Vorab solltest du wissen, dass ein klassischer Bewerbungsprozess für Freelancer unüblich ist. Denn die meisten Aufträge sind das Ergebnis eines erfolgreichen Selbstmarketings.

Bewirbst du dich als Freelancer für ausgeschriebene Projekte, geschieht dies kurz per Mail oder via Telefon. Dazu benötigst du meist nicht mehr als qualifizierte Referenzen und eine Projektliste als Übersicht deiner bisherigen Berufserfahrungen. Darüber hinaus kannst du von einem Kurzprofil profitieren, das alle wichtigen Fähigkeiten und Kenntnisse auf einen Blick darstellt.

Solltest du dennoch die Vorteile einer Bewerbung nutzen wollen, zeigen wir dir in diesem Artikel, worauf es bei einer erfolgreichen Bewerbung ankommt.

Kundenakquise: So geht Selbstvermarktung richtig

Die Kundenakquise ist für Freelancer von zentraler Bedeutung. Denn was nützt dir deine Fachkompetenz, wenn kein Auftraggeber davon weiß? Um Aufträge zu erhalten, solltest du deshalb folgende Aspekte beachten:

  • Profil auf den gängigen sozialen Netzwerken, die Auftragsmöglichkeiten bieten, erstellen
  • Eigene Homepage kreieren und Fachkompetenzen in den Fokus stellen
  • Empfehlungen von ehemaligen Auftraggebern / Kunden einholen

Dein Profil muss auf den gängigen Karriere-Netzwerken wie Xing, LinkedIn und Co. zu finden sein. Daneben kannst du auch andere soziale Netzwerke als Präsentationsplattform nutzen. Wenn du zum Beispiel in der Grafik-Branche tätig bist, könnte dich ein repräsentatives Instagram-Profil weiterbringen.

Außerdem kannst du in branchenspezifischen Gruppen auf entsprechenden Karriere-Netzwerken nach Job-Angeboten Ausschau halten. Deine Möglichkeiten sind hier teils von deinem Tätigkeitsfeld abhängig. Wir empfehlen folgende deutschsprachige Jobbörsen für Freelancer:

Um als Freelancer Erfolg zu haben, solltest du dir eine eigene Homepage zulegen, auf der du dich vermarkten kannst. Damit steigen deine Chancen, von einem Unternehmen für einen Job ausgewählt zu werden. Hierfür kannst du eine Auswahl von Kundenbewertungen einfügen, deren Aufträge du bereits abgewickelt hast.

Nach Fertigstellung eines Kundenauftrags solltest du grundsätzlich nachfragen, ob dieser dir eine Referenz schreibt. Ein Referenzschreiben ist ein Bewertungstext, auf den du als Freelancer anstelle eines Arbeitszeugnisses zurückgreifst. Diese Schreiben kannst du sowohl für deine Homepage als auch für deine Bewerbungsunterlagen nutzen.

Aufbau & Inhalt der Bewerbung für Freelancer

Eine aktive Bewerbung ist hilfreich, um als Freelancer kurz- oder mittelfristig Kunden zu gewinnen. Solltest du dich für die Zusammenarbeit mit bestimmten Unternehmen interessieren, die aktuell keine Projekte ausgeschrieben haben, empfehlen wir dir eine Initiativbewerbung. So kannst du dich optimal für spätere Projekte vorschlagen.

Bei der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen ist es besonders wichtig, die Unterlagen auf das jeweilige Unternehmen zuzuschneiden. Nur so kannst du die für den Arbeitgeber relevanten Fachkompetenzen gezielt auf den Punkt bringen und deine Eignung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit unterstreichen. Zudem solltest du diese Punkte beachten:

  • Vermeide Rechtscheib- und Grammatikfehler
  • Typische Floskeln (wie „Hiermit bewerbe ich mich …“) sind tabu
  • Verwende ein strukturiertes und einheitliches Layout
  • Benutze niemals den Konjunktiv, sondern schreibe selbstbewusst
  • Nutze Beispiele, um deine Kompetenzen zu unterstreichen
  • Hebe dich mit einem Bewerbungsdesign von anderen Bewerbern ab

In den folgenden Abschnitten zeigen wir die, worauf es bei einer Bewerbung für Freelancer ankommt und inwieweit sich diese von klassischen Bewerbungen unterscheidet.

Anschreiben

Die Struktur des Anschreibens für Freelancer ähnelt dem Aufbau des klassischen Bewerbungsschreibens:

  1. Formalitäten: Kontaktdaten (Name, Adresse, E-Mail-Adresse und Telefonnummer), Unternehmensdaten, Betreffzeile und persönliche Anrede
  2. Einleitung: Interessanter Einstieg, der zum Weiterlesen animiert und die Motivation auf den Punkt bringt
  3. Hauptteil: Relevante fachliche und soziale Kompetenzen sowie erzielte Erfolge anhand von Beispielen darlegen
  4. Schlusssatz: Bereitschaft für ein Vorstellungsgespräch unterstreichen und eine Grußformel mit handschriftlicher Unterschrift

Das Anschreiben muss von Beginn an überzeugen und den Personaler zum Weiterlesen animieren. Das gelingt dir, wenn du mit dem einleitenden Satz den Arbeitgeber neugierig machst und sein Interesse weckst. In der Bewerbung für eine freiberufliche Tätigkeit gelingt dir das am besten, indem du deine fachliche Expertise zeigst oder Selbstbewusstsein demonstrierst.

Zitatbox

Formulierungen für den Einleitungssatz der Bewerbung

„Sehr geehrte Frau Muster,

die Implementierung eines eigenen CMS für die Seite Muster.com möchte ich sehr gerne für Ihre Musterfirma GmbH durchführen und Sie mit meiner langjährigen Erfahrung im Bereich der Web-Entwicklung unterstützen, um aktiv an der erfolgreichen Zukunft Ihres Unternehmens mitzuwirken.“

„Sehr geehrter Herr Muster,

Sie suchen eine Business Analystin, die als Schnittstelle zwischen der IT und den Fachbereichen agiert und dabei sowohl präzise als auch tragfähige Lösungen entwickelt? Meine Kernkompetenz und Leidenschaft liegen in der Prozessgestaltung und Entwicklung komplexer Lösungen. Diese Expertise möchte ich in Ihrem Unternehmen für das anstehende Beratungsprojekt einbringen.“

Als Freelancer musst du in deinem Bewerbungsanschreiben den Fokus besonders auf deine fachlichen Fähigkeiten und Kompetenzen (Hard Skills) legen. Denn um ein Projekt möglichst effizient abzuschließen, suchen Arbeitgeber den besten Partner für diese Aufgabe.

Somit muss dein Anschreiben schwerpunktmäßig die Eignung für bestimmte Aufgaben unterstreichen. Erwähne Erfahrungen und Projekte, die genau für diesen Auftrag relevant sind, und betone deine Vorzüge – wie die flexible Verfügbarkeit oder deine schnelle Arbeitsweise.

Zitatbox

Beispiele, um fachliche Kompetenzen ansprechend darzustellen

„Meine Fähigkeiten als Social-Media-Manager konnte ich erst kürzlich in der Muster GmbH unter Beweis stellen, in der ich ein Projekt zur Akquisition neuer Auszubildender leitete. Im Rahmen einer Employer Branding-Kampagne habe ich zielgerichtete Maßnahmen entwickelt und aktives Recruiting über die sozialen Medien betrieben. Trotz der Kürze der Zeit, die sich auf vier Wochen beschränkte, konnten wir großartige Ergebnisse erzielen: 35 qualifizierte Bewerbungen gingen ein, sodass das neue Ausbildungsjahr gut besetzt gestartet werden kann.“

„Vor fünf Jahren habe ich erfolgreich meinen Master of Science im Fach Informatik abgeschlossen. Seitdem habe ich diverse Unternehmens-Webseiten entwickelt, die sowohl eine hohe Nutzerfreundlichkeit als auch eine sehr gute Performance aufweisen mussten. In meinem letzten Auftrag habe ich einen Relaunch durchgeführt, infolgedessen sich die Geschwindigkeit der Webseite um 20 % verbessert hat. Durch die Optimierung der Seite für die mobile Nutzung konnte ich zudem die Nutzerfreundlichkeit stark verbessern. Gerne führe ich ihr Projekt mit meinen fundierten Kenntnissen in Java Webentwicklung und Web-Frameworks durch.“

Deine sozialen Kompetenzen (Soft Skills) sind für deine Bewerbung als Freelancer weniger entscheidend, da dich diese Fähigkeiten in erster Linie für eine längere Zusammenarbeit auszeichnen. Allerdings ist die freiberufliche Tätigkeit mit einem Unternehmen häufig nur von kurzer Dauer. Deine Teamfähigkeit und deine Anpassungsfähigkeit sind somit weniger wichtig.

Bei einigen Projekten gilt diese Regel jedoch nicht: Wenn du zum Beispiel als Freelancer im Vertrieb mitwirken möchtest, bringst du idealerweise deine Kommunikationsstärke und dein Verhandlungsgeschick zum Ausdruck. Als Projektmanager sind Kompetenzen wie Mitarbeiterführung und hohes Verantwortungsbewusstsein erfolgsentscheidend.

Dein Bewerbungsschreiben wird mit einem Schlusssatz abgeschlossen. Dieser Teil eignet sich, um deine Motivation und die Freude auf ein persönliches Gespräch zu unterstreichen. Werden in der Projektausschreibung konkrete Angaben zum Stundenlohn und dem nächstmöglichen Projektstart gefordert, musst du diese im Schlussteil beantworten.

Zitatbox

Beispielformulierungen für den Schlusssatz

„Meine Fähigkeiten und Erfahrungen setze ich gerne für einen Stundenlohn von 15 Euro ein, um Sie bei dem Musterprojekt zu unterstützen und zu dem positiven Image der Muster GmbH beizutragen. Ich freue mich auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen
Max Mustermann“

„Gerne überzeuge ich Sie von meinen Qualifikationen bei einem persönlichen Gespräch. Den Antritt zum Projektstart kann ich kurzfristig leisten. Sollten Sie aktuell keinen Bedarf haben, dürfen Sie gerne auf mich zurückkommen, wenn sich eine entsprechende Position entwickelt.

Mit freundlichen Grüßen
Maria Musterfrau“

Lebenslauf

Der Lebenslauf für Freelancer grenzt sich vom klassischen Lebenslauf ab. Anstatt deinen beruflichen Werdegang lückenlos zu erläutern, solltest du nur die Leistungen erwähnen, die einen Bezug zum neuen Auftrag haben. Andernfalls wird dein Lebenslauf schnell unübersichtlich und zu lang. Stelle dir vorab also folgende Fragen:

  • An welchen vergleichbaren Projekten habe ich bereits gearbeitet?
  • Bei welchen Aufträgen waren ähnliche Qualifikationen erforderlich?
  • Welche meiner Weiterbildungen und Zertifikate sind relevant für das Projekt?

Nachdem du die relevanten Praxiserfahrungen herausgefiltert hast, kannst du mit der Erstellung deines Lebenslaufs beginnen. Für eine übersichtliche Struktur teilst du deine Inhalte in verschiedene Kategorien ein. Die konkreten Bezeichnungen kannst du individuell auf deine fachliche Expertise zuschneiden. Ein möglicher Aufbau sieht wie folgt aus:

  1. Persönliche Angaben
    ⇒ Kontaktdaten, Karrierenetzwerke, Geburtsdatum und -ort, Staatsangehörigkeit
  2. Mini-Kurzprofil
    ⇒ Höchster Abschluss, Berufserfahrung, Fachbereiche und Erfahrungsfelder
  3. Praxiserfahrung
    ⇒ Auflistung relevanter Projekte, Kunden, Auftragsdauer und -beschreibung
  4. Besondere Qualifikationen / Zusätzliche Kenntnisse
    ⇒ Weiterbildungen, Zertifikate, Sprach- und EDV-Kenntnisse

Ein Lebenslauf beginnt immer mit den persönlichen Angaben. Um diese Kategorie zu kürzen, kannst du deine Kontaktdaten (Vor- und Nachname, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) in der Kopfzeile angeben.

Für die Freelancer Bewerbung ist es sinnvoll, ein „Mini-Kurzprofil“ zu verwenden. Dort kannst du relevante Kompetenzen, Qualifikationen und Erfahrungsfelder sowie deinen höchsten Abschluss angeben. Zudem kannst du hier deine Berufserfahrung in Jahren zusammenzufassen, um dem Auftraggeber deine Expertise zu untermauern.

Mini-Kurzprofil-Beispiel_Lebenslauf

In der Kategorie „Praxiserfahrung“ führst du antichronologisch relevante Projekte auf. In der Projektbeschreibung gibst du den Kunden, die Auftragsdauer und eine kurze Aufgabenbeschreibung an. Zudem kannst du deine Praxiserfahrungen in verschiedene Branchen einteilen.

Praxiserfahrung-Beispiel_Lebenslauf

Die Kategorie „Besondere Qualifikationen / Zusätzliche Kenntnisse“ eignet sich, um relevante Fortbildungen, Zertifikate, Sprach- und EDV-Kenntnisse aufzuführen. Hobbys und Interessen gehören hier gar nicht aufgeführt; du ergänzt das Team schließlich mit deinem Fachwissen und musst für die kurze Dauer der Zusammenarbeit nicht mit deiner Persönlichkeit punkten.

Allerdings gibt es Ausnahmen: Bewirbst du dich zum Beispiel als Webdesigner für eine Fitnessseite, ist es durchaus sinnvoll, deine Sportbegeisterung zu erwähnen.

Dein Lebenslauf wird mit Datum und Unterschrift beendet. Dadurch bestätigst du die Aktualität und Richtigkeit deiner Angaben.

Anlagen

Da du als Freelancer kein klassisches Arbeitszeugnis von deinem Auftraggeber bekommst, solltest du ihn stattdessen um eine Referenz bitten, die deine Arbeitsleistungen belegt und bewertet. Diese kannst du an deine Bewerbungsunterlagen fügen.

Mirko Bettenhausen

„Da keine arbeitsrechtliche Verpflichtung besteht, ein solches Dokument auszuhändigen, und es zudem mit einigem Arbeitsaufwand verbunden ist, scheuen sich manche Auftraggeber davor, aussagekräftige Referenzen zu verfassen. Um ihnen die Arbeit zu erleichtern, könntest du anbieten, selbst ein Referenzschreiben zu erstellen, welches der Arbeitgeber nur noch unterschreiben muss.“

Mirko Bettenhausen Fachautor von Bewerbung.net

Um dem Auftraggeber einen Einblick in deine Arbeit zu geben, solltest du Arbeitsproben anhängen. Also drei bis vier konkrete und aktuelle Beispiele von deiner bisher geleisteten Arbeit wie (Fach)Beiträge, Fotografien, Prototypen, Homepages und Grafiken. Denn Werbung in eigener Sache ist für dich als Freelancer unumgänglich. Außerdem solltest du auf deine Online-Präsenz verweisen und deine Homepage erwähnen.

Es bietet sich zudem an, eine ausführliche Projektliste anzufügen, in der du alle bisher abgeschlossenen Tätigkeiten aufführst. Die Projektliste umfasst deine gesammelte Berufserfahrung, erlange Fähigkeiten, Erfolge und Projektdetails. So kannst du deinem Wunscharbeitgeber einen umfassenden Einblick in deine Arbeit gewährleisten.

Gratis Bewerbungsmuster zum Downloaden

Anschreiben:

Mustervorlage Anschreiben Freelancer
Jetzt Downloaden

Lebenslauf:

Mustervorlage Lebenslauf Freelancer
Jetzt Downloaden

Vorlagen mit Mustertext – Das ist drin:

  • Kostenlose Download
  • Vorlagen für Freelancer-Bewerbung
  • Bearbeitbare Word-Datei (.docx)
  • Jederzeit wiederverwendbar