräftig bei seinen täglichen Aufgaben, bereitest die Behandlung vor, betreust Patienten und wenn Laboranalysen anstehen, dann führst du diese durch. Auch Blut abnehmen und das Anlegen von Verbänden sowie die Aufnahme von Röntgenbildern gehören dabei zu den täglichen Aufgaben von Medizinischen Fachangestellten. Diese sind wahre Allrounder und sorgen dafür, dass alle Handlungen reibungslos ablaufen können.

Bewerbung als Medizinische Fachangestellte

Hast du den Entschluss gefasst, dich als Medizinischer Fachangestellte zu bewerben, solltest du dir zuerst eine Praxis suchen, welche MFAs ausbilden kann. Um so viele Suchergebnisse wie möglich zu erzielen, ist es wichtig, dass du auch den veralteten Begriff Arzthelferin bei deiner Suche in Jobbörsen berücksichtigst. Für deine englische Stellensuche kannst du nach (Doctor’s) receptionist suchen. Hast du nun eine passende Praxis gefunden, musst du dich dort bewerben.


Deiner Bewerbung solltest du ein Anschreiben, einen Lebenslauf sowie deine bisherigen Zeugnisse beifügen. Achte auf eine einwandfreie Rechtschreibung und Grammatik sowie eine saubere Formulierung. Sorge dafür, dass deine Unterlagen geordnet bei deinem Ansprechpartner ankommen, damit du direkt einen guten Eindruck hinterlassen kannst. Gleiches gilt für dein Bewerbungsfoto. Auch hier solltest du darauf achten, dass dieses deine Professionalität sowie Kompetenz vermittelt.

Tipps für dein Anschreiben:

  • Teile deinem Wunschausbilder / Wunscharbeitgeber mit, warum gerade du der/die Richtige für den Ausbildungsplatz / Job bist und was dir an genau diesem gut gefällt (Besondere Schwerpunkte etc.)

  • Deine Motivation und eventuelle praktische Erfahrungen sollten hier ebenfalls ihren Platz finden

  • Verweise ebenfalls auf deine Stärken wie Zuverlässigkeit oder dein ausgeprägtes Bewusstsein für Hygiene.

Medizinische Fachangestellte sollten:

  • auch in stressigen Situationen ruhig bleiben können

  • keine Angst vor Spritzen und Blut haben

  • einen Sinn für Sauberkeit und Hygiene sowie Reinlichkeit haben

  • gut mit Patienten umgehen können

Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten

Eine Ausbildung zur MFA dauert in der Regel drei Jahre und kann bei besonders guten Leistungen auf 2 ½ Jahre verkürzt werden. Im Zuge deiner Ausbildung sammelst du während des praktischen Teils in der Praxis wertvolle Erfahrungen des Berufsalltages


Während deiner Zeit in der Berufsschule gewinnst an theoretischen Kompetenzen ergänzend dazu. Um dich zu bewerben, solltest du einen mittleren Schulabschluss erreicht haben, selbst wenn gesetzlich kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben ist. Gute Noten in Mathematik, Deutsch sowie Chemie und Biologie erleichtern dir nicht nur den Bewerbungsprozess sondern auch die Zeit während deiner Ausbildung.


Um deine Ausbildung abzuschließen, musst du an einer praktischen und einer theoretischen Prüfung teilnehmen. Die praktische Prüfung dauert etwa 75 Minuten und es folgt ein etwa 15 minütiges Fachgespräch. Im praktischen Teil der Prüfung assistierst du bei einer Behandlung, betreust Patienten und beweist damit, dass du in der Lage bist, mit den Geräten und Instrumenten unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften umzugehen.


Deine „Prüfungsbehandlung“ wirst du dann noch dokumentieren und abrechnen müssen. Aber sei beruhigt, all diese Bestandteile wirst du während deiner Ausbildungszeit lernen.

Gehalt als Medizinische Fachangestellte

Wenn du eine Ausbildung als Medizinische Fachangestellte absolvieren möchtest, interessiert dich sehr wahrscheinlich auch das Gehalt während und nach der Ausbildung.

Gehaltsvergleich: Verdienst du genug?

Vergleiche dein Gehalt jetzt kostenlos mit anderen Gehältern in ähnlichen Positionen deiner Branche und erhalte einen ausführlichen Gehaltsreport.


Die Berücksichtigung vielseitiger Faktoren wie Unternehmensstandort und Berufserfahrung ermöglicht eine umfangreiche Analyse, die dich bestens auf deine nächste Gehaltsverhandlung vorbereitet.

Gehalt während der Ausbildung

Die Vergütung dieses Ausbildungsberufs ist in vielen Betrieben tariflich geregelt und folgt somit einer festgeschriebenen Staffelung. Falls dein Ausbildungsbetrieb nicht tariflich vergütet, solltest du dich gegebenenfalls auf eine Gehaltsverhandlung vorbereiten. Dafür kannst du dich an der Höhe des üblicherweise ausgezahlten Gehalts während der MFA Ausbildung orientieren.

Ausbildungsgehalt Medizinische Fachangestellte


Gehalt nach der Ausbildung

Nach deiner Ausbildung ist dein Gehalt in einem Tarifvertrag vorgegeben. Das hat den Vorteil, dass du regelmäßig eine Gehaltserhöhung erhältst. Außerdem wirst du je nach Können eingruppiert und dementsprechend fällt auch dein Gehalt aus.


Mithilfe von Weiterbildungen ist es dir möglich, mehr im Monat zu verdienen. Neben der Teilnahme an Weiterbildungen spielt auch die Anzahl deiner Arbeitsjahre eine Rolle.


Als Medizinische Fachangestellte musst du auch öfter mal die eine oder andere Überstunde machen. Das Gute daran: Diese Überstunden werden mit einem Gehaltszuschlag von 25% entlohnt. Arbeitest du an Samstagen, Sonn-und Feiertagen, dem 24.12. oder 31.12. oder dir wurde Nachtarbeit zugeteilt, erhältst du einen Zuschlag von 50%. An Neujahr, am 1.Mai, an den Oster-, Pfingst- und Weihnachtstagen bekommst du sogar einen Gehaltszuschlag von 100%.

Gehaltsvergleich Medizinische Fachangestellte


Karriere als Medizinische Fachangestellte

Nach der erfolgreichen Absolvierung deiner Ausbildung, darfst du dich Medizinische Fachangestellte nennen. Reicht dir das noch nicht, gibt es auch für diesen Beruf einige Möglichkeiten der Weiterbildung.

Fortbildungscurriculum für MFA „Ambulantes Operieren“

Bist du mit deiner Ausbildung fertig, kannst du an dem Fortbildungscurriculum für MFA „Ambulantes Operieren“ Teilnehmen. Danach kannst du im Bereich der operationstechnischen Assistenz arbeiten. Dies umfasst von der Vor- und Nachbereitung von Operationen bis zu den damit verbundenen Maßnahmen wie Betreuung der Patienten oder Instrumentenausbereitung und Sterilisation. Du kannst ebenso Aufgaben rund um die Operationsplanung und dazugehörige Organisation übernehmen.

Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung für Medizinische Fachangestellte (MFA)

Du kannst dich ebenso zur Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung weiterbilden lassen. Diese befähigt dich dann eine Führungsfunktion im Team des Arztes oder einer anderen medizinischen Einrichtung zu übernehmen. Diese Weiterbildung dauert ungefähr 16 Monate.

Betriebswirtin für Management im Gesundheitswesen

Hast du nach deiner abgeschlossenen Ausbildung bereits zwei Jahre in deinem gelernten Beruf gearbeitet, so kannst du eine Weiterbildung zur Betriebswirtin machen. Damit kannst du dann als leitende Mitarbeiterin in medizinischen Versorgungszentren, Gesundheitseinrichtungen oder großen Gemeinschaftspraxen arbeiten. Diese Weiterbildung hast du in der Regel innerhalb von drei Jahren abgeschlossen.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Berufsbezeichnungen und berufsbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die weibliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Danke für dein Verständnis.

Ein Foto von Jan Werk

Autor: Jan Werk

Jan ist seit Anfang 2018 für die webschmiede GmbH tätig und ständig auf der Suche nach aktuellen Trends und Informationen rund um die Themen Bewerbung und Karriere. Dadurch garantiert er, dass unsere Leser immer auf dem neuesten Stand sind. Als Teil des Marketing-Teams konzipiert, lektoriert, erstellt und optimiert er Fachartikel für Bewerbung.net, die-bewerbungsschreiber.de und weitere Bewerbungsportale und ist somit an jeder Phase der Content-Erstellung beteiligt.


Zu Jans Autorenprofil