Karriereberatung: Anlaufstelle für eine bessere berufliche Zukunft?

Wie sieht meine berufliche Zukunft aus? Eine Frage, die sich die meisten Menschen schon einmal gestellt haben. Häufige Auslöser dafür sind der Abschluss der Schule, der Wiedereinstieg nach der Elternzeit oder einfach der Wunsch nach einer beruflichen Veränderung. Wenn du an einem dieser Punkte bist, kann eine Karriereberatung genau der richtige Schritt für dich sein. In diesem Beitrag findest du die wichtigsten Informationen zum Thema Karriereberatung.

Ein Beitrag von

  • Karriereberatung

Definition Karriereberatung

Unter einer Karriereberatung versteht man die Beratung von Berufseinsteigern oder bereits Berufstätigen hinsichtlich ihrer Zukunft. Die Anlässe einer Karriereberatung können sehr unterschiedlich sein, in der Regel sind sie jedoch mit einer Veränderung im beruflichen Umfeld des Klienten verbunden.

Je nach individueller Situation und Anliegen variiert die Dauer einer Karriereberatung dabei stark. Die Unterstützung bei einer beruflichen Neuorientierung dauert beispielsweise deutlich länger als die Vorbereitung auf eine Gehaltsverhandlung. Eine Karriereberatung ist darauf ausgelegt, dem Hilfesuchenden auf fachlicher Ebene so weit wie möglich präzise Antworten zu geben.

Mögliche Fragestellungen sind beispielsweise „Habe ich mit meinen Qualifikationen Chancen auf den Job als XY. Wenn nein, was muss ich machen, um diese Qualifikationen zu erwerben?“. Eine weitere mögliche Frage des Klienten könnte sein „Macht es Sinn, dieses Argument in einer Gehaltsverhandlung zu verwenden und reichen meine Beispiele, um diesen Punkt zu unterstützen?“.

TIPP Während die Karriereberatung eine fachlich-kognitive Unterstützung bietet, setzt ein Karrierecoaching eher auf der Persönlichkeitsebene an. Der Coach hilft dem Coachee nicht bei der Beantwortung einer Frage, welche mit ja oder nein beantwortet werden können. Er bietet eher Hilfestellung bei weiterreichenden Fragen wie „Welche Ziele habe ich für meine Karriere?“ oder „Wie geht es für mich nach der Kündigung weiter?“.

Die zwei Formen der Karriereberatung

Es gibt im Grunde zwei Formen der Karriereberatung, die sich vor allem durch die jeweilige Zielgruppe und damit die Ausgangssituation des Klienten unterscheiden.

Berufs- und Studienberatung

Diese Form der Karriereberatung wird vor allem durch Berufseinsteiger wahrgenommen. Eine Berufs- und Studienberatung analysiert die Ausgangssituation eines Klienten mit Hilfe seiner Qualifikationen, Interessen und Charakterzüge und macht darauf basierend Vorschläge zu Studiengängen oder Ausbildungen. Andersherum kann ein Interessent natürlich auch einschätzen lassen, ob er für einen selbst ausgesuchten Studiengang geeignet ist.

Berufs- und Studienberatungen werden von vielen öffentlichen Einrichtungen wie der Bundesagentur für Arbeit oder Hochschulen selbst angeboten und sind dort fast immer kostenlos. Wählst du hingegen einen privaten Berater, ist das in der Regel mit Kosten verbunden. Ein Vorteil kann hier jedoch sein, dass der Berater individueller und genauer auf deine Situation eingeht.

Laufbahnberatung

Im Gegensatz zur Berufs- und Studienberatung ist die Laufbahnberatung nicht auf Berufseinsteiger ausgerichtet, sondern zielt eher auf Fach- und Führungskräfte ab. Neben großen Projekten wie einer beruflichen Umorientierung oder dem Wiedereinstieg nach Elternzeit, kann die Laufbahnberatung auch bei der Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch sehr hilfreich sein.

Das Ziel der Laufbahnberatung ist es, dem Klienten bei der Realisierung seiner Projekte zu helfen. Am Ende der Karriereberatung soll der Klient Veränderungen in seinem Umfeld selbstständig meistern können.

TIPP Du hast Angst vor Vorstellungsgesprächen? Die Karriereberater des Unternehmens von Rundstedt können dir diese Angst durch ein vorbereitendes Coaching nehmen! Unser Partner Die Bewerbungsschreiber bietet dazu ein exklusives Kooperationsangebot an, bei dem du ein Drittel der Kosten sparen kannst. Maximiere deinen Erfolg in Vorstellungsgesprächen!

Sichere dir jetzt hier das Angebot

Der Ablauf einer Karriereberatung

Der Ablauf einer Karriereberatung ist ebenso wie die Dauer abhängig von der jeweiligen Zielsetzung des Klienten. Bei der Berufs- und Studienberatung handelt es sich in der Regel um einen einzigen Termin, bei dem zunächst eine Analyse der Ausgangssituation des Berufseinsteigers erfolgt und anschließend mögliche Berufszweige diskutiert werden.

Die Laufbahnberatung kann vergleichsweise deutlich umfangreicher sein. Man kann den Ablauf einer solchen Beratung folgendermaßen grob skizzieren:

  1. Profiling
    • Analyse der Ausgangssituation (Stärken/Schwächen, Persönlichkeit, Potenziale)
    • Definition der Ziele, Absprache der Vorgehensweise
    • Profilerstellung
  2. Strategieentwicklung
    • Überprüfung und Überarbeitung der Bewerbungsunterlagen
    • Entwicklung einer individuellen Bewerbungsstrategie
    • Training des persönlichen Auftritts für Vorstellungsgespräch, Assessment Center, etc.
  3. Recherche
    • Mögliche Unternehmen und Wunschunternehmen
    • Richtiger Ansprechpartner bzw. Zugang zum Unternehmen
  4. Operative Unterstützung
    • Vorbereitung und Nachbereitung bezüglich Kontaktaufnahme, Vorstellungsgespräch, etc.
    • Beratung für die Verhandlung des Gehalts und Arbeitsvertrages
  5. Nachbetreuung
    • Vorbereitung auf den Jobstart / ggf. auch auf neue Aufgaben
    • Kontrolle der Nachhaltigkeit / des Erfolges der Beratung

Es werden nicht bei jeder Karriereberatung alle diese Schritte in dieser Reihenfolge und in diesem Umfang abgehandelt. Was jedoch jede Beratung gemeinsam hat, sind die Analyse der Ausgangssituation sowie die Strategieentwicklung.

TIPP Das persönliche Beratungsgespräch ist nach wie vor die beliebteste Variante einer Karriereberatung. Es gibt außerdem die Möglichkeit, eine Beratung per Telefon oder online via Email oder beispielsweise Skype durchzuführen. Entsprechende Angebote findest du auf den Webseiten der Karriereberatungen.

Was zeichnet eine gute Karriereberatung aus?

Auf der Suche nach einer Karriereberatung wird man mittlerweile von Angeboten fast erschlagen. Da du nicht jeden einzelnen Berater persönlich kennenlernen kannst, musst du anhand einiger Kriterien schon mal die unseriösen Karriereberatungen herausfiltern.

Zwar existieren einige Organisationen in Deutschland, die extra Aufnahmekriterien haben und so die Seriosität ihrer Karriereberater sicherstellen, trotzdem schadet es nicht, auch auf eigene Faust zu recherchieren. Abgesehen davon möchte auch nicht jeder Karriereberater in einem Verein organisiert sein. Die Vereinszugehörigkeit allein ist also kein Gütekriterium.

Checkliste: Diese Kriterien sollte ein Karriereberater erfüllen

  • Der Berater sollte eine abgeschlossene Ausbildung oder ein abgeschlossenes Studium haben. Idealerweise sogar mehrjährige Berufserfahrung. Wie soll ein Berater dir helfen, wenn er den Arbeitsmarkt und deine Branche gar nicht kennt?
  • Zusatzausbildungen und -qualifikationen zeugen davon, dass der Berater sich stets weiterbilden und verbessern will. Außerdem bleibt er so über aktuelle Standards auf dem Markt informiert.
  • Der Karriereberater sollte dir keinen Erfolg versprechen. Kein Berater kann versprechen, dass seine Beratung dich zu deinem Traumjob bringt. Es gibt viel zu viele andere Faktoren, die bei einer Arbeitsplatzvergabe relevant sind, um jemandem sicheren Erfolg zuzusagen.
  • Ein Vorgespräch sollte nicht nur angeboten werden, sondern auch kostenlos sein. Während des Gesprächs sollte der Karriereberater auch kritische Fragen souverän beantworten können.
  • Preistransparenz ist ein weiterer entscheidender Faktor. Wenn ein Karriereberater dir keinen Preis für seine Dienstleistung nennen will, musst du stark an seiner Seriosität zweifeln.
  • Der Karriereberater sollte sein Vorgehen und seine Methoden erklären und begründen können.

Den richtigen Karriereberater finden

Nicht jeder Berater hat den gleichen thematischen Schwerpunkt oder beruflichen Hintergrund und die gleichen Methoden. Das führt automatisch dazu, dass auch nicht jeder Berater zu dir passt. Es gilt nun also, unter den seriösen Angeboten einen für dich passenden Berater herauszufiltern.

Diese Tipps helfen dir dabei, den für dich richtigen Karriereberater auszuwählen:

  • Mache dir im Vorfeld bewusst, was du von deinem Karriereberater erwartest.
  • Setze dich mit deinem Berater auseinander. Welche Qualifikationen bringt er mit? Kennt er sich in deiner Branche aus? Welche Erfahrungen hat er bereits und kannst du Erfahrungsberichte anderer Klienten finden?
  • Nimm das Vorgespräch wahr. Dort können der genaue Ablauf einer Beratung sowie die Höhe der Kosten geklärt werden. Außerdem merkt man bei einem persönlichen Gespräch sehr schnell, ob es auch zwischenmenschlich passt. Vertrauen und ein angenehmer Umgang sind Voraussetzung für eine erfolgreiche Beratung.




Die Kosten einer Karriereberatung

Wie bereits erwähnt sind die Angebote öffentlicher Einrichtungen in der Regel kostenlos. Bei privaten Karriereberatungen ist das jedoch anders. Informationen zu den Preisen der jeweiligen Beratung solltest du auf der Webseite oder auf Werbemitteln der Beratungen finden. Spätestens bei direkter Nachfrage deinerseits solltest du von einem seriösen Karriereberater eine konkrete Antwort bekommen.

In der Regel werden Beratungen über einen Stundensatz abgerechnet. Dieser liegt im Schnitt bei 100 bis 150 €, kann jedoch je nach Anbieter auch leicht niedriger oder höher sein. Dabei beträgt die Dauer einer Karriereberatung durchschnittlich 5 bis 10 Stunden. Eine einzelne Sitzung nimmt ca. 1,5 bis 2,5 Stunden in Anspruch. Die Kosten einer Karriereberatung können sich also je nach Anliegen auf 150 bis 1500 € belaufen.

TIPP Die Kosten einer Karriereberatung können von der Einkommenssteuer abgesetzt werden. Übersteigen die Kosten den Arbeitnehmer-Freibetrag von 920€ im Jahr, können die weiteren Kosten als Werbekosten verbucht werden.

Was mitbringen zum Beratungstermin?

Sollte der Berater dir nicht vorher andere Informationen gegeben haben, musst du zum Vorgespräch nichts mitbringen. Es geht darum, sich erstmal kennenzulernen, Vertrauen aufzubauen und zu schauen, ob beide Parteien sich in einer Zusammenarbeit wohlfühlen würden.

Zu deinen tatsächlichen Beratungsterminen empfehlen wir dir immer Papier und einen Stift mitzubringen. In 1-2 Stunden können durchaus sehr viele Informationen auf dich zukommen. Um auch im Nachhinein noch alles parat zu haben, bieten sich ein paar Notizen an. Während des Gesprächs kannst du dir außerdem Fragen notieren, die du deinem Berater zu einem späteren Zeitpunkt noch stellen willst.

Je nach Art der Karriereberatung und Anliegen kann es sehr gut sein, dass du weitere Dokumente mitbringen oder im Vorfeld bereitstellen musst. Beispiele dafür sind vor allem der Lebenslauf, Stellenausschreibungen und Zeugnisse. Je mehr Informationen der Karriereberater über dich besitzt, desto individueller kann er auf deine Situation eingehen. Normalerweise solltest du aber auch dazu genauere Angaben direkt von deinem Berater bekommen.

Von |2018-11-09T11:28:47+00:009. November 2018|Berufsleben, Jobsuche|