Zweck einer Einleitung

Der erste Eindruck ist entscheidend – das gilt auch für dein Anschreiben. Der einleitende Satz soll den Leser überraschen, ihn neugierig machen und Interesse auf mehr wecken. Schließlich verstecken sich weitere wichtige Informationen über dich im Lebenslauf – bis dahin muss der Personaler jedoch kommen wollen. Darüber hinaus dient die gesamte Einleitung dazu, … 

  • … einen interessanten Einstieg in das Bewerbungsanschreiben zu finden.
  • … dich und deine aktuelle Situation kurz vorzustellen.
  • … dem Personaler deine Motivation zu präsentieren.
  • … deinen Wunsch, für das Unternehmen tätig zu werden, aufzuzeigen.
Erster Satz der Bewerbung

Aufbau und Inhalt: Das gilt es zu beachten

Dein Einleitungssatz soll maximale Aufmerksamkeit und positive Emotionen bei dem Personaler wecken. Dabei darfst du deiner Kreativität freien Lauf lassen, solltest jedoch die folgenden Punkte beachten:

  • Verzichte auf Floskeln und Musterbeispiele

Kein Personaler liest gerne mehrmals am Tag den gleichen Einstiegssatz. Achte daher darauf, dass deine Bewerbung ein Unikat wird. Natürlich spricht nichts dagegen, sich bei anderen zu bedienen und Inspiration zu holen. Dennoch solltest du unsere und andere Beispiele nur zur Ideenfindung nutzen oder verschiedene Aspekte kombinieren, um deinen eigenen kreativen Einstieg zu finden.

  • Kurze und prägnante Hauptsätze

Um den Leser direkt für deinen Text zu begeistern, solltest du – wenn möglich – kurze, prägnante Sätze hintereinander „abfeuern.“ Dadurch bekommt deine Einleitung eine fesselnde Geschwindigkeit und wirkt selbstbewusst sowie zielsicher.

  • Positiv besetzte Adjektive

Richtig eingesetzt, kannst du durch ausgewählte Wörter Emotionen oder bestimmte Assoziationen bei dem Leser deiner Bewerbung wecken. Mit „positiv besetzten Adjektiven“ verbinden Menschen angenehme Dinge. Beispiele für solche Verben sind: Ansprechend, äußerst, beeindruckend, begeistert, bevorzugt, ideal, konstant, oder leistungsfähig.

  • Beschränkung auf wichtigste Inhalte

Innerhalb der Einleitung weckst du das Interesse des Personalers, stellst dich und deine aktuelle Situation vor und verknüpfst das Ganze mit deinem potenziellen Arbeitgeber. Achte darauf, dass du nur aussagekräftige Aspekte einbaust.

  • Geeignete Länge wählen

Viele Bewerber suchen nach diesem einen Satz, der Ihnen alle Türen öffnet. Genau wie beim letzten Absatz der Bewerbung, besteht aber auch die Einleitung aus mehr als nur einem einzigen Satz. Dein einleitender Absatz darf ruhig drei bis vier Sätze beinhalten. Achte aber bitte darauf, dass du keine verschachtelten Sätze verwendest, sondern versuche immer, auf den Punkt zu formulieren.

  • Fehlerfrei und grammatikalisch korrekt

Natürlich sollte deine gesamte Bewerbung frei von Rechtschreibfehlern sein und die aktuelle Grammatik berücksichtigen. Ein Fehler in den ersten Zeilen ist jedoch besonders gravierend und kann bewirken, dass sich der Personaler gar nicht erst die Zeit für deine weiteren Unterlagen nimmt.

STIFT Bei deutschen Bewerbungsunterlagen geht es nach der Anrede klein weiter – die Ausnahme bilden natürlich Wörter, z. B. Nomen, die ohnehin groß geschrieben werden. Bei der englischen Bewerbung hingegen muss es nach dem Komma der Anrede groß weitergehen.

Tipps für einen erfolgreichen ersten Satz

Im Internet kursieren unzählige Bewerbungsmuster, von eher konservativen Anschreiben bis hin zu besonders ausgefallenen Vorlagen kann man alles finden. Aufgrund der Schnelllebigkeit verbreiten sich diese aber eben auch rasant, sodass im Grunde oft nur der „Erfinder“ damit wirklich Erfolg haben kann. Wir verraten dir die generellen „Dos and Don’ts“ für einen originellen Einleitungssatz, damit du ihn ganz individuell selbst erstellen kannst.

Unsere Formulierungsbeispiele sollen dir dabei als Inspirationsquelle dienen:

Dos

Wenn du dich in deinem ersten Satz auf einen der folgenden Aspekte beziehst und diesen mit deinen eigenen Ideen füllst, ist dir die Aufmerksamkeit des Lesers sicher:

  • Stimmige provokante Sätze

Eine Provokation oder ein Schockeffekt am Anfang ist gestattet, sofern du diesen im weiteren Verlauf kurz erläuterst und dein restlicher Fließtext sachlich fundiert und seriös ist.

„… die Zukunft der Welt liegt in unser aller Verantwortung, aber gerade bei traditionellen Unternehmen wie der Beispiel GmbH fehlt es an Maßnahmen. Ich möchte Ihnen mit meiner Expertise zur Seite stehen und gemeinsam in eine nachhaltige, erfolgreiche Zukunft gehen.“

  • Passende Zitate

Dein Anfangszitat sollte entweder zum übergeordneten Thema des Unternehmens passen oder eine geeignete Lebensphilosophie repräsentieren. Mit einem passenden Begleitsatz rundest du das Zitat ab.

„… wie Henry Ford einst sagte: „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“ Trotz meiner fundierten Kenntnisse im Bereich XY und den damit verbundenen Karrierechancen, habe ich mich entschieden, mich weiterzuentwickeln. Ich möchte daher meine Fähigkeiten im Maschinenbau zukünftig für die Automobilbranche und für die Zielerreichung der Daimler AG einsetzen.“

  • Fachliche Expertise zeigen

Solltest du dich in der Branche oder dem direkten Aufgabengebiet deines zukünftigen Jobs bereits richtig gut auskennen, so spricht nichts dagegen, dies auch direkt in der Einleitung unter Beweis zu stellen und deine Fachkenntnisse einzubringen.

„… auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft durch die Implementierung von XY möchte ich der Muster AG gerne mit meiner langjährigen Erfahrung im Umgang mit XY zur Seite stehen und aktiv an der erfolgreichen Entwicklung des Unternehmens mitwirken.“

  • Aktuelle Geschehnisse

Gab es in den letzten Wochen politische, öffentliche oder gesellschaftliche Ereignisse, die in direktem Bezug zur Branche oder der zukünftigen Marktentwicklung stehen, dann kannst du darauf ebenfalls in deinem ersten Einleitungssatz eingehen.

„… der erst kürzlich veröffentlichte Jahresbericht des Justizministeriums hat einen massiven Anstieg der Gewaltverbrechen mit Todesfolge gezeigt. Um dieser erschreckenden Entwicklung entgegenzuwirken, möchte ich Sie zukünftig mit meiner langjährigen Berufserfahrung bei der Mordkommission Heidelberg und meiner hohen Stressresistenz tatkräftig unterstützen.“

  • Eingehen auf persönliche Begegnungen

Wenn bereits ein persönlicher Kontakt stattgefunden hat, solltest du dies für dich nutzen und dich direkt darauf beziehen. Im Optimalfall hast du bei eurer Begegnung einen guten Eindruck hinterlassen und weckst dadurch positive Erinnerungen.

„… nachdem wir bei der Beispiel Messe am vergangenen Wochenende bereits ausführlich über die Beispiel GmbH gesprochen haben, möchte ich mich daran anknüpfend nochmal ausführlich bei Ihnen vorstellen und für die Position des CFO empfehlen.“

  • Bezugnahme auf die Stellenausschreibung

Einige Unternehmen geben sich besonders viel Mühe mit Ihrer Stellenausschreibung und punkten mit kreativen Formulierungen. Diese darfst du gerne geschickt in deine Einleitung einbauen.

Stellenausschreibung: „Vielfältige Aufgaben suchen handwerklich begabten Allrounder!“

Bezugnahme: „Handwerklich begabtes Allroundtalent sucht vielfältige Aufgaben! In Ihrer Ausschreibung haben Sie Tätigkeiten angegeben, die mich nicht nur sehr reizen, sondern deren Umsetzung mir bereits seit über 10 Jahren große Freude bereitet. Darüber hinaus war ich mehr als begeistert, als ich von Ihrem Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit, dem abwechslungsreichen Arbeitsumfeld und den Montagezeiten las.“

Don’ts

Damit deine Unterlagen nicht direkt auf dem „Abgelehnt-Stapel“ landen, solltest du diese Punkte in der Einleitung deiner Bewerbung unbedingt vermeiden:

  • Dein Einstieg ist nicht individuell auf den Arbeitgeber abgestimmt und du benutzt Floskeln wie:

    „Hiermit bewerbe ich mich…“
    „Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenausschreibung gelesen…“
    „Sie suchen eine/einen…? Sie haben sie/ihn gefunden!“
    „Ich habe Ihre Stellenanzeige in der Zeitung XY gelesen…“
    „Ihre Stellenausschreibung vom 17.09.2019 habe ich …“
    „… daher bewerbe ich mich auf die Stelle als XYZ.“

  • Dein Einleitungssatz enthält weder Überraschungen noch andere, Neugierde weckende Formulierungen.
  • Du versuchst alle relevanten Informationen um jeden Preis in deine Einleitung, womöglich noch in einen einzigen Satz, zu quetschen.
  • Der erste Satz beinhaltet Rechtschreibfehler oder falsche Kommasetzungen.
  • Deine Formulierungen sind zwar zeitgemäß, aber einfach aus dem Internet kopiert.

Beispiele für gelungene Einleitungssätze

Mit einer überlegten Wortwahl deiner ersten Sätze kannst du bei deinem Leser ganz unterschiedliche Assoziationen und Wirkungen hervorrufen. Möchtest du selbstbewusst wirken, deine Fachkompetenz darstellen oder zunächst einmal „nur“ das Interesse wecken? Damit du die richtige Wahl für dich treffen kannst, haben wir dir einige Beispiele mitgebracht:

  • Interesse wecken

„… Sie suchen einen krisenfesten und entscheidungsfreudigen Entwicklungshelfer für den Einsatz an der mexikanischen Grenze, für den Stressresistenz, Sozialkompetenz, Flexibilität und „estima“ nicht nur leere Worthülsen sind, sondern Praxisalltag? Dann stelle ich mich Ihnen gerne vor.“

  • Überraschen/Schockieren

„… Ihre Stellenausschreibung auf dem Portal XYZ hat mich nicht überzeugt. Sie hat mich begeistert!“

„… bereits seit Jahren folge ich Ihnen auf Schritt und Tritt und weiß daher heute ALLES über Sie. Es ist wahr: Ich bin seit Markteinführung nicht nur Kunde, sondern treuer Fan Ihrer Marke und Ihrer Produkte.“

  • Selbstbewusstsein demonstrieren

„… Ihre Firma ist dafür bekannt, nur die besten Talente zu beschäftigen. Daher möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen und Ihr außergewöhnliches Team zukünftig noch etwas außergewöhnlicher machen.“

  • Expertise beweisen

„… der Finanzmarkt stagniert bereits seit einigen Jahren und die Zeiten des Niedrigzinses finden kein Ende. Es besteht Handlungsbedarf und das auf vielen Ebenen. Die Finanzunternehmen, welche die schlausten und innovativsten Köpfe beschäftigen, werden als Sieger aus dieser herausfordernden Situation hervorgehen.“

Beispiel-Formulierungen für situationsbezogene erste Sätze

Zusätzlich zu der Wahl der zu transportierenden Emotionen und Assoziationen kannst du die Formulierung deiner Einleitung auch von unterschiedlichen Anlässen und Situationen ableiten. Die gängigsten Gelegenheiten haben wir dir hier mit passenden Beispielen aufgeführt:

Ausbildungsplatz

Die Beispieleinleitungen beinhalten alle die aktuelle Situation des Bewerbers und stellen darüber hinaus einen direkten Unternehmensbezug her. Dies gepaart mit fachlich relevanten Qualifikationen macht Lust auf mehr.

„… schon seit meiner Kindheit hat mich die Natur begeistert. Während meiner Schulzeit und des Erdkunde- und Biologieunterrichts konnte ich diese Begeisterung mit fundiertem Wissen noch verstärken. Nun möchte ich den nächsten Schritt gehen und mit der Ausbildung im Bereich XY meine Leidenschaft zum Beruf machen.“

„… während meiner schulischen Laufbahn habe ich nicht nur durch gute Leistungen, sondern auch mit der Absolvierung von diversen Praktika im Rahmen meiner Schulferien zielstrebig darauf hingearbeitet, eine Ausbildung als Pharmazeutisch-Technische Angestellte absolvieren zu können.“

„… als angehender Abiturient sehe ich in einer Ausbildung beim Marktführer die ideale Gelegenheit, einen soliden Grundstein für meine berufliche Zukunft zu legen. Insbesondere Ihre globale Ausrichtung bietet mir beste Voraussetzungen, meine Sprachkenntnisse in einem internationalen Umfeld zu fordern und zu fördern.“

Absolvent

Wenn du gerade dein Studium, eine Weiterbildung oder eine andere Fachausbildung abgeschlossen hast und dich auf eine neue Position bewerben möchtest, darfst du ruhig mit deinen neuen Fachkompetenzen beginnen.

„… nachdem ich meine Weiterbildung zum Technischen Zeichner erfolgreich beendet habe, ist es für mich nun an der Zeit, mich beruflich zu verändern. Dabei möchte ich meine frisch erlernten Kenntnisse und meine fundierte, praktische Kompetenz kombinieren und Ihr Team dabei unterstützen, den Kunden Ihr Traumhaus zu erschaffen.“

„… seit einigen Wochen bin ich stolze Besitzerin des Titels „Bachelor of Arts“ und habe mein Studium der Erziehungswissenschaften mit Auszeichnung abgeschlossen. Nun möchte ich meine gelernten Fachkenntnisse tatkräftig in der Praxis einsetzen und Ihr Team mit meinen kulturellen Kompetenzen und meiner strukturierten Art dabei unterstützen, den Bewohnern ein neues zu Hause zu schenken.“

„… innerhalb der letzten 2 ½ Jahre durfte ich im Rahmen meiner Weiterbildung zur systemischen Beraterin einmal in der Woche an der Weiterentwicklung meiner Beratungskompetenz arbeiten. Diese Erfahrungen haben mich darin bestärkt, mich beruflich zu verändern und meinen Fokus zu verlegen.“

Praktikum (vor und nach dem Praktikum)

„… im Sommer 2019 habe ich ein Praktikum in Ihrem Unternehmen absolviert und nicht nur mein Betreuer Herr Müller war begeistert von mir, sondern ich war ebenso begeistert von Ihrem Unternehmen. Bestärkt durch die Empfehlung von Herrn Müller möchte ich mich nun für eine Festanstellung als Bürokauffrau bewerben.“

„… innerhalb der vergangenen Wochen habe ich im Rahmen meines Praktikums eine Idee davon erhalten, was es bedeutet, beruflich angekommen zu sein. Nicht nur die konkreten Tätigkeiten, sondern auch die Unternehmenskultur und die Kollegen sind mir bereits in dieser kurzen Zeit ans Herz gewachsen.“

„… Ihr Unternehmen steht für Action und Zielstrebigkeit, aber auch für Verantwortungsbewusstsein und ein nachhaltiges Wirtschaften. All diese Attribute passen auch zu meiner Arbeitsweise. Gerne stelle ich mich Ihnen daher als Ihre zukünftige Praktikantin vor.“

Telefonat/Persönlicher Kontakt vorab

Natürlich ist es immer sinnvoll, sich auf einen bestehenden Kontakt zu beziehen, wie in den folgenden Beispielen:

„… vielen Dank für das freundliche und informative Telefonat, welches mich nochmals in dem Entschluss bestärkte, Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zu übersenden. Ich möchte meine langjährige Vertriebserfahrung zukünftig dafür einsetzen, Ihre Unternehmensumsätze zu steigern und Ihr Sales-Team bei der Kundengewinnung zu verstärken.“

„… es hat mich sehr gefreut und nachhaltig beeindruckt, Sie persönlich auf der Jobmesse ABC vergangene Woche kennenzulernen. Ihre Informationen verbunden mit den Unternehmenswerten und dem Unternehmensauftritt haben meinen Wunsch verstärkt, meine Ausbildung zum Industriekaufmann bei Ihnen zu absolvieren.“

„… im Rahmen der letzten Jobmesse an meiner Universität hatte ich ein sehr ausführliches Gespräch mit Herrn Meier. Er überzeugte mich, dass mein betriebswirtschaftliches Studium eine ideale Grundlage dafür ist, in ihr Traineeprogramm einzusteigen und meine Kompetenzen auf praktischer Ebene anzuwenden.“

„… seit unserem Telefonat vom 19.09.2019 lässt mich die Idee, in einem Traditionsunternehmen wie dem Ihren zu arbeiten, einfach nicht mehr los. Besonders die Schilderungen über die Schwerpunkttätigkeit XY und die interdisziplinäre, projektbezogene Zusammenarbeit mit einem so kompetenten Team hat mich nachhaltig beeindruckt.“

Mit diesen Formulierungen stellst du direkt klar, dass es bereits einen persönlichen/telefonischen Kontakt gab und weckst im Optimalfall positive Erinnerungen. Diese verbindest du am besten direkt mit deinen fachlichen Kompetenzen und sorgst damit für einen geeigneten Einstieg.

Berufseinsteiger

Durch diese Einstiegs-Formulierungen überzeugst du mit Motivation und Tatendrang.

„… als sogenannter „Digital Native“ bin ich mit aktueller Technologie aufgewachsen und habe meine Programmierfähigkeit genutzt, um meine Ausbildung zum Fachinformatiker mit Auszeichnung zu absolvieren. Gerne möchte ich jetzt in diesem Bereich Fuß fassen und Ihr Unternehmen mit meinen fundierten Fachkenntnissen unterstützen.“

„… Ihr Unternehmen sucht qualifizierte Persönlichkeiten, die Ihre Zukunft im Bereich der Unternehmensberatung sehen? Sowohl durch meine Interessen als auch mit meinen Fähigkeiten erfülle ich Ihre Profilanforderungen und nutze diese Chance, um mich bei Ihnen vorzustellen.“

„… Sie suchen zur Verstärkung Ihres Teams einen hoch motivierten, anpassungsfähigen, aber dennoch eigenständigen Bürokaufmann, der sowohl umfangreiches Detailwissen als auch ein ausgesprochenes Zahlengeschick mitbringt? Dann freue ich mich, all Ihre Voraussetzungen zu erfüllen.“

Berufserfahrener Bewerber

Hat ein Bewerber bereits viele Jahre Berufserfahrung, so sollte dies unbedingt in den ersten Zeilen deutlich werden und mit konkreten Beispielen (Umsatzzielen, marktrelevanten Argumenten, etc.) verbunden werden.

„… aus Ihrem öffentlichen Jahresbericht und den damit verbundenen Unternehmenszielen für das kommende Jahr geht hervor, dass Ihr Unternehmen plant, nach Übersee zu expandieren. Gerne möchte ich Sie dabei mit meinen verhandlungssicheren Englisch- und ausgeprägten Marktkenntnissen unterstützen und dafür sorgen, dass Ihre Unternehmen einen gelungenen Einstieg erlebt.“

„… ich spüre aktuell deutlich, dass es für mich an der Zeit ist, eine neue Herausforderung in Angriff zu nehmen und meinen beruflichen Fokus zu verändern. Ihr Unternehmen erscheint mir dafür der perfekte Ort zu sein. Gerne möchte ich Sie mit meiner mehr als 10-jährigen Erfahrung und meinen fundierten Kenntnissen im Bereich XY dabei unterstützen, Ihre Umsatzzahlen zu steigern und Ihr Unternehmen zum Marktführer zu machen.“

„… als geprüfter Techniker für Metallbau mit einem umfangreichen Wissen im Bereich XY und mehr als sechs Jahren Berufserfahrung verfüge ich über ideale Voraussetzungen, um Ihr Unternehmen bei der Erschließung eines neuen Marktes zu unterstützen.“

Bezug zur Stellenanzeige

Wenn du dich in deiner Einleitung auf die Stellenbeschreibung beziehst, solltest du darüber hinaus direkt einen Unternehmensbezug herstellen und damit die Frage „Warum möchten Sie bei uns arbeiten?“ beantworten.

„… bei meiner Suche nach einer neuen beruflichen Herausforderung fühlte ich mich durch Ihr Stellenangebot direkt angesprochen. Ihr Unternehmen verbindet auf vorbildliche Weise Tradition mit Zukunftsorientierung und innovativen Ideen, weshalb ich Ihr Team mit meiner Erfahrung in der Produktentwicklung zukünftig gern unterstützen möchte. Erlauben Sie mir daher, mich kurz vorzustellen.“

„… ich blicke auf ein langjähriges Interesse im Bereich XY zurück und verfüge über fundierte Kenntnisse im Umgang mit den gängigen Software Anwendungen in diesem Bereich. Die Verbindungen dieser beiden Ansätze habe ich bisher jedoch vergeblich gesucht.“

„… kühler Kopf sucht herausforderndes Klientel und die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln. Ihre Stellenausschreibung vermittelt den Eindruck, als suchten Sie genau mich. Daher möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen.“

Initiativbewerbung

Bei einer Initiativbewerbung gibt es keine Stellenausschreibung und das Unternehmen sucht nicht aktiv. Daher ist es umso wichtiger, dass du etwas forscher auftrittst und den Personaler von Beginn an überzeugst, weiterzulesen und zu prüfen, ob es im Unternehmen geeignete Einsatzmöglichkeiten für dich gibt.

„… mit langjähriger Erfahrung im freundlichen und zuvorkommenden Umgang mit den unterschiedlichsten Kunden befinde ich mich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Sehr gerne möchte ich Ihnen daher im Folgenden kurz darlegen, warum ich die ideale Verstärkung für Ihr Verkaufsteam bin und Sie mich noch heute zu einem Vorstellungsgespräch einladen sollten.“

„… da Ihre Produkte mich bereits in meiner Kindheit begeisterten, möchte ich nach Abschluss meines Marketingstudiums die Chance ergreifen, Ihr Marketingteam zu unterstützen und so in Zukunft meinen Beitrag dazu leisten, viele weitere Generationen von Kindern zum Lachen zu bringen.“

„… Ihr Unternehmen steht für Veränderung, stetige Weiterentwicklung und überdurchschnittliche Qualität. Auch ich kann mich mit diesen Werten sehr gut identifizieren. Aktuell bin ich auf der Suche nach einer neuen Herausforderung, um mich weiterzuentwickeln. Daher möchte ich zukünftig Ihr Vertriebsteam mit meiner überdurchschnittlichen Kompetenz und angenehmen Überzeugungskraft bei der Steigerung Ihrer Umsätze unterstützen.“

Englische Einleitungssätze

Immer öfter verlangen Unternehmen, die auch im internationalen Markt tätig sind, Bewerbungsunterlagen auf Englisch. Damit du auch hier mit deiner Einleitung punkten kannst, solltest du dich an den genannten Einleitungssätzen orientieren. In unseren weiteren Artikeln über den Cover Letter und dein CV/Resume findest du darüber hinaus alles, was du für deine überzeugende Bewerbung auf Englisch benötigst.

„… As a longtime fan of your Company and the cookies you produce, I was excited to see your vacancy. Currently, I am working for a bakery and my responsibilities include XY. Your position fits well with my experiences and competences.“

„… My area of expertise is crisis management. I am well suited for the position because even under pressure I can maintain high quality standards.“

„… I am writing to express my interest in the social worker position as advertised on your Homepage. During my employment as a family assistance, I extended and improved my knowledge of communication and case management.“

Alle Einleitungssätze downloaden

Um in Ruhe die Formulierung deines kreativen Einleitungssatzes zu üben, haben wir dir unsere besten Beispielformulierungen bequem zum Download zusammengefasst. Viel Erfolg bei der Erschaffung deiner überzeugenden Einleitung!

Jetzt alle Einleitunssätze auf einen Blick herunterladen