Outplacement: Ablauf, Kosten und Vorteile der Beratung

Arbeitsverhältnisse auf Lebenszeit werden immer seltener. In der modernen Gesellschaft, geprägt von Globalisierung und stetigem Wandel, sind Arbeitgeber und -nehmer gezwungen, sich anzupassen. Kündigungen gehören für beide Seiten dazu. Sogenannte Outplacement-Beratungen können bei Kündigungen von Unternehmensseite dabei helfen, dass die Parteien im Guten auseinandergehen. Was genau Outplacement ist, wann es eingesetzt wird und worin die Vorteile des Outplacement liegen, erfährst du in diesem Beitrag.

Ein Beitrag von

  • Outplacement

Was ist Outplacement?

Der englische Begriff Outplacement (dt. Außenvermittlung) steht für eine in den meisten Fällen von Unternehmen finanzierte Dienstleistung für ausscheidende Mitarbeiter. Unternehmen setzen eine Outplacement Beratung ein, um eine zukünftige Arbeitslosigkeit des Mitarbeiters zu vermeiden und eine neue berufliche Aufgabe für ihn zu finden, Weiterbildungen zu ermöglichen oder die Existenzgründung zu unterstützen. Im Optimalfall geschieht das noch vor dem Ablauf der Kündigungs- oder Freistellungsfristen.

Auftraggeber und Zielgruppe von Outplacement

Eine Outplacement Beratung wird in den meisten Fällen vom Unternehmen in Auftrag gegeben bzw. dem ausscheidenden Mitarbeiter(n) angeboten. Die Zielgruppe des Outplacements bilden die Mitarbeiter, denen eine Entlassung bevorsteht. Dabei kann es sich um einzelne Mitarbeiter handeln, eine ganze Abteilung oder auch um einzelne Standorte.

Der Kündigungsgrund als wesentlicher Entscheidungsfaktor

Erhältst du als Arbeitnehmer eine Kündigung, kann das verschiedenste Gründe haben. Die Unterstützung des Unternehmens mit einer Outplacement Beratung ist besonders wahrscheinlich, wenn du betriebsbedingt gekündigt wirst. Das bedeutet, dass die Entlassung auf organisatorischen beziehungsweise strukturellen Änderungen oder auf finanziellen Problemen beruht. Beispiele hierfür sind Firmenübernahmen, Insolvenzen oder Standortverlagerungen.

Unwahrscheinlicher ist der Einsatz von Outplacement bei personenbedingten Kündigungen (Der Arbeitnehmer erbringt trotz guten Willens keine ausreichenden Leistungen). Steht die Kündigung jedoch in Zusammenhang mit einem verhaltensbezogenen Grund oder ist sogar fristlos, ist die Chance auf ein Outplacement verschwindend gering. Was du in diesem Fall tun kannst, erfährst du in unserem Artikel Kündigung, was nun?.

Arten des Outplacement

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten des Outplacement. Welche Verwendung findet, ist von den äußeren Umständen abhängig.

Einzeloutplacement

Bei dem Einzeloutplacement wird dem Mitarbeiter ein persönlicher Berater zur Seite gestellt. Es ist somit möglich, in der Beratung auf die individuellen Bedürfnisse des Mitarbeiters einzugehen. Diese Einzelberatungen finden häufig in den Räumlichkeiten eines Outplacement Unternehmens statt.

TIPP Eine sehr moderne Art des Einzeloutplacement ist das eOutplacement / ePlacement. Hierbei handelt es sich um eine Outplacement-Beratung, die medial gestützt ist. Es gibt also einen persönlichen Berater, der Kontakt erfolgt jedoch fast ausschließlich über Internet und Telefon.

Ein Einzeloutplacement kann vom Unternehmen für den Mitarbeiter organisiert werden. Alternativ wird dem Mitarbeiter ein gewisses Budget zur Verfügung gestellt, mit dem er ein Unternehmen zur Beratung auswählen kann. Andererseits kann sich ein Mitarbeiter aber auch auf eigene Kosten nach einem Einzeloutplacement umsehen. Der Mitarbeiter kann hier die Art und den Umfang der Beratung selbst bestimmen.

Gruppenoutplacement

Sind gleich mehrere Mitarbeiter von einer Kündigung betroffen, so ist ein Gruppenoutplacement möglich. Unternehmen entscheiden sich immer dann dafür, wenn sie sich innerhalb kurzer Zeit von vielen Mitarbeitern trennen müssen. Mehrere Mitarbeiter werden dann von einem oder mehreren Beratern gleichzeitig betreut.

Inhalt solcher Beratungen sind mehrtägige Seminare und Workshops um die Mitarbeiter auf ihre neue Situation vorzubereiten. Damit ein Gruppenoutplacement funktioniert, sollte es sich bei der Gruppe um eine möglichst homogene Gruppe handeln. Hier ähneln sich die Probleme und Interessen der Klienten.

TIPP Meist enthält ein Gruppenoutplacement auch die Möglichkeit, ein bestimmtes Stundenkontingent an Einzelberatung für die Mitarbeiter durchzuführen. Hier kann der Berater dann zuzüglich noch auf die persönlichen Fragen der jeweiligen Mitarbeiter eingehen.

Inhaltlich haben Einzeloutplacement und Gruppenoutplacement das gleiche Ziel: Klienten zurück in ein Beschäftigungsverhältnis bringen.

Ablauf und Leistungen der Outplacement-Beratung

Erhalten Mitarbeiter nach langjähriger Beschäftigung plötzlich eine Kündigung, fällt es ihnen häufig schwer, positiv in die Zukunft zu blicken. Hinzu kommt das Unwissen über den aktuellen Stand auf dem Arbeits- und Bewerbungsmarkt. Zwar können Karriere-Portale oder Bücher helfen, sich darüber zu informieren, jedoch stellen sich die Mitarbeiter häufig weitere Fragen, die sich nicht so einfach klären lassen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn man widersprüchlichen Informationen ausgesetzt ist.

Wie wird meine berufliche Zukunft weitergehen und wie möchte ich meine Zukunft gestalten? Welches Unternehmen braucht meine erworbenen Fähigkeiten und Erfahrungen? Welches Gehalt kannst du in einem Vorstellungsgespräch verlangen? Und überhaupt, wie präsentiere ich mich in einem Vorstellungsgespräch? Was kann ich tun, wenn ich keinen Erfolg bei der Jobsuche in meinem gewünschten Bereich habe?

All diese Fragen beziehen sich auf die individuelle Situation des Mitarbeiters und es bedarf daher auch einer persönlichen Beratung um sie zu beantworten. Hier kommt der Outplacement Berater ins Spiel. Er ist Ansprechpartner für die deine Fragen und hilft dir dabei, individuelle Antworten zu finden. Du erlangst dadurch das Selbstvertrauen in deine Stärken und deine berufliche Zukunft zurück.

Der Service einer Outplacement-Beratung beinhaltet im Wesentlichen:

  • Die Analyse der gesamtheitlichen Situation
  • Die Einschätzung deiner Karriereperspektiven auf dem Arbeitsmarkt
  • Herausstellung deiner persönlichen und beruflichen Qualifikationen
  • Herausarbeitung von Stärken
  • Entwickelung einer auf dich abgestimmten Bewerbungsstrategie
  • Beurteilung deiner Gehaltschancen
  • Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen
  • Beurteilung von Stellenangeboten
  • Vorbereitung auf Vorstellunggespräche
  • Beratung bei der Prüfung eines neuen Arbeitsvertrages

TIPP Du hast Angst vor Vorstellungsgesprächen? Die Karriereberater des Unternehmens von Rundstedt können dir diese Angst durch ein vorbereitendes Coaching nehmen! Unser Partner Die Bewerbungsschreiber bietet dazu ein exklusives Kooperationsangebot an, bei dem du ein Drittel der Kosten sparen kannst. Maximiere deinen Erfolg in Vorstellungsgesprächen!

Sichere dir jetzt hier das Angebot

Kosten von Outplacement

Die Kosten für eine Outplacement Beratung können ganz unterschiedlich ausfallen. Sie sind abhängig von der Art des Outplacement-Programms:

Die unbefristete Beratung

Dauer: Bis der Mitarbeiter ein neues Arbeitsverhältnis eingegangen ist (teilweise auch bis zum Ende der Probezeit).

Klienten: Hauptsächlich höhere Führungskräfte.

Kosten: 20-25% des Bruttojahreseinkommens des Klienten (mindestens aber 20% des Jahreseinkommens mit gesetzlichem Mindestlohn), also ca. 15.000 bis 30.000 €

Monatsprogramme

Dauer: Drei, sechs oder zwölf Monate (gegebenenfalls auch individuell vereinbar).

Klienten: Hauptsächlich Fachkräfte, aber auch für höhere Positionen ansprechend.

Kosten: Je nach beruflicher Position (für 3 Monate bei einer Fachkraft werden in etwa 5.000 Euro berechnet, wohingegen ein gleich andauerndes Beratungsprogramm für Topmanager etwa 6.500 Euro kosten kann).

Die Leistungen in diesen Monatsprogrammen sind nicht immer von Anfang an deutlich definiert. Bevor du ein Angebot über ein Monatsprogramm annimmst, solltest du dich also informieren, welche Leistungen geboten werden und ob diese dir überhaupt weiterhelfen.

Individuelles Beratungskontingent

Dauer: Individuell.

Klienten: Alle Positionen. Hauptsächlich interessant, wenn der Zeitpunkt der Beratung individuell starten soll. Die Stunden können hier flexibel eingeteilt und je nach Bedarf genutzt werden.

Kosten: Ungefähr 250 bis 300 € pro Stunde oder 2.000 € pro Tag.

Für welches Programm du dich im Endeffekt entscheidest, solltest du allerdings nicht hauptsächlich von den Kosten abhängig machen. Es ist wichtiger, dass der Berater und das Programm zu dir passen, als dass du dir das günstigste Angebot raussuchst und am Ende doch nichts davon hast. Generell gilt trotzdem: Das Teuerste muss nicht zwingend das Beste sein.




Outplacement Beratung

Die richtige Outplacement-Beratung wählen

Wie bereits erwähnt gibt es durchaus die Option, dass ein Unternehmen dich deinen Berater selbst aussuchen lässt. Auch wenn die Beratungsinhalte der Outplacement Firmen sich im Grunde ähneln, sind die Programme von unterschiedlicher Intensität und Dauer. Bevor du dich final für einen Berater entscheidest, solltest du ihn auf jedem Fall um ein Vorgespräch bitten. Prüfe, ob du dem Berater vertrauen kannst und ob er dir kompetent erscheint. Lass dir seine bisherigen Erfahrungen mitteilen und auch, auf welchem Arbeitsmarkt und in welchen Branchen er hauptsächlich tätig ist.

Gleichzeitig ermöglicht das Internet es dir, dich über die Erfahrungen anderer Bewerber mit vielen Outplacement-Agenturen zu informieren. Ist der Berater qualifiziert genug, dir zu einem neuen Arbeitsverhältnis zu verhelfen? Falls dies nicht der Fall ist, solltest du dich weiter umschauen.

TIPP Achtung! Dass du dich vorher über den Berater informierst, ist wirklich von enormer Bedeutung für den Erfolg deiner Beratung! „Outplacement-Berater“ ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Das bedeutet, dass theoretisch jeder Mensch eine Beratung aufmachen und sich als Outplacement-Berater bezeichnen kann.

Erfolgreiche Beratung – das musst du als Klient mitbringen

Natürlich ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für Erfolg mit der Outplacement-Beratung ein qualifizierter Berater, mit dem du auf einer Wellenlänge bist. Darüber hinaus ist jedoch auch das Verhalten des Klienten entscheidend. Die folgenden Tipps solltest du befolgen, um deinerseits für das bestmögliche Ergebnis zu sorgen:

Sei offen!

Der Jobwechsel kann auch eine Chance für dich sein, einen echten Traumjob zu finden. Hast du schon mal darüber nachgedacht die Branche zu wechseln oder dich anderweitig anders zu orientieren? Jetzt ist die perfekte Gelegenheit, denn dein Berater wird dich dabei unterstützen.

Bring dich ein und sei aktiv!

Outplacement ist eine Unterstützung, keine Arbeitsübernahme. Die Erstellung von Unterlagen, die Suche nach neuen Stellen oder die Kontaktaufnahme zu Bekanntschaften aus der Arbeitswelt auf der Suche nach einem neuen Job sind deine Aufgaben. Wenn du keine Eigeninitiative zeigst, kann kein Outplacement dir wirklich helfen.




Vorteile von Outplacement für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Vorteile für den Arbeitnehmer

  • Chance auf berufliche Neuorientierung
  • Persönliche Stärken und Qualifikationen entdecken und nutzen
  • Höhere Chance auf lückenlosen Übergang in den neuen Job
  • Unterstützung bei Erstellung der Bewerbungsunterlagen
  • Informationen über aktuelle Anforderungen und Standards auf dem Arbeitsmarkt
  • Bewerbungsstrategie entwickeln

Vorteile für den Arbeitgeber

  • Positives Image intern bewahren = Motivation der Mitarbeiter bleibt bestehen
  • Positives Image extern bewahren = wichtig für Kunden, Gewerkschaften und auf der Suche nach neuen Arbeitskräften
  • Erfolg kann zu kürzeren Restlaufzeiten von Arbeitsverträgen führen
  • Abfindungskosten können gekürzt/gestrichen werden

Damit Outplacement funktioniert, müssen beide Parteien ausreichend miteinander kommunizieren. Die Grundprinzipien des Trennungsprozesses sollten Fairness und Transparenz sein, um für Arbeitnehmer und Arbeitgeber ein positives Ergebnis zu erzielen.

Von |2018-11-09T12:15:27+00:0031. Oktober 2018|Berufsleben, Jobsuche|