Bewerbung für ein Studium: Vorbereitung

Bevor du dich an deine Studienplatzbewerbung setzt, solltest du eine gründliche Recherche durchführen. Dabei musst du grundsätzlich erstmal herausfinden, ob die Hochschule deiner Wahl für deinen Wunsch-Studiengang überhaupt ein Motivationsschreiben fordert. Meistens ist das für die Studiengänge Medizin, Psychologie, Soziale Arbeit, BWL/Management und Lehramt der Fall. Wird kein Motivationsschreiben vorausgesetzt, musst du auch keins verfassen.

STIFT Motivationsschreiben sind besonders häufig nötig, wenn es sich um einen Master-Studiengang handelt oder die Hochschule privat organisiert ist. Darüber hinaus werden sie bei der Bewerbung um ein Stipendium sowie bei der Bewerbung um ein Auslandsstudium oder Auslandssemester benötigt. Daher ist es nicht ungewöhnlich, ein Motivationsschreiben auf Englisch verfassen zu müssen.

Ist ein Motivationsschreiben gefordert, solltest du dich umfangreich über die Hochschule selbst, ihren Standort sowie das Studienangebot und die von der Hochschule selbst präsentierten Argumente für den Studiengang informieren. Am Ende musst du in deinem Motivationsschreiben darlegen, was genau diese Hochschule und diesen Studiengang so attraktiv für dich macht. Daher solltest du genauestens mit Zusatzangeboten, Programmen oder bestimmten Auszeichnungen vertraut sein.

Darüber hinaus ist es wichtig, die von der Hochschule gesetzten Vorgaben einzuhalten. Dazu gehören Länge, inhaltliche Vorgaben und gewünschtes Dateiformat sowie Dateigröße, aber teilweise auch Schriftgröße, Zeilenabstand und Schriftart.

Findest du diesbezüglich keine konkreten Vorgaben, empfiehlt es sich, das Motivationsschreiben in einer bei Bewerbungen gängigen Schriftart und -größe zu verfassen. Weitere Informationen dazu findest du weiter unten auf dieser Seite bei Formalitäten des Motivationsschreibens.




Aufbau des Motivationsschreibens für ein Studium

Bevor du mit dem eigentlichen Text anfängst, gehört eine Überschrift an den Anfang deines Motivationsschreibens.

Beispiele für die Überschrift

  • Motivationsschreiben
  • Meine Motivation
  • Meine Motivation für ein (Bachelor-/Master-) Studium im Bereich XY
  • Deshalb möchte ich XY an der Beispiel-Universität studieren
  • Bewerbung für einen Bachelor-/ Master-Studienplatz

Nach dieser Überschrift folgt dann der Text. Für den textlichen Aufbau eines Motivationsschreibens für das Studium gibt es 2 verschiedene Möglichkeiten.

Variante 1:
In der ersten Variante schreibst du dein Motivationsschreiben als einen Fließtext herunter. Wichtig ist dabei, Sinnabschnitte zu bilden und einen roten Faden zu schaffen, an dem sich der Leser des Motivationsschreibens entlanghangeln kann.

Variante 2:
Bei Variante 2 unterteilst du dein Motivationsschreiben in Zwischenüberschriften und verfasst dann zu jeder Überschrift einen Fließtext.

Für welche der beiden Möglichkeiten du dich entscheidest, ist egal, solange die Hochschule diesbezüglich keinen Wunsch äußert. Der Vorteil der ersten Variante ist ein besserer Lesefluss, Variante 2 sorgt jedoch für eine bessere Übersichtlichkeit und der Leser deiner Bewerbung muss nicht lange suchen, wo er die für ihn relevanten Informationen wiederfindet.

Variante 1: Im Anschreiben-Stil

Einleitung

In der Einleitung gilt es, die Aufmerksamkeit des Lesers für sich zu gewinnen. Stelle dich kurz vor, bekunde dein begründetes Interesse an der Universität und am Studiengang.

Beispiele für die Einleitung

„Als ausgebildete Erzieherin möchte ich zusammen mit Ihnen den nächsten Schritt gehen und durch ein Studium im Bereich Soziale Arbeit die optimalen Voraussetzungen schaffen, um meine eigene Kindertagesstätte zu eröffnen.“

„Ich befinde mich aktuell in der Vorbereitung auf das diesjährige Abitur und möchte danach meiner Leidenschaft, der Arbeit mit Kindern nachgehen. Ein Lehramtsstudium mit den Fächern Mathe und Sport verbindet diese Leidenschaft optimal mit meiner Begeisterung für den Sport und die Mathematik, welche ich bereits in der Schule unter Beweis stellte.“

Hauptteil

Im Hauptteil deines Motivationsschreibens für das Studium sollten folgende Themenschwerpunkte behandelt werden:

  • Deine persönliche Motivation/dein Interesse an dem Studiengang
  • Deine Beweggründe, dich an genau dieser Hochschule zu bewerben
  • Deine fachliche und persönliche Qualifikation

Vermeide lange, verschachtelte Sätze. Dein Motivationsschreiben sollte möglichst auf den Punkt gebracht sein und einen klaren roten Faden aufweisen. So kannst du die Verantwortlichen der Universität argumentativ logisch und sinnvoll von deiner Eignung überzeugen.

Motivationsschreiben Studium Anschreiben

Beispielsätze für den Hauptteil des Motivationsschreibens für dein Studium findest du unter „Inhaltliche Gestaltung des Motivationsschreibens“ und in unserer kostenlosen Checkliste zum Download.

Schlusssatz

Am Ende des Motivationsschreibens gilt es, die letzten Informationen unterzubringen und deine Motivation in einem Schlusssatz zu unterstreichen. Falls im Bewerbungsprozess vorgesehen, solltest du zudem deine Bereitschaft für ein Bewerbungsgespräch bekunden.

Beispiel für den Schlusssatz

„Hoch motiviert, zum nächsten Semester mein Studium zu beginnen, freue ich mich auf eine positive Rückmeldung Ihrerseits. Sollten Fragen offen geblieben sein, stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.“

TIPP Da das Motivationsschreiben bei der Bewerbung im Studium in der Regel das einzige Anschreiben ist und nicht wie bei der Bewerbung um eine Festanstellung als Zusatzdokument dient, musst du dein Motivationsschreiben immer mit einem Briefkopf (deine Anschrift & die Anschrift des Empfängers) versehen und es mit einer Anrede beginnen. Darüber hinaus beendet eine Grußformel das Motivationsschreiben fürs Studium und es wird unterschrieben.

Variante 2: Unterteilung durch Zwischenüberschriften

Bei der zweiten Variante kannst du nach Überschrift und Grußformel entweder 2-3 Sätze als kleine Einleitung schreiben, oder direkt mit der ersten Unterüberschrift beginnen. Der Vorteil einer Einleitung ist ein eleganterer Einstieg in das Anschreiben, der eine Überleitung zum folgenden Text schaffen kann.

Beispiel für den Einleitungssatz

„Als zielstrebige Person mit großer Leidenschaft für die Medizin bin ich die perfekte Kandidatin für ein Medizin-Studium an Ihrer Universität und eine spätere Karriere als Chirurgin. Sie möchten mehr über meine Beweggründe erfahren? Lassen Sie mich Ihnen vorstellen.“

Nach dieser kurzen Einleitung folgen dann die Unterüberschriften mit ihren jeweiligen Texten.

Motivationsschreiben Studium Zwischenüberschriften

Beispiele für mögliche Unterüberschriften:

  • Deshalb möchte ich XY studieren
  • Meine Faszination für XY
  • Meine Eignung für den Studiengang
  • Meine Eignung für den hohen Anspruch Ihrer Universität
  • Mein Interesse an der XY Universität
  • Deshalb XY (z.B. Medizin)
  • Was Sie über mich wissen sollten
  • Meine Motivation
  • Über mich
  • Warum ich?
TIPP Wenn die Hochschule besondere inhaltliche Anforderungen stellt, kannst du diese Formulierungen auch sehr gut verwenden. So zeigst du, dass du dich intensiv mit der Hochschule und den Voraussetzungen auseinandergesetzt hast.

Beispiel: Die Hochschule fordert die Erläuterung deines Interesses an der Universität. Du nutzt daher die Unterüberschrift „Mein Interesse an der Beispiel-Universität“.

Inhaltliche Gestaltung des Motivationsschreibens

Beim Motivationsschreiben für das Studium muss zwischen den verschiedenen Verwendungszwecken unterschieden werden. Die inhaltlichen Anforderungen an ein Motivationsschreiben für einen Master-Studienplatz unterscheiden sich deutlich von denen bei der Bewerbung um ein Auslandssemester. Sogar zwischen Bachelor- und Master-Bewerbungen muss unterschieden werden.

Diese inhaltlichen Aspekte sollten die unterschiedlichen Motivationsschreiben im Studium aufgreifen:




Bachelor

  • Wer bist du und für welchen Studiengang interessierst du dich?
  • Woher kommt dein Interesse an der Materie? Hattest du schon erste Berührungspunkte damit?
  • Wo sind Parallelitäten zwischen deiner schulischen Laufbahn und deinem Wunsch-Studiengang zu erkennen? (z. B. Mathe Leistungskurs bei der Bewerbung um ein Informatik- oder Ingenieur-Studium)
  • Falls vorhanden, welche Praxiserfahrung konntest du bereits sammeln? (z. B. Schulpraktika, Ferienarbeit, etc.)
  • Welche beruflichen Ziele verfolgst du? Was möchtest du mit dem Studium erreichen? Welchen Beruf strebst du an? Natürlich kann sich das während deines Studiums noch ändern, nichtsdestotrotz solltest du den Verantwortlichen zeigen, dass du ein klares Ziel vor Augen hast und dementsprechend arbeitest.
  • Warum hast du dich für genau diese Hochschule entschieden? Was macht sie zu der besten Wahl für dich?

Beispiel-Formulierungen:

„Mein Abitur schloss ich vergangenes Jahr erfolgreich ab. Während meiner gesamten Schullaufbahn konnte ich überdurchschnittlich gute Noten in Mathematik und Englisch erzielen. Darüber hinaus übernahm ich als Stufensprecher Verantwortung für einige Events, unter anderem unseren Abiball, und weitere organisatorische Aufgaben. Diese Aspekte in Verbindung mit meinem Interesse an betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen führen dazu, dass ich überzeugt bin, mit einem Management-Studium genau die richtige Wahl zu treffen.“

„Ich habe großes Interesse daran, ein umfangreiches Wissen über die unterschiedlichen Bereiche der Psychologie zu erhalten. Ich empfinde ein breites Spektrum an berufsvorbereitenden Ausbildungsangeboten, wie es an Ihrer Hochschule angeboten wird, daher als die richtige Wahl für meine berufliche Laufbahn.“

Achtung! Du wirst dich sicher bei mehr als einer Hochschule bewerben. Sende in keinem Fall jeder Hochschule das gleiche Bewerbungsanschreiben mit verändertem Briefkopf und ggf. Anpassung des Studiengangs. Ebenso wie bei einer Bewerbung um eine Festanstellung musst du im Motivationsschreiben für das Studium Bezug zur Hochschule herstellen und zeigen, dass du dich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hast.

Master

  • Wer bist du und für welchen Studiengang interessierst du dich?
  • Wieso hast du dich für dein Bachelorstudium entschieden? Welche Schwerpunkte hast du während deines Bachelors gesetzt? Was hat dir daran besonders gut gefallen?
  • Hast du eine besonders gute Bachelorarbeit geschrieben, kannst du diese im Motivationsschreiben ebenfalls erwähnen und so den Fokus auf deine guten Leistungen lenken
  • Welche (relevanten) praktischen Erfahrungen konntest du bereits sammeln? (z.B. Praktika, Studenten-Jobs, Werkstudenten-Stellen)
  • Welches berufliche Ziel verfolgst du? Welchen Beruf strebst du an? Wie kann dir der Studiengang bei der Zielerreichung helfen?
  • Wie möchtest du dein Masterstudium gestalten? (z.B. Schwerpunkte, Auslandssemester, etc.)
  • Warum hast du dich für genau diese Hochschule entschieden? Was macht sie besonders?

Beispiele für Formulierungen

„In meinem Bachelorstudium habe ich sehr schnell erkannt, dass meine Interessen im Bereich Finance & Accounting liegen und daher meinen Schwerpunkt dementsprechend gelegt. Von meinem Masterstudium erhoffe ich mir nun, mein bereits gesammeltes Wissen zu vertiefen und so die optimalen Voraussetzungen für eine Karriere als CFO eines Konzerns zu schaffen.“

„Mein Ziel ist es, meine eigene Praxis für psychotherapeutische Behandlungen zu eröffnen. Daher ist der Master in Psychologie der einzig logische Schritt.“

TIPP Achte darauf, nicht einfach deinen Lebenslauf nachzuerzählen, sondern die wichtigsten Punkte daraus herauszufiltern und diese in Bezug zum Studium zu setzen. Dabei empfiehlt es sich besonders, auf die ausgeschriebenen Anforderungen und Vorzüge der jeweiligen Studiengänge beziehungsweise Hochschulen einzugehen und diese – falls möglich – über dein Motivationsschreiben abzudecken.

Beispiel: Die Hochschule setzt großen Wert auf Internationalität -> Welche internationalen Erfahrungen hast du bereits gesammelt? Welche internationalen Bezüge hatte dein Bachelorstudium?

Duales Studium

Das Motivationsschreiben einer Bewerbung für ein duales Studium unterscheidet sich vor allem durch den verstärkten Praxisbezug von einem Motivationsschreiben für ein „normales“ Studium. Daher ist es besonders wichtig, dass du darlegen kannst, warum du dich für eben diese Studienform entschieden hast.

Außerdem solltest du bedenken, dass ein duales Studium eine große Herausforderung sein kann, da du mit einer Doppelbelastung konfrontiert bist. Zeige in deinem Motivationsschreiben, dass du dir dessen bewusst bist und erläutere, warum du überzeugt bist, das meistern zu können.

Generell sollte der Fokus hier eher auf dem Unternehmen als auf der Universität liegen, da duale Studiengänge häufig in Kooperation mit kleineren Hochschulen angeboten werden. Hier kannst du natürlich trotzdem zum Beispiel die Vorzüge kleiner „Lerngruppen“ hervorheben.

Beispiele

„Um neben fundiertem theoretischen Wissen auch den unmittelbaren Praxisbezug zu haben und so Gelerntes sofort umsetzen zu können, strebe ich nun ein duales Studium an. Dies bietet mir die bestmöglichen Voraussetzungen, eine genaue Orientierung für meine spätere Karriere im Management zu erhalten.“

„Nachdem ich mir während meines erfolgreich abgeschlossenen Bachelorstudiums bereits grundlegende Kenntnisse im Bereich Soziale Arbeit aneignen konnte, wird es nun Zeit, dieses Wissen zu spezialisieren. Im Master strebe ich daher die Spezialisierung XY an und möchte gleichzeitig in Ihrem Unternehmen die nötige einschlägige praktische Erfahrung sammeln.“

Auslandssemester

Die Möglichkeiten, um im Laufe des Studiums für eine gewisse Zeit ins Ausland zu gehen, sind nahezu unendlich. Das wohl bekannteste Austauschprogramm für europäische Studierende ist Erasmus, aber auch DAAD hilft Studierenden dabei, ein Auslandssemester zu organisieren. Eine weitere Möglichkeit ist ein komplett selbstorganisiertes Auslandssemester.

Egal welche dieser Varianten die richtige für dich ist, du wirst mit großer Wahrscheinlichkeit ein Motivationsschreiben brauchen. Dieses geht entweder an die Organisation oder an die Universität direkt.

Inhaltlich solltest du diese Fragen beantworten:

  • Welchen Mehrwert (sowohl fachlich als auch persönlich) bietet das Auslandssemester für dich?
  • Welche Ziele verfolgst du und wie hilft dir das Auslandssemester bei der Erreichung dieser Ziele?
  • Inwiefern passt der Auslandsaufenthalt zu deinem Studienverlaufsplan?
  • Warum möchtest du genau an diese Hochschule bzw. in dieses Land/diese Stadt?
  • Was weißt du über das Land? Gehe auf Kultur, Gegebenheiten vor Ort und Traditionen ein
  • Über welche Sprachkenntnisse verfügst du? Wie kannst du diese nachweisen?

Handelt es sich bei deinem Zielland um ein Land, für das du ein Visum benötigst, kannst du im Motivationsschreiben ebenfalls erwähnen, wenn du dich bereits um deine Aufenthaltsgenehmigung gekümmert hast.

TIPP Persönliche Anekdoten sorgen immer für einen besonderen Charakter des Motivationsschreibens. Dabei ist es jedoch wichtig, dass es sich um eine tatsächliche Anekdote handelt. „Seit ich klein bin, möchte ich nach Amerika.“ ist ein 0815 Einstieg, der keinen besonders guten Eindruck hinterlässt.

Zweitstudium

Viele Universitäten fordern außerdem von Bewerbern für ein Zweitstudium ein Motivationsschreiben. Das liegt häufig daran, dass vermieden werden soll, Plätze von Langzeitstudierenden zu besetzen, wenn es nur eine begrenzte Anzahl an Studienplätzen gibt.

Inhaltlich solltest du hier also deutlich machen, warum du den zuvor eingeschlagenen Weg nicht weitergehst (egal, ob praktisch oder mit einem Master) und warum du überzeugt bist, mit dem Zweitstudium nun das „Richtige“ für dich gefunden zu haben.




Stipendium

Ein Stipendium ist die Investition einer Organisation oder eines Unternehmens in einen jungen Menschen, von dessen Fähigkeiten und Potenzialen die Verantwortlichen sehr überzeugt sind. Da es sich um eine kostspielige Angelegenheit handelt, muss man also auf ganzer Linie überzeugen, um ein solches Stipendium zu bekommen. Neben ausgezeichneten Leistungen braucht man in der Regel auch ein aussagekräftiges Motivationsschreiben. Generell sind Motivationsschreiben für Stipendien sehr formelle Anschreiben und setzen weniger auf emotionaler Ebene an.

Fragen, die das Anschreiben beantworten sollte:

  • Warum hast du dich gerade für dieses Studium entschieden?
  • Warum solltest gerade du unterstützt werden?
  • Inwiefern passt du zum Unternehmen bzw. der Stiftung? Vor allem Stiftungen haben Werte und Visionen, die sie klar nach außen tragen – stelle einen Bezug dazu her!

Abschlussarbeit

Möchtest du deine Bachelor- oder Masterarbeit bei einem Unternehmen schreiben, ist dafür häufig auch ein Motivationsschreiben nötig. Der Fokus dieses Motivationsschreibens sollte dabei auf dem Thema der Abschlussarbeit liegen:

  • Bei vorgegebenen Thema: Was macht das Thema interessant für dich?
  • Bei selbstüberlegtem Thema: Warum hast du dich für dieses Thema entschieden? Welche Informationen wirst du von Unternehmensseite benötigen?
  • Welche Berührungspunkte hattest du bereits mit dem Thema?
  • Warum eignet sich das Unternehmen besonders gut, um bezüglich dieses Themas zu kooperieren?

Beispiel:

„Als Marktführer im Bereich Digital Solutions ist die Beispiel GmbH die optimale Anlaufstelle für relevante Daten und ein umfangreiches Wissen zum Thema XY.“

Für Bewerbungen um eine Abschlussarbeit bei einem Lehrstuhl gelten ähnliche Regeln, jedoch liegt der Fokus neben dem Thema selbst auf dem Lehrstuhl und deiner bisherigen Interaktion mit diesem statt auf dem Unternehmen.

Beispiel:

„Während der vergangenen Semester habe ich das gesamte Angebot Ihres Lehrstuhls ausgeschöpft. Nun möchte ich meine Schwerpunktsetzung mit dem letzten Schritt – der Bachelorarbeit an Ihrem Lehrstuhl – komplettieren.“

Pflichtpraktikum im Studium

Ist für die Bewerbung um ein Praktikum während des Studiums ein Motivationsschreiben gefordert, sind hier einige inhaltliche Kleinigkeiten zu beachten:

  • Bewirbst du dich um ein Pflichtpraktikum, solltest du das auch so in der Bewerbung erwähnen, da ein Pflichtpraktikum im Vergleich zu einem „normalen“ Praktikum andere rechtliche Rahmenbedingungen mit sich bringt (beispielsweise bezüglich Dauer, Urlaubsanspruch und Bezahlung)
  • Inhaltlich solltest du einen Bezug zu deinem Studium herstellen. Wie hat dein Studium dazu geführt, dass du nun genau dieses Praktikum machen möchtest?
  • Auf den Bezug zur Hochschule selbst kannst du grundsätzlich verzichten, dafür sollte ein Unternehmensbezug hergestellt werden

Formalitäten des Motivationsschreibens

Neben dem Inhalt achten viele Hochschulen auch auf die formale Gestaltung eines Motivationsschreibens. Oft gibt es seitens der Universität Vorgaben bezüglich Schriftgröße, Randbreite und Länge. Ist das der Fall, solltest du dich in jedem Fall an diese Vorgaben halten.

Findest du auf der Webseite der Hochschule keine Angaben diesbezüglich, haben wir dir hier einige allgemeingültige Regeln aufgeführt, an denen du dich mit gutem Gewissen orientieren kannst.

  • Länge des Motivationsschreibens: 1-2 Seiten bzw. 500-750 Wörter
  • Schriftart: Gut leserliche Schriftarten wie Times New Roman, Arial oder Calibri
  • Schriftgröße: Äquivalent zu Times New Roman in 12
  • Zeilenabstand: 1,5 (bei Microsoft Word Standard-Einstellung)
  • Seitenränder: Oben & unten 2,5 cm, links & rechts 2 cm (bei Microsoft Word Standard-Einstellung)
  • Dateityp: PDF
  • Anrede und Abschiedsformel
  • Unterschrift
  • Ort und Datum
TIPP Auch bei der Studienplatzbewerbung ist ein kreatives Bewerbungsdesign sehr wichtig, um sich von der Masse abzusetzen und eine optisch ansprechende Bewerbung vorzulegen. In unserem Bewerbungsshop findest du viele verschiedene Designs und Vorlagen.

Muster Motivationsschreiben fürs Studium

Der erste Download ist ein Motivationsschreiben Muster für ein Medizin-Studium im klassischen Anschreiben-Stil. Beim zweiten Download handelt es sich um eine Muster Bewerbung für ein Bachelorstudium Soziale Arbeit mit Unterüberschriften.

Muster Motivationsschreiben Version 1

Motivationsschreiben Muster Version 1

Muster Motivationsschreiben Version 2

Motivationsschreiben Muster Version 2

Checkliste Motivationsschreiben Studium & weitere Beispiele

Wir haben dir die wichtigsten Tipps sowie einige weitere Beispiele für Formulierungen in einer kostenlosen PDF-Datei zum Download zusammengefasst.