Backend Developer / Backend Developerin

Server und Datenbanken sind für dich auch ohne eine traditionelle Benutzeroberfläche ein offenes Buch? Du liebst es, mit Zahlen und logischen Formeln zu arbeiten und immer das Maximum an Leistung aus deiner Hardware und Software rauszuholen? Dann ist der Beruf des Backend Developers / der Backend Developerin* etwas für dich.

Erhalte in diesem Beitrag alle wichtigen Infos zum Berufsbild und den Aufgaben als Backend Developer. Zusätzlich findest du spannende Bewerbungstipps und gratis Bewerbungsvorlagen mit Mustertexten zum Download.

Steckbrief Backend Developer

Berufsbild Backend Developer

Das Backend bezeichnet den für reguläre Nutzer nicht sichtbaren Bereich einer Anwendung. Dies umfasst etwa Datenbanken, Server aber auch Administrationsoberflächen von Webseiten und Ähnliches.

Der Beruf bietet viele Möglichkeiten und Tätigkeitsfelder: Von Webseiten- über Spieleentwicklung bis hin zur Programmierung von internen Content-Plattformen – Backend Entwickler sind überall tätig.

Aufgaben – Dein Arbeitsalltag

Das konkrete Aufgabenfeld eines Backend Developers richtet sich nach seiner Spezialisierung und Teamgröße.

Der Backend Entwickler arbeitet im Hintergrund und programmiert Applikationen und Administrationsbereiche. Er unterstützt damit interne Programmierer und arbeitet eng mit Frontend Developern zusammen.

Da der Nutzer für Backend Developer im Fokus steht, gehören besonders der Kundenkontakt und die regelmäßige Kommunikation von Zielen und Wünschen zu den Aufgaben im Backend.

Typische Aufgaben eines Backend Developers sind:

  • Abstimmung und Zielvereinbarung mit Kunden
  • Programmieren und Umsetzen von Applikationen
  • Fehlerbehebung (Bugfixing) und Pflege des Backend
  • Qualitätssicherung und -management von Anwendungen
  • Analyse des Nutzerverhaltens zur ständigen Optimierung
  • Leistungsoptimierung von Servern und Datenbanken
  • Unterstützung interner Entwickler
  • Entwicklung, Implementierung und Konzeption

Arbeitsbereiche – Große Branchenvielfalt

Ein Backend Developer ist gewöhnlich am Computerarbeitsplatz eines Unternehmens zu finden. Viele Entwickler sind zudem als Freelancer tätig oder sind in einer Lehrtätigkeit aktiv.

Eine professionelle Webseite, eine interne Content-Plattform oder sogar eine eigene App sind aus fast keinem Unternehmen mehr wegzudenken. Entsprechend findet ein Backend Entwickler in quasi jeder Branche Anstellung.

Mögliche Branchen sind:

  • Online-Marktplätze
  • IT-Dienstleistung
  • Softwareentwicklung
  • Produktion
  • Universitäten
  • Logistik
Alle Infos zum Beruf kostenlos herunterladen

Karriere als Backend Developer

In kaum einem Beruf ist Projekterfahrung so relevant wie in der Programmierung. Denn theoretisches Programmierwissen macht noch keinen Senior Developer. Entsprechend solltest du, unabhängig von deinem Ausbildungsweg, stetig an praktischen Projekten mitarbeiten und repräsentative Arbeitsproben vorweisen können.

Wir stellen dir hier die drei häufigsten Ausbildungsmöglichkeiten für Backend Developer vor.

Ausbildung – Praktisch einsteigen

Eine direkte Ausbildung zum Backend Developer wird kaum angeboten. Dafür bietet eine Ausbildung im IT-Bereich eine gute Grundlage für eine spätere Spezialisierung im Backend dar. Diese Ausbildungen sind meist dual – du bist also teilweise im Unternehmen tätig und teilweise in einer Fachschule zu finden. Die Dauer der Ausbildung beträgt 3 bis 5 Jahre.

Mögliche Ausbildungen:

  • Betriebsinformatiker
  • Informatiktechniker
  • Informatikkaufmann

Studium – Theoretisch durchstarten

Bei der Wahl des Studiums können angehende Backend Developer zwischen vielen verschiedenen Studiengängen entscheiden. Unabhängig von der Studienwahl, sollte weiterhin ein Fokus auf die praktische Arbeit gelegt werden. Ein duales Studium kann hier ebenso eine Möglichkeit sein, wie die Nebentätigkeit als Freelancer oder Werkstudent.

Diese Studiengänge kommen in Frage:

  • Informatik (Technische oder Angewandte)
  • Informationstechnologie
  • Wirtschaftsinformatik
  • Systemadministration
  • Medieninformatik

Quereinstieg – Qualifiziert in den Beruf

Dank nahezu unendlicher Optionen zur digitalen Weiterbildung ist es nicht allzu schwer, als Quereinsteiger in die IT-Branche einzutreten. Qualitativ hochwertige Lernmaterialien und offen zugängliche Trainingskurse zu allen möglichen Themen sind sowohl als Komplettkurs als auch über Einzeltrainings verfügbar. Mit diesen Programmiersprachen und Tools erlangst du eine solide Basis für deine IT-Karriere:

  • PHP
  • Python
  • Java/Javascript
  • C/C++/C#
  • Ruby
  • SQL

Quiz – Wie gut kennst du dich mit dem Beruf aus?

Beantworte die folgenden Fragen und finde heraus, ob du bereit für eine Bewerbung bist!

Bist du schon fit für den Beruf Backend Developer und kannst mit deiner Bewerbung starten?

Karrierechancen – Update fürs Gehalt

Wenn du dich auf Backend Development spezialisieren willst, kann es sich ebenso lohnen, Erfahrungen als Frontend Developer zu sammeln oder vollständige Projekte als Full Stack Developer (Frontend & Backend) zu betreuen und umzusetzen. Die zusätzliche Erfahrung kann zu einem höheren Gehalt beitragen.

Die klassischen Karrierestufen für Developer lauten:

  1. Junior (Berufseinsteiger – benötigt Anleitung)
  2. Mid-Level (Routinier)
  3. Senior (Berufserfahren – kann andere anleiten)
  4. Projektleitung / -koordination (mit Personalverantwortung)

Gehalt – Deine Lohnaussichten

Backend Developer werden branchenübergreifend benötigt. Standort und Branche des Unternehmens sind vor allem zu Beginn deiner Karriere entscheidende Faktoren bezüglich des Bruttogehalts.

Im Anschluss deiner Ausbildung / deines Studiums bekommst du ein Einstiegsgehalt, welches mit deiner Berufserfahrung steigt.

Gehaltsvergleich Backend Developer

Bewerbung als Backend Developer

Bevor du dich bewirbst, muss eine passende Stelle her. Hier solltest du nicht nur nach dem Begriff Backend Developer schauen, sondern ebenfalls nach der eingedeutschten Bezeichnung Backend Entwickler. Suche auch nach allgemeineren Berufsbezeichnungen wie (Software-)Entwickler bzw. Developer. Je nachdem, welche Schreibweise du nimmst, wirst du verschiedene Suchergebnisse in den Jobbörsen finden und kannst dir die beste Stelle aussuchen.

Ein Bewerbungsschreiben, dein Lebenslauf sowie die wichtigsten Zeugnisse und Zertifikate stellen eine vollständige Bewerbungsmappe dar. Besondere Pluspunkte sammelst du mit einem Motivationsschreiben, in dem du ausführliche deine Motivation mit Bezug zum Unternehmen erläuterst.

Rechtschreib- oder Grammatikfehler in den Bewerbungsunterlagen sind trotz Autokorrekturfunktion vieler Coding Tools ein absolutes No-Go! Pluspunkte kannst du dagegen mit Arbeitsproben, einer gut geführten Projektliste und direkten Referenzen sammeln.

DOKUMENT Ein Großteil von Backend Developern arbeitet als Freelancer: Du erledigst Aufträge für Unternehmen, ohne dort eine Festanstellung zu haben. Dabei ist eine erfolgreiche Kundenakquise und die Bewerbung als Freelancer wichtig, um gute Projekte zu bekommen.

Im Backend sind Kreativität und Design-Kompetenzen gefragt, eine kreative Bewerbung ist also eine gute Möglichkeit, um dich von anderen Kandidaten abzuheben und eine Einladung ins Vorstellungsgespräch zu erhalten.

Bewerbungstipps – Lifehacks zur Stelle

Um die Personaler zu überzeugen, ist es wichtig, dass du ein zur Ausschreibung passendes, individuelles Anschreiben ablieferst. Überzeuge mit Motivation und Kompetenz!

Deine Bewerbung sollte dabei die folgenden Fragen beantworten:

  • Welche Programmiersprachen beherrschst du?
  • Was ist deine meist genutzte Entwicklungsumgebung?
  • Wieso bewirbst du dich bei diesem Unternehmen?
  • Warum interessierst du dich für das Backend Development?
  • Was möchtest du noch aus der Praxis lernen?
  • Für welche Systeme hast du bisher Anwendungen entwickelt?
  • Welche Erfahrungen hast du bereits gesammelt?
  • Mit welchen Tools zur Versionsverwaltung kennst du dich aus?

Um zu erfahren, mit welchen Informationen du dich erfolgreich bei deinem Wunscharbeitgeber bewerben musst, solltest du sowohl die Stellenanzeige als auch die Unternehmenswebseite gründlich studieren. So erfährst du zum Beispiel, welche sozialen Kompetenzen gefragt sind.

Der Beruf Backend Developer passt zu dir, wenn …

  • … du analytisch denken kannst.
  • … du technisch versiert bist.
  • … du Durchhaltevermögen hast.
  • … du bereit bist, ein Leben lang zu lernen.
  • … du gut mit Menschen umgehen kannst.
  • … du gerne mit Code und Zahlen arbeitest.
  • … du Englisch gut in Text und Wort verstehst.
  • … du eine kreative Ader hast.

Bewerbungsvorlagen für Backend Developer

Ausbildung als Backend Developer:

Bewerbung Backend Developer Studium
Download
Designpaket Uni

Designpaket Uni

Kostenloser Download:
Bewerbungsdesign mit Mustertext
DOWNLOAD DESIGNPAKET

Download Link senden an:

Ich möchte das Dokument per E-Mail erhalten. Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.

Bearbeitbare Microsoft Word-Datei (.docx) – Jederzeit wiederverwendbar

Berufseinstieg als Backend Developer:

Bewerbung Backend Developer Berufseinstieg
Download
Designpaket qualifiziert

Designpaket Qualifiziert

Kostenloser Download:
Bewerbungsdesign mit Mustertext
DOWNLOAD DESIGNPAKET

Download Link senden an:

Ich möchte das Dokument per E-Mail erhalten. Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.

Bearbeitbare Microsoft Word-Datei (.docx) – Jederzeit wiederverwendbar

Berufserfahrener Backend Developer:

Bewerbung Backend Developer Berufserfahren
Download
Designpaket produktiv

Designpaket Produktiv

Kostenloser Download:
Bewerbungsdesign mit Mustertext
DOWNLOAD DESIGNPAKET

Download Link senden an:

Ich möchte das Dokument per E-Mail erhalten. Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und stimme diesen zu.

Bearbeitbare Microsoft Word-Datei (.docx) – Jederzeit wiederverwendbar

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Berufsbezeichnungen und berufsbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die weibliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Danke für dein Verständnis.