Heilpraktiker / Heilpraktikerin

Du arbeitest gerne mit Menschen? Begeisterst dich für Naturheilkunde? Du willst geballtes Wissen rund um Körper, Geist und Seele? Dann haben wir den richtigen Beruf für dich: Heilpraktiker / Heilpraktikerin*! Unabhängig von Zeit, Kultur und Ort – die alternativen medizinischen Methoden werden seit jeher angewendet und bewahrt.

Im folgenden Text lernst du alles zur Arbeit, den Aus- sowie Weiterbildungsmöglichkeiten eines Heilpraktikers und sammelst wertvolle Bewerbungstipps, um erfolgreich in deinen Traumberuf zu starten.

Projektmanager

Berufsbild Heilpraktiker

„Back to the roots“ ist eines der Mottos von Heilpraktikern, denn die Heilkunde gibt es bereits seit der Steinzeit. Schon damals waren Pflanzen, Licht und Farben Teil der medizinischen Methoden, die zur Genesung verhalfen.

Die Tätigkeit wird seit 1936 in Deutschland als freier Beruf anerkannt und findet wachsend Zuspruch. Denn Heilpraktiker beschäftigen sich mit ganzheitlicher Gesundheit und umfassen somit das körperliche und seelische Gesamtsystem.

Traditionelle Heilverfahren und Naturkunde werden mit modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen kombiniert und schaffen so eine Heilkunde, die Körper und Geist bei der Selbstheilung unterstützt.




Aufgaben – Dein Arbeitsalltag auf einen Blick

Wenn die klassische Medizin keine Lösung kennt, bist du gefragt! Denn du heilst Krankheiten mit natürlichen Methoden. Deine Patienten profitieren von einem individuellen Angebot, ergänzend oder alternativ zum offiziellen medizinischen Gesundheitswesen.

Du beginnst meistens mit einer Erstuntersuchung. Dabei befragst du deine Patienten zu Beschwerden, Vorerkrankungen und Lebensumständen. Auch Abklopfen, Abhören und Blutuntersuchungen sind Teil deiner Arbeit. Anhand dessen erstellst du eine Diagnose und beginnst mit einer individuellen Therapie.

Akupunktur, Massagen, Osteopathie, Hypnose und Atemtherapie sind nur einige der beliebten Verfahren, die du zur Behandlung anwenden darfst. Dabei orientierst du dich immer an dem wertvollen Kulturgut der Naturheilkunde und hältst dieses theoretisch wie praktisch lebendig. Außerdem ermutigst du deine Patienten zu einer gesunden Lebensweise, besonders im Bereich der Ernährung.

Neben der therapeutischen Arbeit fallen organisatorische Aufgaben in deinen Arbeitsbereich. So werden unter anderem Behandlungsverläufe dokumentiert, Praxisabläufe organisiert und Rechnungen geschrieben. Seminare und Beratungsgespräche gehören ebenfalls zu deinen täglichen Beschäftigungen.

Jobbörse - Stellenanzeigen für Heilpraktiker

Arbeitsbereiche – Typische Branchen

Als Heilpraktiker entscheidest du zunächst, ob du als Angestellter oder selbstständig arbeiten möchtest. In einer Anstellung hast du zahlreiche Möglichkeiten.

  • Massage- und physiotherapeutische Praxen
  • Arztpraxen
  • Gesundheitszentren
  • Rehabilitationskliniken

Wenn du deinen eigenen Kundenstamm in deiner eigenen Praxis betreuen möchtest, dann kannst du dich nach erfolgreichem Abschluss der Prüfung selbstständig machen. Du hast die Wahl!

Karriere als Heilpraktiker

Ausbildung – Dein Weg zum anerkannten Heilpraktiker

Die Ausbildung unterscheidet sich ein wenig von gewöhnlichen Ausbildungen, denn es gibt keine gesetzliche Regellehre. Um als Heilpraktiker anerkannt zu werden und arbeiten zu dürfen, musst du beim Gesundheitsamt eine Prüfung zur Erlaubniserteilung nach dem Heilpraktikergesetz ablegen.

Es gibt mehrere Optionen, wie du deine Berufslehre absolvieren kannst. Du hast die Wahl zwischen einem Fernstudium, Intensivkursen, einer Vollzeit-Ausbildung und berufsbegleitenden Teilzeit-Lehrgängen. Entsprechende Angebote findest du an Heilpraktiker- oder Fernschulen.

Die Dauer und die Kosten sind abhängig von dir und der Wahl deiner Ausbildungsstätte. Durchschnittlich dauert die Lehre zwischen anderthalb und drei Jahren. Die Kosten für die Ausbildung zum Heilpraktiker schwanken zwischen 2.000 Euro und knapp 12.000 Euro.

STIFT Du bist bereits in einem medizinischen Beruf tätig und kennst dich schon etwas in der Medizin aus? Mit deinen Vorkenntnissen kannst du die Vorbereitungszeit verkürzen und dich schneller für die Prüfung qualifizieren.

Man unterscheidet zwischen den Voraussetzungen der Ausbildungsstätten und der Prüfungszulassung. Die Anforderungen der Schulen sind sehr unterschiedlich. Du erfüllst alle Prüfungsbedingungen, wenn du einen Hauptschulabschluss erreicht hast, keine Vorstrafen und keine schweren Krankheiten hast sowie mindestens 25 Jahre alt bist.

Quiz – Wie gut kennst du dich mit dem Beruf aus?

Beantworte die folgenden Fragen und finde heraus, ob du bereit für eine Bewerbung bist!

Bist du schon fit für den Beruf Heilpraktiker und kannst mit deiner Bewerbung starten?

Karrierechancen – Werde zum Fachspezialisten

Als Heilpraktiker hast du zahlreiche Optionen, dich weiterzubilden und somit auf bestimmte Gebiete zu spezialisieren, um dich von Konkurrenten abzuheben und deinen Patienten weitere Leistungen anzubieten.

Mögliche Fachgebiete

  • Astrologie
  • Fasten
  • Homöopathie
  • Pflanzenheilkunde
  • Psychosomatik
  • Akupunktur
  • Chiropraktik
  • Kinesiologie

Die Anerkennung der alternativen Heilmethoden nimmt immer mehr zu. Wenn du dich in einem Fachgebiet weiterbildest, hast du rosige Zukunftsaussichten in dem Beruf. Denn immer mehr Schulmediziner erkennen die einzigartigen Vorteile, kooperieren mit Heilpraktikern und profitieren von dem geballten Fachwissen.

Gehalt – Wie viel verdiene ich als Heilpraktiker?

Der Verdienst lässt sich nicht konkret festlegen, da du als Heilpraktiker dein Gehalt selbstständig bestimmen kannst (§18 Einkommenssteuergesetz). Durch die offene Gehaltsgestaltung ist der Verdienst in der Branche sehr gut.

Dabei gibt es unterschiedliche Faktoren, die dein Gehalt beeinflussen. Neben der Berufserfahrung spielt es eine Rolle, ob du selbstständig oder als Angestellter arbeitest und ob du in Teil- oder Vollzeit beschäftigt bist. Der bestehende Kundenkreis und dein Standort sind ebenfalls entscheidende Komponenten.

Heilpraktiker Gehaltsvergleich

Bei den in den Diagrammen gezeigten Zahlen handelt es sich um Durchschnittswerte. Der kostenlose Gehaltscheck von XING ermöglicht eine detaillierte Gehaltsanalyse, welche Faktoren wie Alter, Karrierestufe, Region, Branche und Unternehmensgröße berücksichtigt. Jetzt XING-Vorteile nutzen und Gehalt checken:




Bewerbung als Heilpraktiker

Du kannst es kaum erwarten, deine Ausbildung als Heilpraktiker zu starten, doch dir fehlt noch der letzte Schritt, um deine Bewerbung anzugehen? Kein Problem! Hier findest du Tipps und Tricks für die Gestaltung einer erfolgreichen Bewerbungsmappe.

Die Art der Bewerbung ist abhängig von der jeweiligen Heilpraktiker- oder Fernschule. Achte hier genau auf die Ausschreibungen und Wünsche der Ausbildungsstätten. Sollte es keine konkreten Vorgaben geben, bewirbst du dich mit einer klassischen schriftlichen Bewerbung, die ein Anschreiben, deinen Lebenslauf, das letzte Zeugnis sowie Referenzen beinhaltet.

Gestalte eine übersichtliche Bewerbungsmappe mit einem einheitlichen Layout. Bezieh dich innerhalb deiner Bewerbung auf die Stellenausschreibung und vermeide Grammatik- sowie Rechtschreibfehler.

Bewerbungstipps – Das A und O für deine Bewerbung

Na, neugierig geworden? Dann fehlen jetzt nur noch wenige Schritte zu deinem Traumberuf. Als Heilpraktiker hast du besonders gute Chancen, wenn du neben den vorgeschriebenen Voraussetzungen bestimmte Kompetenzen mitbringst und gute Antworten auf folgende Fragen hast.

  • Kannst du dich gut in Menschen hineinversetzen?
  • Was fasziniert dich an der Naturheilkunde?
  • Wieso bewirbst du dich bei diesem Betrieb?
  • Warum interessiert dich dieses Fachgebiet?
  • Was möchtest du noch aus der Praxis lernen?
  • Warum hast du dich für diese Ausbildung entschieden?
  • Hast du bereits Erfahrungen gesammelt?
  • Welche Kompetenzen bringst du mit?

Während der Ausbildung und der täglichen Arbeit helfen dir Fächer wie Biologie, Deutsch, Mathematik, Physik und Chemie. Sie ermöglichen dir ein besseres Verständnis von unterschiedlichen Zusammenhängen, erleichtern das Verfassen der Behandlungsberichte sowie das Erstellen der Honorarrechnungen.

Der Beruf Heilpraktiker passt zu dir, wenn …

  • … du über den Tellerrand hinausschauen kannst.
  • … du ein Menschenkenner und Helfer bist.
  • … du perfektionistisch arbeitest.
  • … du auf die Probleme und das Lebensumfeld deiner Patienten eingehen kannst.
  • … du gerne mit vielen Menschen arbeitest.
  • … du ein hohes Verantwortungsbewusstsein mitbringst.
  • … du sorgfältig und genau bist.
  • … du Neugierde und eine hohe Lernbereitschaft hast.
Jobbörse - Stellenanzeigen für Heilpraktiker

Bewerbungsvorlagen für Heilpraktiker

Ausbildung zum Heilpraktiker:

Bewerbung Heilpraktiker / Heilpraktikerin Ausbildung
Vorlage kostenlos herunterladen

Berufseinstieg als Heilpraktiker:

Bewerbung Heilpraktiker / Heilpraktikerin Berufseinstieg

Bewerbung für erfahrene Heilpraktiker:

Bewerbung Heilpraktiker / Heilpraktikerin berufserfahren

*Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird bei Berufsbezeichnungen und berufsbezogenen Hauptwörtern auf dieser Website die männliche Form verwendet. Entsprechende Begriffe gelten im Sinne der Gleichbehandlung grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform hat nur redaktionelle Gründe und beinhaltet keine Wertung. Danke für dein Verständnis.

Zurück zur Übersicht der Berufe von A bis Z