Bewerbung.net Logo Zum Online-Shop
Weingläser mit Weißwein.png

Weinfachberater / Weinfachberaterin

Wein ist deine Leidenschaft und du möchtest Sie gerne zu deinem Beruf machen? Dann ist eine Karriere als Weinfachberater /-in* genau das Richtige für dich. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über den Beruf des Weinfachberaters wissen musst und erhältst zusätzlich wertvolle Tipps und kostenlose Vorlagen für deine erfolgreiche Bewerbung.

Ein Beitrag von Mirko Bettenhausen

Berufsbild Weinfachberater

Als Weinfachberater besitzt du fundierte Weinkenntnisse und arbeitest im Weinfachhandel oder im Getränke- und Lebensmittelhandel. Du triffst Weinfachberater, aber auch direkt bei Weinproduzenten oder auf Messen an. Für sie stehen die unterschiedlichen Weinsorten sowie deren Geschmäcker und Aromen ebenso im Vordergrund wie die Einzelheiten zur optimalen Lagerung.

Aufgaben

Zu deinen Aufgaben gehört es, sowohl private als auch gewerbliche Kundschaft individuell zu beraten. Da du nicht jeden Wein der Welt probieren kannst, ist es wichtig, die Fachpresse und Publikationen von renommierten Weinkritikern zu studieren. Je nach Arbeitsbereich können deine genauen Aufgaben variieren.


Um diese erfolgreich durchzuführen, musst du Spaß am Umgang mit Kunden haben und eine Expertise zum Thema Wein besitzen. Du solltest gut organisiert sein und betriebswirtschaftlich denken können. Zudem musst du körperlich in der Lage sein, Kartons ein- und auszuräumen und Aktionsflächen aufzubauen.


In der folgenden Aufzählung findest du einige Beispiele, die häufig im Berufsalltag eines Weinfachberaters vorkommen:

  • Individuelle Beratung der Kundschaft 

  • Präsentation der Weine

  • Regalpflege

  • Bestellungen

  • Warenannahme

  • Entwicklung & Umsetzung von Marketingmaßnahmen

Arbeitsbereiche

Bei der Berufsbezeichnung Weinfachberater ist es naheliegend, zu denken, dass du in einer Weinhandlung arbeitest. Es gibt jedoch auch einige weitere Bereiche, in denen du tätig sein kannst: 

  • Groß- und Einzelhandel (mit Bezug zu Wein)

  • Bei Weinproduzenten (z. B. Weingüter)

  • im Außendienst für Weinagenturen oder Weinimporteure

  • im Onlineversandhandel für Wein

Anforderungen

Grundsätzlich solltest du eine Leidenschaft für das Thema Wein mitbringen. Dieser ist ein Genuss- und Lifestyleprodukt. Du verkaufst also auch das Weinerlebnis. Darüber hinaus gilt es folgende Anforderungen zu erfüllen, um erfolgreich als Weinfachberater arbeiten zu können:

  • Fähigkeit, kundenorientiert zu handeln

  • Abgeschlossene Ausbildung im Einzelhandel, Restaurant- oder Hotelfach

  • Grundlagenwissen Spirituosen

  • Erfahrung bezüglich digital begleiteter Arbeitsprozesse (Kassensystem, Microsoft Office)

  • Vor allem im Handel: körperliche Fitness

  • Teamfähigkeit

  • Kommunikationsstärke

  • Organisationsfähigkeit

Karriere als Weinfachberater

Auch wenn es sich bei dem Beruf des Weinfachberaters um einen Weiterbildungsberuf handelt, hast du unterschiedliche Möglichkeiten, dir die Kenntnisse anzueignen, die für die Tätigkeit als Weinfachberater notwendig sind.

Weiterbildung zum Weinfachberater

Theoretisch kann sich jeder als Weinfachberater bezeichnen, da es sich dabei nicht um einen geschützten Berufstitel handelt. Es gibt zudem keine herkömmliche Berufsausbildung. Möchtest du dich als Weinfachberater bewerben, musst du dennoch das nötige Weinwissen oder die vorausgesetzte Berufserfahrung nachweisen.


Als offiziellen Nachweis kannst du die Prüfung zum Weinfachberater bei der Industrie und Handelskammer (IHK) ablegen. Voraussetzung zur Prüfung zum „IHK-Weinfachberater“ ist:

  • eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung, die für die Fortbildung von Nutzen ist

  • oder Berufserfahrung von zwei Jahren im Weinhandel oder -vertrieb

Alternativ besteht die Möglichkeit, an einer Fernschule die Fortbildung Weinfachberater mit WSET Level 2 abzuschließen. Für die Zulassung zur WSET-Qualifikation Level 2 gibt es keine Beschränkungen.


Ziel dieser Fortbildung ist es, dass Personen mit sehr wenigen oder gar keinen Vorkenntnissen lernen, unterschiedliche Stile des Weins zu erkennen und zu beschreiben und die Etiketten zu interpretieren. Darüber hinaus soll eine angemessene Beratung für die Auswahl des Weines und die Prinzipien des Verkostens und anschließenden Bewertens erlernt werden.


Da es unzählige Kurse und Lehrgänge gibt, die dir helfen, dein Weinwissen zu erweitern, solltest du bei deiner Auswahl sehr wählerisch sein und nur zertifizierte, seriöse Anbieter auswählen, die dich für den Beruf des Weinfachberaters qualifizieren.

Die bekanntesten Anbieter und Organisationen sind:

Gehalt

Dein Gehalt als Weinfachberater kann aufgrund verschiedener Einflussfaktoren wie Arbeitsbereiche, Erfahrung und Qualifikationsmöglichkeiten unterschiedlich ausfallen. 

Gehaltsvergleich Weinfachberater

Wobei Weinfachberater im Handel einen niedrigeren Stundenlohn haben, da die Regelarbeitszeit am höchsten ist.

Bist du als Abteilungsleiter eingestellt, wirst du im (Groß-)Handel an deinen Umsätzen gemessen und kannst von Prämien profitieren. 


Bei einer Anstellung im Außendienst kann dein Gehalt ein Mix aus Grundgehalt und Umsatzbeteiligung sein.

Bewerbung als Weinfachberater

Bei der Bewerbung als Weinfachberater gilt es genau wie bei Jobs, in denen eine herkömmliche Berufsausbildung absolviert wird, einige wichtige Punkte zu beachten. Worauf es dabei ankommt, erfährst du in den folgenden Abschnitten.

Bewerbungstipps – Was gehört hinein?

Da sich der Beruf als Weinfachberater dadurch auszeichnet, dass du viele Dinge gleichzeitig im Blick behalten musst, solltest du bereits durch die ordentliche Gestaltung deiner Bewerbungsunterlagen zeigen, dass du eine strukturierte Arbeitsweise an den Tag legst. 


Selbstverständlich werden bei deiner Bewerbung eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik sowie eine angemessene sprachliche Gestaltung und ein ordentliches Layout vorausgesetzt, aber auch stilistisch solltest du deine Bewerbung an die Branche anpassen, in der du dich bewirbst.


Wichtig ist außerdem, dass du dich vorab ausführlich über das Unternehmen informierst, denn jede Firma kann andere Erwartungen an deine Bewerbung haben. Nur so kannst du deine Unterlagen inklusive Anschreiben und Lebenslauf individuell auf diese Ansprüche ausrichten.

Die Wahl des richtigen Arbeitgebers

Im Rahmen deiner Stellensuche kannst du mit dem Suchbegriff „Weinverkäufer“ oder „Weinberater“ mögliche Angebote in Stellenportalen finden. Alternativ solltest du es auch über den artverwandten Beruf „Sommelier“ versuchen. Wenn du auf der Suche nach einer Stelle im Ausland bist, kannst du nach Berufen mit der Bezeichnung „wine consultant“ Ausschau halten. 


Erwähne in deiner Bewerbung, warum du dich gerade für diese Stelle bewirbst, um der arbeitgebenden Person zu zeigen, dass du dich ausführlich mit der Stellenanzeige und dem ausschreibenden Unternehmen beschäftigt hast.

Berufliche Qualifikation

Stelle deinen beruflichen Werdegang detailliert da, um deine Eignung für den Beruf als Weinfachberater zu betonen. Dabei musst du dich immer auf die jeweilige Stellenausschreibung beziehen, da deine Aufgaben je nachdem ob du im Weinhandel oder zum Beispiel auf einer Messe arbeitest, sehr stark variieren.


In deiner gut strukturierten Bewerbung solltest du folgenden Bereichen besondere Beachtung schenken: 

Neben den beruflichen Qualifikationen solltest du in deiner Bewerbung auch weitere relevante Fähigkeiten, wie zum Beispiel Empathie und Kommunikationsstärke nennen, da diese dir den direkten Kundenkontakt erleichtern. Überlege dir also, welche Fähigkeiten abseits deines reinen Fachwissens im Beruf noch hilfreich sein können und beschreibe beispielhaft, in welcher Form du diese bereits unter Beweis stellen konntest. 

Der Beruf Weinfachberater passt zu dir, wenn …

  • … du über einen guten Geschmackssinn verfügst.

  • … du bereit bist, zeitlich flexibel zu arbeiten.

  • … du gerne neue Produkte entdeckst.

  • … du dich gerne mit betriebswirtschaftlichen Themen beschäftigst.

  • … du eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen oder zwei Jahre im Weinhandel oder -vertrieb gearbeitet hast.

  • … du gerne mit Menschen arbeitest.

  • ... du gerne beratende Tätigkeiten ausübst.

  • ... du auch in stressigen Situationen den Überblick behalten kannst.


*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Berufsbezeichnungen und berufsbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Danke für dein Verständnis.

Ein Foto von Mirko Bettenhausen

Autor: Mirko Bettenhausen

Nach seinem Studium der Medienwissenschaften und Anglistik hat Mirko als Texter im „Die Bewerbungsschreiber“ Team Bewerbungen für Personen aus verschiedenen Berufszweigen und mit diversen Bildungshintergründen verfasst. Durch den engen Kundenkontakt in der telefonischen Beratung lernte er die Probleme und Bedürfnisse der Bewerber kennen. Dieses Wissen verarbeitet er nun in Artikeln für unsere Webseiten sowie in den Videos für den YouTube Kanal von Bewerbung.net.


Zu Mirkos Autorenprofil