Vorstellungsgespräch im Ausland

Du hast deine Bewerbung ins Ausland geschickt und dein erstes Vorstellungsgespräch vor Ort? Grundsätzlich gelten im Ausland dieselben Regeln für das Bewerbungsgespräch wie in Deutschland. Auf bestimmte Besonderheiten musst du jedoch Acht geben. Welche das sind, erfährst du im folgenden Artikel.

Ein Beitrag von

  • Männer geben sich die Hand

Plane deine Anreise rechtzeitig

Im Ausland ist es genauso wichtig pünktlich zum Vorstellungsgespräch zu erscheinen, wie in Deutschland. Plane die Anfahrt (Flugzeug, Zug, Auto) deswegen rechtzeitig und treffe früh genug an deinem Zielort ein. Am besten reist du schon einen Tag vor deinem Bewerbungsgespräch an, sodass du es auf keinen Fall zu spät kommen kannst.

Übernehmen Arbeitgeber die Reisekosten?

Nicht immer zahlen potenzielle Arbeitgeber im Ausland die anfallenden Fahrtkosten der Bewerber. Frage deswegen vor der Reiseplanung bei dem Unternehmen nach und informiere dich über die Erstattung der Kosten. Werden die Reisekosten übernommen, bucht der Arbeitgeber eventuell sogar die Reiseverbindungen für dich. Dies wird dir aber vorher mitgeteilt.

TIPP Bist du beim Arbeitsamt arbeitslos gemeldet, kannst du dort ebenfalls fragen, ob deine Fahrtkosten übernommen werden. Stelle dann aber frühzeitig einen Antrag auf Kostenübernahme. Alternativ können nicht erstattete Kosten steuerlich als „Werbungskosten“ abgesetzt werden.

Berücksichtige länderspezifische Umgangsformen

Falls du die Möglichkeit hast im Vorfeld mit einem „Landeskenner“ oder Expat zu reden, dann solltest du diese unbedingt nutzen. Je nach Land können Verhalten oder Umgangsformen anders interpretiert werden. Was in Deutschland als höflich empfunden wird, kann im Ausland genau das Gegenteil auslösen. So kann z.B. bereits am Anfang die richtige Begrüßung entscheidend sein.

Informiere dich vor dem Gespräch über die Kultur des Landes. Bist du dir unsicher, welche Umgangsform angemessen ist, dann entscheide dich für die höflichere Variante.

Übe die Landessprache

Ist dir die Landessprache des Landes in dem du dich beworben hast nicht mehr ganz so geläufig, solltest du unbedingt das Sprechen der jeweiligen Sprache vorher üben. Kennst du einen Muttersprachler, der dir dabei hilft, ist das natürlich ideal. Eine Alternative können zudem Sprachkurse zum Auffrischen, Online-Kurse etc. sein. Wichtig ist, dass du die nötigen Business-Vokabeln kennst.

TIPP Hast du dein Gespräch in einem englischsprachigen Land? Dann solltest du im Anschluss unseren Artikel zum Thema Englisch im Vorstellungsgespräch lesen.

Informiere dich über das Unternehmen

Nutze das Internet, Broschüren, Zeitungen, Kontakte, etc., um mehr über das Unternehmen zu erfahren. Arbeitgeber wollen prüfen, ob du dich wirklich für ihr Unternehmen interessierst. Typische Fragen im Vorstellungsgespräch sind deswegen gerne auf das Unternehmen bezogen. Bereite dich auf solche Fragen vor und überlege dir ein paar grundlegende Antworten. Aber Vorsicht, diese dürfen deinem Gesprächspartner nicht einstudiert vorgetragen werden. Achte stets darauf, dass deine Antworten natürlich und spontan klingen.

Erkundige dich über das Unternehmen auf der offiziellen Webseite. Dort findest du die wichtigsten Informationen bereits richtig übersetzt. So kannst du dir in deinen Antworten peinliche Übersetzungsfehler sparen und du bist mit dem für die Branche relevanten Vokabular vertraut.

Trage angemessene Kleidung

Je nach Stelle gelten unterschiedliche Normen bzgl. der Kleidung. Grundsätzlich sollte dein äußeres Erscheinungsbild ordentlich und sauber sein. Wenn du wegen der richtigen Kleidung unsicher bist, dann ist ein Anzug bzw. ein Kostüm potenziell eine gute Wahl. Detaillierte Informationen zu der richtigen Kleidung in einem Bewerbungsgespräch liefert dir unser Artikel „Die richtige Kleidung im Vorstellungsgespräch“.

TIPP Selbst wenn du am selben Tag wieder abreist, ist es immer sicherer, Ersatzkleidung dabei zu haben. So bist du auf unvorhersehbare Ereignisse vor Ort (z.B. Flecken) vorbereitet und riskierst nicht, dass du mit einem schmutzigen oder verknitterten Hemd zum Gespräch erscheinst. Besonders in heißen Ländern ist dies ratsam, da Schweißflecken ebenfalls unschön sind und dem Arbeitgeber Nervosität symbolisieren.

Zeige Interesse und präsentiere dich von deiner besten Seite

Überlege dir im Voraus Fragen, die du zum Unternehmen und deiner zukünftigen Arbeit stellen möchtest. Ebenso solltest du die Präsentation deiner Person (Qualifikationen, Auslandserfahrung, etc.) vorher üben. Eine Vorbereitung des branchen-, stellen- oder auch unternehmensspezifischen Vokabulars ist sehr zu empfehlen, um ein sicheres sprachliches Auftreten zu gewährleisten.

Bei sehr persönlichen Fragen, z.B. bezüglich der Kinderplanung, Familienstand etc. gibt es ebenso im Ausland Grenzen, so dass du hier nicht eindeutig antworten musst.

Fazit

Zwischen Vorstellungsgesprächen im In- und Ausland gibt es keine extremen Unterschiede. Es empfiehlt sich allerdings die Sprache und die Umgangsformen vorher mit einem Muttersprachler zu üben, sowie die Anreise rechtzeitig zu planen und die Übernahme der Fahrtkosten abzuklären. Mehr Tipps für die Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch findest du zusätzlich in unserem Blog.

Dafür interessieren sich andere Leser aktuell:



Von | 2018-06-04T12:52:05+00:00 22. Dezember 2014|Bewerben im Ausland, Vorstellungsgespräch|