Gap Year – Deine Möglichkeiten & Vorteile

Immer mehr Schüler und Studenten fühlen sich überfordert, wenn der Ernst des Lebens plötzlich vor der Tür steht: Der Einstieg ins Berufsleben. Oftmals wissen sie noch nicht hundertprozentig, was sie machen möchten, oder ob der bisher eingeschlagene Weg der Richtige ist, denn die Möglichkeiten scheinen unendlich.

Wenn auch du dich angesprochen fühlst, ist das sogenannte Gap Year, das wir dir im folgenden Text vorstellen werden, eine gute Gelegenheit für dich, um herauszufinden, warum du eins machen solltest und welche Wege dir offenstehen.

Was ist ein Gap Year?

Die wörtlich übersetzte Definition des Gap Year ist „Lückenjahr“. Gemeint ist damit aber das Auszeitjahr, bzw. Überbrückungsjahr, das du nach deiner Schule (Abi), Ausbildung oder deinem Studium (Bachelor / Master) wahrnehmen kannst, um dich persönlich und kulturell weiterzubilden.

Viele junge Erwachsene nutzen dieses „Lückenjahr“, da es im Berufsleben mit durchschnittlich 28 Urlaubstagen unmöglich scheint, eine andere Kultur und sich selbst richtig kennenzulernen und darüber hinaus wichtige Entscheidungen für die nächsten Schritte im Leben treffen zu können.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Die klassischste und bekannteste Form des Gap Year ist wahrscheinlich das Auslandsjahr. Hier gibt es verschiedene Optionen, das Jahr im Ausland zu verbringen:

  • Work & Travel
  • Au-pair
  • Freiwilligenarbeit
  • Auslandspraktikum
  • Auslandsstudium
  • Sprachreise
  • Weltreise

Besonders vorteilhaft ist hierbei die Erweiterung deiner Sprachkenntnisse und die Chance, alles selbst zu organisieren oder Organisationen zu beauftragen, die dich von den Vorbereitungen, wie z. B. dem Visum-Antrag, über Hilfestellungen während des Aufenthalts, bis zum Rückflug begleiten und unterstützen.

Doch vergiss nicht, dass das Gap Year nicht unbedingt im Ausland stattfinden muss. In Deutschland gibt es ebenfalls viele Möglichkeiten, dieses Jahr sinnvoll zu nutzen. Vor allem bekannt ist hier das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), welches sich vorrangig an sozialengagierte Personen richtet. Außerdem interessant könnte das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) für dich sein, wenn du dich für die Umwelt und Natur einsetzen möchtest.

Bei allen Varianten ist es aber besonders wichtig, dass du das Jahr auf deine charakterlichen Voraussetzungen anpasst und selbst richtig einschätzt, was das Richtige für dich ist.

Gap Year: Informationen, Länder, Voraussetzungen, Fristen

Im Folgenden stellen wir dir alle Möglichkeiten für ein Gap Year genauer vor und du bekommst geballtes Wissen zu den Voraussetzungen und Fristen für ein Überbrückungsjahr sowie eine Liste möglicher Ländern, in den du ein Gap Year machen kannst.

Work & Travel

„Ich war ein Jahr in Australien“ hat gefühlt jeder schon einmal gehört. Rund 25.000 Deutsche bereisen jährlich das Land als Backpacker mit einem Working Holiday-Visum. Wie der Name schon sagt, kannst du Land und Leute kennenlernen und nebenbei mit Gelegenheitsjobs etwas Geld verdienen. Hier musst du aber besonders vorsichtig sein, dass du dich nicht von deinen Arbeitgebern ausbeuten lässt.

Neben Australien gibt es generell mit vielen Ländern ein Working Holiday-Abkommen:

  • Neuseeland
  • Kanada
  • Argentinien
  • Chile
  • Hongkong
  • Israel
  • Japan
  • Südkorea
  • Taiwan
  • Uruguay

Aber natürlich kannst du ein Work & Travel auch in Europa machen, was meistens günstiger und organisatorisch einfacher ist.

Die größte Voraussetzung ist sicherlich das Geld, das du vorab aufbringen solltest, da die Flug- und Lebenshaltungskosten sehr hoch sein können. Deshalb ist bei der Einreise in einigen Ländern ein Kontoauszug vorzuweisen, um finanzielle Rücklagen nachweisen zu können (in Australien sind das z. B. mindestens 3.400 €).

In den Nicht-EU-Staaten ist zudem oft ein Visum notwendig. Hier solltest du dich früh genug beim Auswärtigen Amt informieren. Dort kannst du ebenfalls die Reise- und Sicherheitshinweise des Landes wahrnehmen, wie z. B. über den notwendigen Impfschutz.

Deine Voraussetzungen im Überblick:

  • Alter 18-30 Jahre (Kanada bis 35 Jahre)
  • Reisepass (außerhalb EU)
  • Visum (außerhalb EU)
  • Startgeld (für Flugkosten, Lebenshaltungskosten, etc.)
  • Finanzielle Rücklagen (ggf. Kontoauszug, um diese nachweisen zu können)
  • Auslandskrankenversicherung und ggf. Gesundheitszeugnis sowie Impfschutz
  • Je nach Land ein polizeiliches Führungszeugnis
  • Sprachkenntnisse sind von Vorteil

Wenn du dich für Work & Travel entscheidest, solltest du mindestens 12 Monate Vorbereitungszeit planen, da das Beantragen des Visums und der Arbeitserlaubnisse sehr zeitintensiv ist.

Au-pair

Als Au-pair unterstützt du eine Gastfamilie im Ausland in erster Linie bei der Kinderbetreuung, um für deine Kost und Logis zu sorgen. Zusätzlich fallen oftmals Tätigkeiten im Haushalt an. Dennoch hast du Zeit, durch Wochenendtrips oder Urlaube dein Gastland zu erkunden.

Besonders die USA ist für ihre Au-pair Programme bekannt sowie die englischsprachigen Länder Kanada, Australien, Neuseeland, Großbritannien, Irland und Südafrika. Ebenfalls sind EU-Staaten wie Spanien, Italien, Frankreich, Schweden und Norwegen durchaus beliebt. Dagegen ist es in den osteuropäischen Ländern wie Asien, Lateinamerika und Afrika sehr schwierig, einen Au-pair-Aufenthalt zu absolvieren.

Folgende Voraussetzungen solltest du als Au-pair mitbringen:

  • Alter 18-30 Jahre
  • Ledig & keine Kinder
  • Erfahrung in der Kinderbetreuung (Nachweis oder Referenzen werden verlangt)
  • Mindestens einen Schulabschluss
  • Führerschein
  • Reisepass (außerhalb EU)
  • Visum (je nach Land)
  • Sprachkenntnisse (oft auch ein Nachweis für das Visum)
  • Auslandskrankenversicherung und ggf. Gesundheitszeugnis

Die allgemeinen Voraussetzungen der einzelnen Länder findest du hier.

Du solltest dich rund 8 Monate vorher bei einer Organisation bewerben, da es vielleicht länger dauert, eine passende Familie zu finden. Außerdem nimmt das Beantragen des Visums Zeit in Anspruch.

Auslandspraktikum

Beim Auslandspraktikum sammelst du Erfahrungen in einem ausländischen Unternehmen oder bei einer Organisation. Neben der Berufserfahrung lernst du die fremde Kultur und Sprache besser kennen. Weltweit kannst du dich über eine Organisation oder selbst für Auslandspraktika bewerben.

Grundsätzlich ist es sinnvoll, das Auslandspraktikum während oder nach der Berufsausbildung / dem Studium zu machen, da hier die Chancen höher sind, nicht nur am Kaffeeautomaten zu stehen, sondern schon berufsbezogen eingesetzt zu werden.

Diese Voraussetzungen sind gewünscht:

  • Alter 18-30 Jahre
  • Azubi oder Student sinnvoll
  • Berufserfahrung gewünscht
  • Reisepass (außerhalb EU)
  • Visum (je nach Land)
  • Sprachkenntnisse (oft auch ein Nachweis für das Visum)
  • Auslandskrankenversicherung und ggf. Gesundheitszeugnis

Bei der Planung deines Auslandspraktikums heißt es: Umso früher, desto besser. Die Praktika werden in der Regel ein halbes Jahr vor Beginn vergeben. Dementsprechend solltest du dich rund ein Jahr vor dem Praktikum um eine Organisation kümmern und nach passenden Stellen schauen.

Auslandsstudium

Bei einem Auslandsstudium studierst du, wie der Name schon sagt, im Ausland.

Dein Auslandsstudium kannst du an fast jeder Uni weltweit absolvieren, hierzu musst du nur die Voraussetzungen der jeweiligen Uni kennen. In der EU-Datenbank und Datenbank für Hochschulstudiengänge weltweit kannst du dich über das Studium und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren sowie die Unis kontaktieren.

Allgemeine Voraussetzungen sind:

  • Abitur (wenn die deutsche Hochschulzugangsberechtigung ausreicht)
  • Visum (je nach Land)
  • Reisepass (außerhalb EU)
  • Sprachkenntnisse (oft auch ein Nachweis für das Visum)
  • Auslandskrankenversicherung und ggf. Gesundheitszeugnis

Die Fristen variieren hier ebenfalls je nach Uni. Allerdings solltest du mindestens 6 Monate vorher mit der Vorbereitung beginnen, da du dich um eine Unterkunft kümmern solltest. In der EU kannst du verschiedene Programme (wie z. B. Erasmus+) nutzen, für die du dich rechtzeitig bewerben musst.

Sprachreise

Wenn du in erster Linie deine Sprachkenntnisse erweitern möchtest, ist eine Sprachreise für dich das Richtige. Je nach Sprache kannst du dir ein passendes Land aussuchen.

Über Organisationen kannst du in fast jedem Land eine Sprachreise machen. Natürlich sind hier erste Sprachkenntnisse sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig.

Es gibt keine speziellen Voraussetzungen, da das Erlernen oder Verbessern einer Sprache keine Altersgrenze kennt. Allgemein gelten folgende Punkte für das Ausland:

  • Reisepass (außerhalb EU)
  • Visum (je nach Land)
  • Auslandskrankenversicherung und ggf. Gesundheitszeugnis

Du solltest dich früh genug um eine Organisation kümmern oder dich informieren, denn die Anmeldefristen unterscheiden sich je nach Land und Anbieter. Einen seriösen Anbieter findest du hier.

Weltreise

Wenn du Land und Leute auf drei unterschiedlichen Kontinenten (erst dann ist es eine Weltreise) kennenlernen möchtest und nicht auf das nötige Kleingeld achten musst, ist die Weltreise ideal für dich.

Du kannst alle Länder der Welt bereisen, solltest aber auf deine Sicherheit achten. Für eine Weltreise solltest du mindestens 18 Jahre alt sein und Flüge sowie Unterkünfte schon im Voraus planen, da es so eine Reise sehr planungsintensiv ist. Am besten du fängst ca. ein Jahr vorher damit an.

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

In einem FSJ kannst du ehrenamtliche Tätigkeiten ausüben, die meistens in einer sozialen Einrichtung stattfinden. In dieser Zeit arbeitest du für Kost und Logis sowie ein bisschen Taschengeld.

Freiwilligendienste sind vor allem in afrikanischen, lateinamerikanischen und asiatischen Ländern beliebt, aber können auch im In- und europäischen Ausland bei etlichen Einrichtungen absolviert werden.

Du solltest folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Alter 16-26 Jahre
  • Schulpflicht erfüllt
  • Soziales Engagement
  • Reisepass (außerhalb EU)
  • Visum (je nach Land)
  • Auslandskrankenversicherung und ggf. Gesundheitszeugnis

In Deutschland ist die Bewerbungsfrist meistens bis zum 31. März und die Einarbeitung startet am 1. Juni oder 1. August. Im Ausland benötigst du mehr Vorlauf und solltest dich früh genug über die Fristen informieren. Ausführliche Informationen findest du hier.

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

In einem FÖJ lernst du, nachhaltiger zu denken und wirst in den Bereichen Natur- und Umweltschutz, Tiere, Umweltbildung, ökologische Landwirtschaft oder nachhaltige Entwicklung eingesetzt.

Du kannst dich in Einrichtungen im In- und Ausland bewerben. Mehr Informationen dazu findest du bei dem Ökologischen Bundesfreiwilligendienst.

Hier gelten folgende Voraussetzungen für dich:

  • Alter 16-26 Jahre
  • Schulpflicht erfüllt, aber noch keine Ausbildung und Studium angefangen
  • Ökologisches Engagement
  • Reisepass (außerhalb EU)
  • Visum (je nach Land)
  • Auslandskrankenversicherung und ggf. Gesundheitszeugnis

In Deutschland beginnt das FÖJ je nach Bundesland am 1. August oder 1. September eines Jahres. Die Bewerbungsfristen sind abhängig von der jeweiligen Einrichtung. Im Ausland solltest du dich frühzeitig (rund ein Jahr im Voraus) mit einer Organisation in Kontakt setzen, da der Prozess sehr zeitintensiv ist. Weitere Informationen zum Bewerbungsablauf findest du hier.

Bewerbung Gap Year: Tipps & Formulierungen

Die Anforderungen für eine Bewerbung um ein Gap Year ist abhängig von der Form, die du wählst. Zuerst möchten wir dir ein paar allgemeine Bewerbungstipps mitgeben:

  1. Frühzeitig bewerben: Die Fristen bei allen Formen des Gap Year liegen mindestens 6 Monate im Voraus und du musst dich nicht unnötig stressen
  2. Keine Rechtschreib- oder Grammatikfehler: Das A und O in jeder Bewerbung, um nicht inkompetent zu wirken
  3. Korrektur lesen lassen: Bei deiner deutschen wie englischen Bewerbung, da Flüchtigkeitsfehler schnell passieren
  4. Keine Vorlagen kopieren: Nutze Designs und gestalte diese individuell mit einer guten Struktur und Übersicht
  5. Wahre Angaben: Lügen werden dem Arbeitgeber spätestens beim Vorstellungsgespräch auffallen
  6. Motivation ausdrücken: Damit die Arbeitgeber, Organisationen etc. sofort erkennen, warum du geeignet bist

Deine persönliche Motivation, hilft dir, überzeugender zu wirken und sollte bereits am Anfang deiner Bewerbung im Fokus stehen.

Zitatbox

Beispielsätze für eine motivierte Einleitung

„With a committed, motivated and organized attitude – that is how I successfully completed my school / training / studies. My focus is on continuous personal and professional development. In my year abroad, I see the opportunity to face new challenges and to expand my competencies.“

„Engagiert, motiviert und organisiert – so habe ich meine Schule / Ausbildung / mein Studium erfolgreich abgeschlossen. Mein Fokus liegt auf der kontinuierlichen persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung. In meinem Auslandsjahr sehe ich die Chance, mich neuen Herausforderungen zu stellen und meine Kompetenzen zu erweitern.“

Welche Bewerbungsunterlagen du für das Gap Year brauchst, erfährst du im folgenden Abschnitt. Außerdem findest du Beispielformulierungen für deine Motivation.

Bewerbungsunterlagen für Work & Travel

Je nach Land und Stelle variieren die Bewerbungsunterlagen für Backpacker sehr.

Grundsätzlich sind folgende Unterlagen sinnvoll:

Führe deine Bewerbungsunterlagen immer digital oder auf einem USB-Stick mit, um dich während deiner Reise jederzeit spontan zu bewerben.

Zitatbox

Beispielformulierung für dein Personal Profile im CV

“Committed student. Highly motivated, creative, and organized. Goal oriented team player with great communication skills. Spending his / her free time training the youth team in football and organize competitions. Seeking an opportunity to face new challenges and to expand his / her competencies in a renowned company.”

Bewerbungsunterlagen als Au-pair

Die Bewerbung als Au-pair ist schon etwas aufwendiger, da die Gastfamilie genau wissen möchte, mit wem sie es zu tun bekommt.

Die folgenden Unterlagen solltest du vorbereitet haben:

  • Persönliches Anschreiben
  • Lebenslauf auf Englisch (Résumé)
  • Motivationsschreiben auf Englisch
  • Gastfamilienbrief
  • Referenzen / Erfahrungen in der Kinderbetreuung
  • Schul- und / oder Ausbildungszeugnisse (amtlich beglaubigt)
  • Führerschein
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Gesundheitszeugnis

Zitatbox

Formulierung für die Motivation für ein Au-pair

“Helping people has always been a personal goal of mine. Already during my school days, as a babysitter, I realized that I like caring for children. With the wish to improve my English skills, I am encouraged to support your family and get to know a new culture at the same time.”

Bewerbungsunterlagen für das Auslandspraktikum

Für ein Auslandspraktikum solltest du dich zuerst über das Land und die Stelle informieren, um ggf. deine Bewerbung anzupassen.

Grundsätzlich solltest du eine komplette englische Bewerbung abschicken mit folgenden Unterlagen:

Zitatbox

Motivierte Musterformulierung für ein Auslandspraktikum

“As a committed student of the 12th grade of the model grammar school, I am currently looking for an attractive internship with a high practical relevance, in which I can use my skills. The advertised position offers me the opportunity to apply my previous theoretical knowledge.”

Bewerbungsunterlagen für das Auslandsstudium

Bei der Bewerbung um ein Auslandsstudium solltest du dich zuerst informieren, welche Bewerbungsunterlagen an der Uni in dem Land gewünscht werden.

Folgende Unterlagen solltest du vorbereitet haben:

  • Motivationsschreiben auf Englisch
  • Empfehlungsschreiben auf Englisch (z. B. von einem Professor)
  • Nachweis über Sprachenkenntnisse
  • Transcript of Records (Auflistung der Studienleistungen) sowie weitere relevante Zeugnisse (beglaubigt)

Zitatbox

Beispiel für die Motivation für ein Auslandsstudium

“I am highly interested in taking part in the Erasmus Program. I believe that studying abroad offers a multitude of learning opportunities and the best training ground to experience not just personal advancement, but also intercultural growth.”

Bewerbungsunterlagen für die Sprachreise

Wenn du dich für eine Sprachreise entschieden hast, reicht es meistens völlig, ein Online-Profil zu erstellen und dort die jeweiligen Sprachkenntnisse einzutragen.

Trotzdem sollte ein Motivationsschreiben vorliegen, da einige Länder und Organisationen dieses benötigen.

Zitatbox

Motivierte Formulierung für eine Sprachreise

“I am very interested in participating in your language trip to the model country. I believe that a language trip offers the chance for personal and intercultural growth.”

Bewerbungsunterlagen für das FSJ

Um dich für ein FSJ zu bewerben, solltest du folgende Bewerbungsunterlagen zusammenstellen:

Zitatbox

Motivationsbeispiel für ein FSJ

“Ihre Organisation Muster steht für Wertschätzung, Humanität und Gleichberechtigung. Mit diesen Werten kann ich mich sehr gut identifizieren. Ich kann es daher kaum erwarten, Ihnen mit meiner Einsatzfreude im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres bei der Umsetzung dieser Werte zur Seite zu stehen.“

Nähere Informationen und Tipps findest du in unserem Beitrag „Bewerbung FSJ“.

Bewerbungsunterlagen für das FÖJ

Für deine FÖJ-Bewerbung benötigst du folgende Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben / Motivationsschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Letztes Schul- / Abschlusszeugnis
  • Bewerbungsbogen der Einrichtung (falls gewünscht)

Zitatbox

Einleitung für die Motivation für ein FÖJ

“Mir liegt die Natur und der Schutz unserer Umwelt sehr am Herzen. Deshalb möchte ich mich bei Ihnen im Rahmen eines Freiwilligen Ökologischen Jahres engagieren, um aktiv dabei mitzuwirken.“

Nähere Informationen und Tipps findest du in unserem Artikel „Bewerbung FÖJ“.

Vor- und Nachteile eines Gap Year

Viele könnten meinen, dass das Gap Year verschwendete Zeit ist und die jungen Erwachsenen einfach keine Lust haben, zu arbeiten. Natürlich gibt es Nachteile vor allem in finanzieller Sicht, da oft hohe Lebenshaltungskosten, wie bei den beliebten Ländern Australien, Neuseeland und Kanada entstehen.

Außerdem solltest du sehr organisiert sein, da Unterkünfte, Flüge, usw. gebucht werden müssen. Teilweise kann es sogar vorkommen, dass man morgens noch nicht weiß, wo man abends schläft, aber genau das ist das, was dich selbstständig werden lässt.

Und diese Punkte bereiten dich optimal auf den Arbeitsalltag vor und teilweise ist ein Auslandsjahr schon Voraussetzung für Personaler, weil sie erkennen, dass die Vorteile in Bezug auf die persönliche Entwicklung überwiegen und du durch deine gewonnene Selbstständigkeit neuen Herausforderungen entspannt entgegenblicken kannst.

Deine Vorteile auf einem Blick:

  • Sprachkenntnisse erweitern & sich international vernetzen
    ⇒ Besonders wichtig für international agierende Unternehmen, da sie wissen, dass du dich verständigen kannst
  • Lebenserfahrung sammeln & viele Menschen und Kulturen kennenlernen
    ⇒ Dies kann neue Wege und Erkenntnisse aufzeigen, die man vorher nicht auf dem Schirm hatte
  • Sich selbst besser kennenlernen und mehr Selbstvertrauen gewinnen
    ⇒ Wichtige Entscheidungen für das weitere Berufsleben sicherer treffen können
  • Organisationstalent & mehr Selbstständigkeit, Offenheit & Toleranz
    ⇒ Du erweist dich als sehr anpassungsfähig
  • Lebenslauf aufbessern
    ⇒ Du kannst deiner Auslandserfahrung besondere Aufmerksamkeit schenken und dich von deinen Konkurrenten abheben

Beispielformulierung im Lebenslauf:

Beispielformulierung Work and Travel im Lebenslauf

Weitere Informationen zum Aufbau und Inhalt des Lebenslaufes findest du in unserem Artikel „Lebenslauf – Kostenlose Vorlagen und Online-Editor“.

Also: Wenn du noch nicht genau weißt, wie es mit dir nach der Schule, Ausbildung oder Studium weitergehen soll, trau dich und erlebe ein spannendes Jahr mit vielen neuen Eindrücken und schmück deinen Lebenslauf mit deinen dazugewonnenen Erfahrungen und Fähigkeiten! Durch das Gap Year zeigst du deinem neuen Arbeitgeber Motivation und Leidenschaft!