Jobmessen – Wie du auf einer Messe überzeugst!

Jobmessen, Karrieremessen oder Absolventenkongresse – sie haben viele Namen und haben alle eins gemeinsam: Sie sollen potenzielle Mitarbeiter mit passenden Unternehmen zusammenbringen. Zudem bieten sie dir die Gelegenheit, dich über den aktuellen Arbeitsmarkt zu informieren und gefragte Kompetenzen zu identifizieren. Diese Messen sind die ideale Gelegenheit, um in kurzer Zeit wertvolle Kontakte zu knüpfen und dich vielversprechend in der gewünschten Branche zu positionieren.

Ein Beitrag von

  • Jobmesse

Inhalt – Das erwartet dich auf dieser Seite

Mit einem Klick auf eine der Rubriken gelangst du direkt dorthin:
Vorbereitung | Kleidung |  Jobmesse Gespräche | Nach der Jobmesse | Regelmäßige Jobmessen

Vorbereitung ist die halbe Miete – auch bei einer Jobmesse

Die Vorbereitung auf eine Jobmesse ist essentiell für einen erfolgreichen Besuch. Es ergibt keinen Sinn, gestresst über das Messegelände zu hetzen oder deine Zeit mit unpassenden Unternehmen zu vergeuden. Strukturiere deinen Messebesuch und bereite wichtige Unterlagen vor.

Termine auf der Jobmesse

Du solltest bereits im Vorfeld deines Besuchs die für dich passenden Unternehmen identifizieren und die entsprechenden Ansprechpartner herausfinden. Anschließend empfiehlt es sich, bereits Termine für Gespräche auf der Messe zu vereinbaren. Diese Termine sprichst du am besten per Mail oder über die jeweiligen Karriereseiten bei Facebook und anderen Social-Media-Kanälen ab.

Achte jedoch auf eine angemessene Anzahl von Gesprächsterminen: nach fünf Gesprächen ist deine Konzentration wahrscheinlich schon strapaziert und das Sechste bringt dann nicht mehr den gewünschten Erfolg.

Lege die Gespräche idealerweise auf den Vormittag, dann sind die Personalverantwortlichen noch nicht übermäßig gestresst und ihr könnt in einer entspannteren Atmosphäre erstmals in Kontakt treten. Der Termin mit deinem Traumarbeitgeber sollte nicht direkt am Anfang stattfinden. Wärme dich erstmal mit anderen Gesprächen auf, damit sich deine anfängliche Nervosität ein wenig legt und du sicherer in den Termin mit deinem Wunscharbeitgeber gehen kannst.

Bewerbung für eine Jobmesse

Um besonders viel von einer Jobmesse mitzunehmen, ist es ungemein wichtig, dass du mit vorbereiteten Bewerbungen anreist. Im Zuge deiner vorherigen Recherche hast du ja bereits interessante Arbeitgeber identifiziert. Somit kannst du auch in deinen Messebewerbungen einen Unternehmensbezug herstellen.

Bewerbung auf einer Jobmesse

Standardbewerbungen auf der Messe zu verteilen, ist nicht ratsam. Fertige für deine vereinbarten Termine auf die Unternehmen zugeschnittene Bewerbungen an, die deine Persönlichkeit und deine relevanten Qualifikationen entsprechend hervorheben.

Da eine Messe in einem begrenzten Zeitraum stattfindet und somit auch bei den Unternehmen Zeitdruck herrscht, empfiehlt es sich, eine Kurzbewerbung vorzubereiten. Diese Art der Bewerbung ist nicht übermäßig lang, sondern beschränkt sich auf ein Blatt Papier, welches beidseitig bedruckt ist. Auf der einen Seite ist dein Bewerbungsanschreiben zu finden, auf der anderen dein Lebenslauf.

TIPP Idealerweise nutzt du unterschiedliche Deckblätter, um die Bewerbungen auseinander zu halten und beim entsprechenden Unternehmen ohne Umwege direkt die richtige bereit zu haben.

Selbstpräsentation üben

Du hast deine Wunscharbeitgeber identifiziert, Termine gemacht und eine Kurzbewerbung angefertigt. Nun geht es darum, dich im Gespräch richtig zu präsentieren. Hierzu solltest du möglichst genau wissen, was du über dich sagen möchtest und womit du aus der Masse hervorstechen kannst.

Da du diese Punkte auch in deiner Bewerbung abarbeitest, sollte dir dies bereits weitestgehend klar sein. Es zählt also, deine Stärken im Gespräch in Szene zu setzen. Wenn du dies im Vorhinein übst und dir darüber bewusst bist, fällt es dir in dieser Drucksituation leichter, dich zu artikulieren und stolperfrei durch das Gespräch zu kommen.

Checkliste zur Vorbereitung auf die Jobmesse:

  • Interessante Unternehmen identifizieren
  • Erste Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung mit Ansprechpartnern
  • (Kurz-)Bewerbungen vorbereiten
  • Eigene Stärken bewusst machen und Selbstpräsentation üben




Kleidung auf einer Jobmesse

Neben deinen Fähigkeiten und deiner Bewerbung zählt auf einer Jobmesse auch der erste optische Eindruck. Personaler und andere Standmitarbeiter achten genau auf deine Garderobe und Verhaltensweisen.

Für Herren gilt ein Anzug als perfekte Wahl für eine Jobmesse. Bei Damen steht das Kostüm an oberster Stelle. Als Faustregel solltest du dir merken, dass du dich für die Jobmesse so kleiden solltest, wie du dich auch im angestrebten Job kleiden würdest. Falls du dir unsicher bist, sind Anzug und Kostüm die sicherste Kleidungsvariante.

TIPP Bei längerer Anreise ist es sinnvoller, in anderer Kleidung anzureisen. Ziehe dich nach Möglichkeit erst auf der Messe um. Dann sieht dein Businessoutfit noch frisch und nicht zerknittert aus. Als zusätzliches Upgrade: Packe dir Deo, einen Kamm und einige Kosmetika ein, dann kannst du dich zwischen den Terminen kurz frisch machen.

Das Gespräch auf der Jobmesse: Die richtigen Fragen stellen

Wenn du nun den ersten Eindruck gemeistert hast, geht es ans Eingemachte: das Gespräch auf der Jobmesse. Welche Fragen solltest du stellen? Und wie sprichst du die Verantwortlichen am Stand an?

Grundsätzlich beginnen Gespräche auf einer Jobmesse mit Smalltalk. Falle nicht direkt mit der Tür ins Haus, sondern analysiere, wohin sich das Gespräch entwickelt. Finde einen leichten Einstieg um mit den Mitarbeitern des Unternehmens warm zu werden. Danach wirst du noch schnell genug zu den interessanten Themen kommen.

Gespräch auf einer Jobmesse

Ansprechen auf der Jobmesse

Deine Termine sind koordiniert und du bist perfekt gekleidet. Jetzt gilt es, am Stand deines Wunscharbeitgebers ins Gespräch zu kommen. Stelle dich freundlich mit Vor- und Nachnamen vor. Solltest du nicht sofort deinen Ansprechpartner finden, frage dich höflich zu ihm oder ihr durch.

TIPP Denke daran, dass die Mitarbeiter am Stand alle freundlich zu behandeln sind. Die Personaler achten auf dein Verhalten und fertigen so ein erstes Bild deiner Sozialkompetenzen für sich an.

Die richtigen Fragen rücken dich in ein gutes Licht

Im Zuge deiner Vorbereitung hast du bereits einige Informationen über Unternehmen zusammengetragen. Damit du im Gespräch mit den Personalverantwortlichen nun hervorstechen kannst, ist es entscheidend, die richtigen Fragen zu stellen.

Finde dabei im Vorfeld heraus, was für dich wichtig ist. Deine Fragen auf der Jobmesse sollten jedoch keinesfalls zu trivial sein. Wenn deine Frage mit einer einfachen Google-Suche zu beantworten ist, hat sie hier nichts verloren. Bereite strukturierte Fragen vor, die passend für ein Unternehmen sind und nicht beliebig austauschbar überall gestellt werden könnten.

Neben den richtigen Fragen gibt es natürlich auch ganz falsche Fragen für eine Jobmesse. Dazu gehört beispielsweise die Nachfrage nach dem möglichen Gehalt. Dies ist ein Thema, das sich in einem möglichen weiteren Gespräch ergeben sollte. Meistens steht die Gehaltsfrage am Ende eines Bewerbungsprozesses. Zudem sind explizite Nachfragen nach Jobs ebenfalls unangemessen, dadurch wirkst du verzweifelt. Die Messe ist dafür da, erste Kontakte zu knüpfen und ins Gespräch zu kommen.




Nach der Jobmesse

Frei nach einer alten Fußballerweisheit: Nach der Jobmesse ist vor dem möglichen Vorstellungsgespräch. Nachdem du in einigen Gesprächen wahrscheinlich die ein oder andere Visitenkarte eingesammelt hast, gilt es nun, die geknüpften Kontakte zu pflegen.

Innerhalb von drei Tagen nach der Messe solltest du noch einmal mit den Personalverantwortlichen in Kontakt treten. Entweder per Mail oder aber auch per Xing. Bedanke dich für das nette Gespräch und bekräftige deinen Wunsch, für das Unternehmen arbeiten zu wollen. So bleibst du im Gedächtnis und hinterlässt einen guten Eindruck. Falls nicht bereits auf der Messe ein neuer Gesprächstermin oder ein weiteres Vorgehen abgesprochen wurde, kannst du dies durch die Kontaktaufnahme möglicherweise nachholen.

Regelmäßige Jobmessen

Jobmessen, Karrieremessen und Absolventenkongresse erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und finden daher regelmäßig, meist in Großstädten wie zum Beispiel München, Hamburg, Berlin oder Köln, statt. Wir haben für dich eine Übersicht zusammengestellt:

Wenn du zu einer der oben genannten Messen fahren möchtest, denke daran, dass die Vorbereitung für eine Jobmesse entscheidend ist. Nutze unseren Artikel, um dich optimal bei Personalverantwortlichen zu präsentieren. Wir wünschen dir viel Erfolg!

Dafür interessieren sich andere Leser aktuell:



Von |2018-07-24T16:03:06+00:0024. Juli 2018|Bewerbungstipps, Jobsuche|