Bewerbungsvorlage für Word 100% kostenlos herunterladen

Anmelden und herunterladen
Bewerbung.net Logo
Zum Online-Shop
Gesundheits-und Krankenpfleger.jpg

Gesundheits- und Krankenpfleger/-in

Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen*, im Volksmund auch als Krankenschwester / Krankenpfleger* bekannt, findet man überall dort, wo Menschen Hilfe brauchen. Wir stellen dir den abwechslungsreichen, aufregenden Beruf mit seinen Aufgaben vor und bieten dir hilfreiche Bewerbungstipps.

Ein Beitrag von Ben Dehn

Berufsbild Krankenschwester

In diesem Beruf erwarten dich spannende und gleichzeitig sehr verantwortungsvolle Aufgaben. Du assistierst den Ärzten, pflegst die Akten der Patienten und kümmerst dich um sie. Du hilfst bei der Gabe von Medikamenten, legst Katheter oder nimmst Blut ab. Außerdem hilfst du deinen Patienten bei alltäglichen Dingen, wie dem Waschen oder Anziehen.


Dabei solltest du stets einen respektvollen Umgang pflegen und zudem die Hygienebestimmungen deines Betriebes einhalten. Denn du bist für die Gesundheit der Menschen verantwortlich und dafür, dass keine Folgeerkrankungen entstehen. Dabei solltest du dir im Klaren sein, dass du als Gesundheits- und Krankenpfleger nicht nur unter der Woche oder tagsüber arbeitest. Die Patienten brauchen dich rund um die Uhr. Denn bei Auffälligkeiten oder Notfällen, bist du der erste Ansprechpartner und solltest einen kühlen Kopf bewahren können. Aber dafür wartet neben Gehaltszuschlägen auch ein Freizeitausgleich auf dich.

Bewerbung als Krankenschwester

Bevor du deine Bewerbung erstellst, musst du nach einer geeigneten Stelle suchen. Für den Beruf als Gesundheits- und Krankenpfleger gibt es unterschiedliche Bezeichnungen, was du unbedingt bei der Stellensuche beachten solltest. Je nach Bezeichnung können verschiedene Stellenangebote erscheinen.

Deshalb suche ebenfalls nach den folgenden Synonymen:

  • Krankenschwester

  • Krankenpfleger

  • Pfleger

  • Pflegefachkraft

  • Pflegekraft

  • Pflegeperson

  • Nurse (englische Bezeichnung)

Ob du deinen Traumjob tatsächlich bekommst, hängt ganz von deiner Bewerbung ab. Sie ist die Eintrittskarte zum weiteren Auswahlverfahren oder Vorstellungsgespräch. Es gilt also, mit den Bewerbungsunterlagen den bestmöglichen Eindruck zu hinterlassen.


Damit das klappt, sollte deine Bewerbung zunächst frei von Rechtschreib- und Grammatikfehlern sein. Außerdem solltest du immer auf die Optik achten. Ein angemessenes Foto ist nämlich genau so wichtig wie das Datum. Am wichtigsten ist jedoch, deinen Lebenslauf und das Bewerbungsschreiben individuell zu gestalten und immer auf die Stellenausschreibung und den zukünftigen Arbeitgeber einzugehen.

Gesundheits- und Krankenpflegerinnen sollten:

  • Stressresistent sein

  • Gut mit Menschen umgehen können

  • Gute Noten in Biologie, Chemie Physik aufweisen

  • Ein hohes Verantwortungsbewusstsein besitzen

  • Sich gut organisieren können

  • Geduldig sein

Je nachdem, in welcher Ausgangslage du dich befindest, variieren die Anforderungen, die an dich gestellt werden. Ein Bewerber, der frisch aus der Schule kommt und sich für eine Ausbildung als Krankenschwester bewirbt, wird naturgemäß wenig bis gar keine praktische Erfahrung vorweisen können. Bei jemandem, der die Ausbildung bereits seit längerem absolviert hat, schon berufstätig ist und sich womöglich weitergebildet hat, zeichnet sich natürlich ein ganz anderes Bild ab. Für jede dieser Situationen haben wir euch daher ein kostenloses Bewerbungsmuster zum Download erstellt.

Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin

Entscheidest du dich für diese Ausbildung, solltest du dir im Klaren darüber sein, dass neben spannenden Praxiserfahrungen auch eine Menge Theorie auf dich wartet. Da die Ausbildung dual abläuft, kannst du die erlernte Theorie aus der Berufsschule direkt in deinem Betrieb einbringen.


Dabei arbeitest du meist stationär, ambulant oder teilstationär. Deine dreijährige Ausbildung hat den höchsten Theorieanteil unter allen. Schon ab dem ersten Jahr sammelst du wertvolles pflegerisches und medizinisches Wissen. Vom Aufbau des menschlichen Körpers bis hin zu diversen Krankheiten, nach dieser Ausbildung würde dir ein Medizinstudium sicherlich leichter fallen.


Ein weiterer spannender Aspekt als Gesundheits- und Krankenpfleger: Du lernst die verschiedenen Klinikbereiche kennen. Von Neurologie oder Chirurgie bis hin zur Inneren Medizin oder Neugeborenenpflege. Die Spezialisierung auf bestimmte Bereiche erfolgt in der Regel im Laufe deiner Berufslaufbahn. Du kannst also während der Ausbildung herausfinden, welcher Bereich dir besonders gut gefällt und dich im Beruf durch Weiterbildungen auf diesen spezialisieren.


Damit du überhaupt eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger absolvieren kannst, benötigst du normalerweise die mittlere Reife. Aber auch mit Hauptschulabschluss, inklusive zweijähriger Berufserfahrung, stehen deine Chancen gut. Außerdem solltest du wissen, dass du ein ärztliches Attest vorlegen musst, welches deine körperliche Eignung für die Ausübung des Berufes bestätigt. Was die Abschlussprüfung anbelangt: Damit du deine Ausbildung erfolgreich abschließen kannst, musst du einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Teil absolvieren.

Gehalt als Krankenschwester


Gehalt während der Ausbildung

Während deiner Ausbildung zur Krankenschwester bzw. zum Krankenpfleger ist dein Ausbildungsgehalt von einigen Faktoren abhängig. So spielt es zum Beispiel eine Rolle, in welchem Bundesland du angestellt bist und ob dein Ausbildungsbetrieb nach einem Tarifvertrag vergütet.

Ausbildungsgehalt Krankenschwester


Gehalt nach der Ausbildung

Steigst du nach deiner Ausbildung ein, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit zunächst in der niedrigsten Entgeltgruppe starten. Wie schon während der Ausbildung wird dein Gehalt durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst. Dazu zählen Berufserfahrung, Arbeitsort oder Branche.

Gehaltsvergleich: Verdienst du genug?

Vergleiche dein Gehalt jetzt kostenlos mit anderen Gehältern in ähnlichen Positionen deiner Branche und erhalte einen ausführlichen Gehaltsreport.


Die Berücksichtigung vielseitiger Faktoren wie Unternehmensstandort und Berufserfahrung ermöglicht eine umfangreiche Analyse, die dich bestens auf deine nächste Gehaltsverhandlung vorbereitet.

Besteht ein Tarifvertrag, ist dein Lohn fest geregelt. Da es aber verschiedene Verträge gibt, unterscheiden sich die Gehälter dennoch. In kirchlichen Einrichtung verdienst du im Schnitt etwas weniger als in staatlichen. Private legen ihre Gehälter hingegen selbst fest. Durch Weiterbildungen kann dein Lohn sogar weiter steigen.

Gehaltsvergleich Krankenschwester


Karriere als Krankenschwester

Bist du erst einmal Gesundheits- und Krankenpflegerin, steht einer Weiterbildung nichts mehr im Wege. Du hast die Wahl zwischen zahlreichen spannenden Möglichkeiten. Um dir einen kleinen Überblick zu schaffen, haben wir für dich zwei Optionen etwas genauer betrachtet.

Hochschulstudium

Mit einer abgeschlossenen Ausbildung, inklusive Fachoberschulreife, stehen dir die Türen für ein Studium offen. Hast du keine Fachhochschulreife, kannst du sie durch dreijährige Berufserfahrung (nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung) ersetzen.


In der Regel dauert es drei bis vier Jahre zum Bachelor. Solltest du berufsbegleitend oder nur in Teilzeit studieren, kann es bis zu deinem Abschluss jedoch auch länger dauern. Zur Auswahl stehen Studiengänge, wie Pflegewissenschaften oder Gesundheitsmanagement. Einige Krankenschwestern entscheiden sich aber auch für ein Medizinstudium.


Die entstehenden Kosten können stark variieren. An einer staatlichen Universität oder Hochschule fallen in der Regel keine Studiengebühren an. An privaten Institutionen sieht die Welt hingegen anders aus. Mehrere hundert Euro Kosten pro Monat sind keine Seltenheit.

Fachweiterbildung für Intensiv- und Anästhesiepflege

Diese Aufstiegsweiterbildung kannst du berufsbegleitend absolvieren. Sie dauert 24 Monate und nach Abschluss einer dreiteiligen Prüfung (mündlich, schriftlich, praktisch), darfst du dich Fachkrankenschwester für Intensivpflege und Anästhesie nennen.


Schwerpunkte liegen beispielsweise auf den Themen Beatmung, Notfall- oder Sekretmanagement. Neben einer abgeschlossenen Ausbildung, ist eine zweijährige Berufstätigkeit Pflicht. Vor Beginn solltest du außerdem mindestens sechs Monate in der Intensivpflege oder Anästhesie gearbeitet haben. Glück haben alle, die sich in Nordrhein-Westfalen für diese Weiterbildung entscheiden: Hier braucht es keine Berufserfahrung.

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Berufsbezeichnungen und berufsbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die weibliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Danke für dein Verständnis.

Ein Foto von Ben Dehn

Autor: Ben Dehn

Ben entschied sich nach seinem Lehramtsstudium dazu, seinen Weg zunächst im Journalismus zu bestreiten. Nach sieben Jahren bei Print, Online und Radio heuerte er 2013 bei der webschmiede GmbH an und betreute im „Die Bewerbungsschreiber“ Team Personen auf sämtlichen Hierarchieebenen. Durch seine Tätigkeit konnte er sein Know-how im Karrierebereich stetig vertiefen. Heute schreibt Ben Dehn hilfreiche Fachartikel, hält Vorträge und gibt Interviews, Workshops & Seminare.


Zu Bens Autorenprofil