EDV-Kenntnisse im Lebenslauf richtig darstellen

Egal ob Kurzbewerbung oder ausführliche Bewerbungsmappe – ein Lebenslauf gehört so gut wie immer in eine Bewerbung. Zumindest grundlegende EDV-Kenntnisse sind dabei eine der wichtigsten und am häufigsten vorausgesetzten Kompetenzen, die du als Bewerber mitbringen musst. Es gibt fast kein Unternehmen mehr, das nicht zumindest eine Schnittstelle mit digitaler Anwendung hat. Aber was sind EDV-Kenntnisse und wie beschreibst du deinen Wissenstand korrekt? Die Antwort auf diese Fragen und weitere nützliche Informationen zum Thema „EDV-Kenntnisse in der Bewerbung“ erhältst du in diesem Beitrag.

Ein Beitrag von

  • EDV-Kenntnisse im Lebenslauf

Was sind EDV-Kenntnisse?

Die Abkürzung EDV steht für Elektronische Datenverarbeitung. EDV-Kenntnisse umfassen neben dem allgemeinen Umgang mit Computern auch die Anwendung arbeitsrelevanter Programme und Systeme. Sie werden häufig im Lebenslauf einer Bewerbung angegeben. Die Bezeichnung „EDV-Kenntnisse“ ist zwar nach wie vor gängig, gilt aber immer mehr als veraltet.

Stattdessen werden vermehrt die Begriffe IT-Kenntnisse oder PC-Kenntnisse verwendet. Diese beiden Begriffe beschreiben ein viel breiteres Themenfeld und bieten daher die Möglichkeit, mehr Informationen in der Bewerbung unterzukriegen. Während sich EDV lediglich auf die Software beschränkt, umfasst IT (=Informationstechnik, Informationstechnologie oder Information & Telekommunikation) zusätzlich die Hardware und Netzwerke.

Im wesentlichen gehören dazu:

  • Betriebssysteme
  • Büroanwendungen wie Microsoft Office (Word, Excel, Powerpoint)
  • Elektronische Datenbanken: SAP etc.
  • Programme zur Grafikbearbeitung: Adobe Photoshop, Affinity Designer etc.
  • Programmiersprachen: z.B. HTML, Java, VBA, XML, Perl etc.
  • Werkzeuge: Command, CaliberRM, HP Mercury WinRunner etc.
  • CRM Programme
  • Contenterstellung und -betreuung: WordPress etc.
  • Handling von Social-Media-Kanälen
  • ERP-Systeme




EDV-Kenntnisse im Lebenslauf richtig darstellen

Beim Ausweisen von Fähigkeiten und Kompetenzen im Lebenslauf kommt es genauso auf die richtige Darstellung an, wie bei der Darstellung deines bisherigen Werdegangs. Da du als Bewerber immer möglichst überzeugend sein und deine Stärken hervorheben willst, solltest du auf einige grundlegende Dinge achten.

Wo werden EDV-Kenntnisse im Lebenslauf angegeben?

EDV-Kentnisse werden meist am Ende des Lebenslaufes – zum Beispiel unter der Zwischenüberschrift „Weitere Fähigkeiten und Kenntnisse“ – erwähnt. Bewirbst du dich jedoch auf eine Stelle, bei der die IT-Kenntnisse ein entscheidender Einstellungsfaktor sind, solltest du diesen Punkt deutlich hervorheben. Von einer Platzierung am Ende des Lebenslaufes ist in diesem Fall abzuraten, schließlich sind deine IT-Kenntnisse hier höchst relevant.

Außerdem bietet es sich bei besonders weitreichenden Kompetenzen im Bereich IT an, diese in Kategorien einzuteilen. Die oben genannten Themengebiete sind ein Beispiel für eine mögliche Untergliederung.

Stufe deine EDV-Kenntnisse ab

Auf eine einfache Aufzählung der vorhandenen Fähigkeiten solltest du verzichten, da sie wenig Aussagekraft besitzt. Selbst wenn deine Kenntnisse „nur“ grundlegend sind, solltest du das erwähnen. Wenn die Kompetenzen sogar fortgeschritten sind, kann es nur von Vorteil sein, diese auch so auszuweisen.

Mögliche Darstellungsweisen sind neben den klassischen Attributen „grundlegend, fortgeschritten, sehr gut und hervorragend“ die Vergabe von Schulnoten (sehr gut bis ungenügend) oder eine visuelle Darstellung anhand von Balken.

Bleibe immer ehrlich!

In Vorstellunggesprächen und Einstellungstests wird häufig das ausgewiesene Wissen getestet. Es bringt dir wenig, dein „Expertenwissen“ im Bereich SAP zu erwähnen, wenn du im Einstellungstest keine Systemdaten einpflegen kannst. Das ist natürlich ein überspitztes Beispiel, soll aber verdeutlichen, dass falsche Angaben im Lebenslauf zu sehr unangenehmen Situationen im Vorstellungsgespräch führen können.

Gehe ins Detail und liefere Nachweise wie Zeugnisse oder Zertifikate

Statt einfach nur deine Kenntnisse auszuweisen, kannst du diese anhand einer detaillierten Erläuterung deiner bisherigen Erfahrungen belegen. Was genau hast du während deiner Arbeit mit den Systemen und Programmen gemacht? An dieser Stelle können auch Erfolge vorgetragen werden (z.B. der Erfolg einer besonders aufwendigen Präsentation mit Gewinnung eines Großkunden).

Zusätzlich bietet es sich an, Nachweise zu deinen Qualifikationen zu liefern. Wenn du zum Beispiel in den letzten Jahren einen Excel-Kurs besucht hast, solltest du das vermerken.

TIPPIm englischen Lebenslauf, dem CV (=Curriculum Vitae) werden EDV-Kenntnisse als „computer literacy“ ausgewiesen. Auch im CV sollte eine Abstufung der Skills erfolgen.

Dafür interessieren sich andere Leser aktuell:



Von |2018-08-01T15:01:20+00:001. August 2018|Bewerbungstipps, Lebenslauf|