Was ist eine Lücke im Lebenslauf?

Von einer Lücke im Lebenslauf wird ab einen Zeitraum von zwei Monaten gesprochen, in denen der Bewerber keiner Arbeit nachgeht und sich weder in der Aus- noch in der Weiterbildung befindet.

Gründe für eine Lücke im Lebenslauf können Folgende sein:

  • Krankheiten
  • Pflege Angehöriger
  • Elternzeit / Kindererziehung
  • Arbeitslosigkeit
  • Abgebrochenes Studium / abgebrochene Ausbildung

Eine solche Lücke stimmt den Personaler zunächst skeptisch. Es kommt die Frage auf, warum der Bewerber arbeitslos war und ob er vielleicht kein überzeugender Kandidat für die zu besetzende Stelle ist.

Ist eine Lücke im Lebenslauf also per se schlimm? Nein, das lässt sich pauschal so nicht sagen. Eine Lücke im Lebenslauf ist nicht ideal, aber auch kein Aus für die Bewerbung, solange die Lücke vernünftig erklärt werden kann. Schließlich können Zwischenräume sinnvoll genutzt werden, wie zum Beispiel zur Neuorientierung, zur aktiven Jobsuche oder zur selbstständigen Weiterbildung.




Solltest du die Lücke im Lebenslauf kaschieren?

Die Versuchung ist groß, eine Lücke im Lebenslauf durch falsche Angaben zu kaschieren. Wir raten dir aber stark davon ab, zu lügen. Auf keinen Fall solltest du deinen Lebenslauf fälschen.

In der Regel wird dich dein potenzieller Arbeitgeber im Vorstellungsgespräch auf deine Angaben im tabellarischen Lebenslauf ansprechen. Die „kleinen Notlügen“ fallen da schnell auf und verspielen deine Jobchancen in dem Unternehmen. Findet der Arbeitgeber erst im Nachhinein heraus, dass du in deinem Lebenslauf falsche Angaben gemacht hast, folgt ein außerordentliches Kündigungsschreiben.

TIPP Versuche deine Arbeitlosigskeit nicht zu verschleiern, indem du Jahresangaben statt Monatsangaben im Lebenslauf nutzt. Personalverantwortliche kennen diesen Trick und werden misstrauisch – die Einladung zum Bewerbungsgespräch bleibt dann wahrscheinlich aus.

Ein Kurzprofil, bei dem Qualifikationen meist zeitlich nicht eingeordnet werden, anstelle des Lebenslaufs hat die gleiche Wirkung.

Lücke im Lebenslauf – Was kann ich tun?

Wie du mit Lücken im Lebenslauf umgehen kannst, ohne zu lügen, zeigen wir dir im Folgenden. Generell gilt, dass du Lücken im Lebenslauf erwähnen musst.

Wenn du in dieser Zeit etwas Wichtiges gelernt hast oder sich der Zeitraum auf deine Motivation ausgewirkt hat, kannst du die Lücke sogar im Anschreiben aufgreifen. Stelle dann unbedingt den Bezug zur ausgeschriebenen Position her.

Lücke im Lebenslauf angeben

Vor Lücken im Lebenslauf brauchst du keine Angst haben, wenn du offen und ehrlich mit ihnen umgehst. Erkläre sie dem Arbeitgeber so gut, dass er die Gründe nachvollziehen kann. So wirken sich Leerstellen auch nicht negativ auf deine Bewerbung in dem Unternehmen aus.

Es gibt verschiedene Gründe, die erklären, wie es zu einer Lücke im Lebenslauf kam. Hier findest du Erläuterung, wie du je nach Situation mit der Lücke umgehen kannst und Musterformulierungen für deinen Lebenslauf.

Eigene Krankheit

Im Falle der eigenen Krankheit bist du gezwungen, die Karriere zwischenzeitlich ruhen zu lassen. Bist du dann wieder gesund und möchtest dich bewerben, musst du nichts verheimlichen. Die Krankheitsdiagnose geht den Personaler jedoch nichts an. Es reicht völlig aus, wenn du erwähnst, dass du aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden bist.

STIFTDer Hinweis auf vollständige Genesung kann dem Personaler die Sorgen nehmen, dass du in nächster Zeit erneut aus gesundheitlichen Gründen (zum Beispiel wegen einer chronischen Krankheit) länger ausfällst.

Beispielformulierung:

Lücke wegen Krankheit

Pflege Angehöriger

Wenn du wegen der Pflege Angehöriger eine Lücke im Lebenslauf hast, solltest du diese genauso angeben. Zusätzlich ist es sinnvoll, nachzuweisen, dass du dich beruflich auf dem aktuellen Stand gehalten hast.

Beispielformulierung:

Lücke wegen Pflege Angehöriger

Elternzeit & Kindererziehung

Gesetzlich bist du nicht dazu verpflichtet, die Elternzeit anzugeben. Jedoch raten wir dir dazu, diese zu erwähnen. Die genommene Pause sagt viel über deine Werte aus und wird mittlerweile von vielen Unternehmen unterstützt.

Falls du während deiner Elternzeit noch bei deinem bisherigen Arbeitgeber beschäftigt warst, kannst du die Zeit unter der Tätigkeitsbeschreibung anfügen. Solltest du eine Weiterbildung oder ein Ehrenamt innerhalb deiner Elternzeit absolviert haben, ist es sinnvoll, diese an gleicher Stelle kenntlich zu machen.

Lücke Elternzeit

| Zur Shop-Vorlage „Teamleitung“ |

Wenn du keine Anstellung in der Elternzeit oder wegen der Kindererziehung hattest, kannst du diese Zeit als einzelnen Punkt in deinem Lebenslauf unter der Überschrift „Sonstiges“, „Elternzeit“ oder „Familienphase“ angeben.

TIPP Diverse Beispiele und kostenlose Vorlagen für deinen Lebenslauf findest du in unserem Artikel „Lebenslauf Beispiele“.

Abgebrochenes Studium / abgebrochene Ausbildung

Berühmte Studienabbrecher wie Bill Gates machen deutlich, dass ein Studienabbruch kein Karriereaus bedeutet. Viel wichtiger ist, was danach passiert. Hast du dich zum Beispiel für eine Ausbildung entschieden und diese gut abgeschlossen, ist das doch viel relevanter. Gib den Studienabbruch also an, aber stelle ihn nicht in den Mittelpunkt deiner Bewerbung.

Es reicht, wenn du den Studiengang im Lebenslauf nennst, jedoch auf die Angabe der Abschlussnote und des Abschlusstitels verzichtest. Dasselbe gilt auch für eine abgebrochene Ausbildung.

Beispielformulierung:

Lücke Studienabbruch

Reisen

Längere Reisen oder ein Gap Year können für eine Lücke im Lebenslauf sorgen, allerdings muss sich diese nicht negativ auf deine Bewerbung auswirken. Zeige, dass du dich in dieser Zeit weiterentwickelt hast und erkläre, welche Kompetenzen du dazu gewonnen hast.

In Zeiten der Globalisierung sind Sprachkenntnisse und kulturelles Interesse auch beruflich relevant. Soziales Engagement wird ebenfalls von vielen geschätzt. Außerdem kannst du dich nach der Erholungsphase tatkräftig neuen Herausforderungen stellen.

Beispielformulierung:

Beispielformulierung Work and Travel im Lebenslauf

Arbeitslosigkeit

Wenn du aufgrund einer kurzfristigen Kündigung arbeitslos bist, dann solltest du den Grund für die Entlassung unbedingt angeben. Häufig liegt der Fehler nämlich nicht bei dem Bewerber, sondern die Kündigung des Jobs ist mit dem Schließen einer Abteilung oder mit der Insolvenz des Unternehmens verbunden.

Beispielformulierung:

Lücke Entlassung Insolvenz

Falls dies nicht der Fall ist, solltest du dennoch offen mit der Entlassung umgehen und deine Motivation verdeutlichen. Dabei raten wir dir davon ab, den ehemaligen Arbeitgeber schlecht zu reden.

PROBezeichne dich im Rahmen deiner Bewerbung nicht als arbeitslos, sondern als arbeitssuchend. Das wirkt wesentlich aktiver und motivierter.

Beispiel:

Lücke arbeitssuchend

Lücken im Lebenslauf füllen

In den wenigsten Fällen haben Bewerber im Zeitraum ihrer Lücke im Lebenslauf nichts gemacht, was beruflich relevant sein könnte.

Häufig hast du in dieser Zeit andere wichtige Erfahrungen gesammelt oder Tätigkeiten (wie zum Beispiel ehrenamtliches Arbeiten, Praktika oder einen Sprachkurs) ausgeübt, die du angeben kannst. Bleibe aber stets bei der Wahrheit.

Wenn sich bei dir eine längere Phase anbahnt, in der du keiner Arbeit nachgehst, kannst du durch verschiedene Möglichkeiten eine Lücken im Lebenslauf vorbeugen:

  • Selbststudium
  • Weiterbildung
  • Sprach- und Bildungsreise
  • Praktikum und Hospitation
  • Ehrenamtliche Tätigkeit




Vorstellungsgespräch: Lücken im Lebenslauf erklären

Wichtig ist, dass du weißt, wie du die Lücke im Bewerbungsgespräch verständlich erklären kannst und Fragen des Personalers überzeugend beantwortest. Die richtige Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch ist also entscheidend.

Überlege dir vorher, was du während der Lücke Sinnvolles gemacht hast und was du gelernt hast. Versuche dabei, den Bezug zum Unternehmen und dem Stellenprofil herzustellen.

Beispielsweise könntest du auf die Ansprache der Lebenslauflücke „Weltreise“ folgendes antworten:

„Während meiner Weltreise konnte ich Einblicke in verschiedene Kulturen bekommen und meine Französisch- und Englischkenntnisse stark verbessern, was mir sicherlich im Umgang mit internationalen Kunden helfen wird.

Dadurch, dass ich allein gereist bin und ich mich somit um alles kümmern musste, konnte ich außerdem meine Organisationsfähigkeit ausbauen und habe gelernt, mit Situationen umzugehen, die nicht nach Plan verlaufen.

Nach dieser Phase des Reisens freue ich mich nun, mit aufgetankten Kräften ihr Unternehmen zu unterstützen!“

Im Lebenslauf würdest du die Lücke so angeben:

Lücke Weltreise

Angesprochen auf eine längere Krankheitsphase könntest du so reagieren:

„Während meiner Krankheitsphase habe ich gemerkt, wie wichtig mir mein berufliches Wirken ist. Mir ist es nicht leichtgefallen, zeitweise aus dem Beruf auszuscheiden, da es mir gefehlt hat, mich neuen Herausforderungen zu stellen. Nun bin ich voll genesen und freue mich umso mehr, Ihr Unternehmen tatkräftig und engagiert zu unterstützen.“

So könntest du diese Lücke im Lebenslauf erklären:

Lücke wegen Krankheit

Wird deine Arbeitslosigkeit zum Thema im Vorstellungsgespräch, könntest du das anbringen:

„Nachdem mir wegen der Insolvenz der Firma XY gekündigt wurde, wurde ich aktiv arbeitssuchend. Parallel dazu habe ich mich durch das Selbststudium verschiedener Fachzeitungen immer auf dem neusten Stand gehalten. Außerdem habe ich die Zeit sinnvoll genutzt, in dem ich eine SAP-Schulung absolviert habe. Da das Programm auch bei Ihnen genutzt wird, sehe ich das als großen Vorteil.

In der Zeit habe ich gelernt, dass Arbeit keine Selbstverständlichkeit ist. Umso motivierter bin ich nun, mich tatkräftig bei Ihnen einzubringen.“

Im Lebenslauf könnte diese Angabe so aussehen:

Lücke arbeitssuchend + Weiterbildung

Kostenloser Download: Musterformulierungen

Hier findest du nochmal alle Beispielformulierungen für die Lücken im Lebenslauf übersichtlich dargestellt. Klicke auf den Button und lade die PDF kostenlos runter.