Motivationsschreiben auf Englisch

Mit einfachen Tipps den Weg ins Ausland ebnen!

Ein Motivationsschreiben auf Englisch zu verfassen kann dich als Bewerber vor besondere Herausforderungen stellen. Du musst schließlich nicht nur inhaltlich, sondern ebenfalls sprachlich von dir und deinem Können überzeugen. Wie dir das gelingt, erfährst du hier!

Dein Motivationsschreiben auf Englisch

Ein Motivationsschreiben auf Englisch benötigst du primär für eine Bewerbung für ein Auslandssemester, eine Praktikums- oder eine Arbeitsstelle im englischsprachigen Ausland. Ausnahmen sind dabei die Niederlassungen englischsprachiger Firmen, die sich in ihren Stellenanzeigen an den Standards des eigenen Landes orientieren.

In jedem Fall musst du die entsprechende Landessprache beachten – handelt es sich um British English (BE) oder um American English (AE)? Der Unterschied zeigt sich in entsprechenden Formulierungen, in der abweichenden Rechtschreibung sowie unterschiedlicher Vokabeln.

Motivationsschreiben auf Englisch - British English oder American English

© bewerbung.net

Letter of motivation oder Statement of purpose?

Der Name „Statement of purpose“ wird zumeist im amerikanischen Sprachraum verwendet. Damit ist ebenfalls ein Motivationsschreiben gemeint, sodass es keinen Unterschied zwischen einem „Letter of motivation“ und einem „Statement of purpose“ gibt.

Lampe Beachte immer, was genau in einer Ausschreibung von dir und dem Inhalt deines Motivationsschreibens gefordert wird! Ebenso wie bei einem Bewerbungsschreiben muss die sogenannte dritte Seite immer für eine bestimmte Stelle bzw. für einen bestimmten Studiengang angepasst werden.

Der inhaltliche Aufbau eines englischen Motivationsschreibens

Das Motivationsschreiben auf Englisch sollte, abgesehen von den Formalitäten (Absender, Anschrift der Universität/der Fakultät/des potenziellen Arbeitgebers, Betreff, Datum, Anrede), inhaltlich die folgenden Punkte enthalten:

  1. Wer bist du als Bewerber? Welcher aktuellen Tätigkeit gehst du nach? Worin besteht deine Eignung? Wie hast du dich auf dein Studium/deine Arbeit vorbereitet?
  2. Warum willst du im Ausland studieren/arbeiten? Warum wird dieser Studiengang im Bachelor oder Master gewählt?
  3. Warum hast du dich speziell für diese Hochschule interessiert? Was reizt dich an diesem speziellen Studiengang?
  4. Welchen Nutzen versprichst du dir davon, sowohl persönlich als auch für die Zukunft?
  5. Welche Ziele hast du „vor Ort“? Gibt es einen oder mehrere Studiengänge, die dich interessieren? Wenn ja, warum und welche Fächer willst du belegen?

Viele der genannten Punkte entsprechen dem Inhalt deines Bewerbungsschreibens, welches du deiner Bewerbung beifügst. Wichtig ist, dass durch den inhaltlichen Aufbau eine klare Verbindung zwischen der von dir gewählten Universität, deinem Profil, deinen Plänen sowie deinen gesetzten Zielen entsteht.

Ein Beispiel für die Vorgehensweise:

1. Mache deine Vorüberlegungen

Du möchtest von deinem Master of Business Administration einen Teil deines Studiums im Ausland verbringen. Dein Plan sieht vor, dass du zum einen für deinen Lebenslauf Auslandserfahrungen sammelst. Zum anderen willst du neben einer anderen Lebensweise auch eine eventuell alternative Herangehensweise an dein Studienfach kennenlernen. Dein Ziel ist es letztlich, nicht nur dein Wissen, sondern gleichzeitig deinen Erfahrungshorizont zu erweitern.

Ganz nebenbei weißt du, dass ein renommierter Dozent für deinen Fachbereich an dieser Hochschule unterrichtet und die Hochschule selbst einen überaus guten Ruf besitzt. Zudem werden Kurse angeboten, die für dich sowie deine beruflichen Pläne äußerst gewinnbringend sind. Du kannst folglich für deinen späteren Beruf nur profitieren.

Für deinen Auslandsaufenthalt musst du dich nun noch entscheiden, ob du diesen im Rahmen eines Programms wie beispielsweise Erasmus machst, ob du eine Partneruniversität deiner Hochschule wählst oder ob du selbst recherchierst, dich über die Anerkennung der Fächer und mit dem Ansprechpartner deiner Hochschule über das Auslandssemester sprichst.
Divider

2. Fasse deine Überlegungen zusammen

Universität: Genießt einen guten Ruf, beherbergt renommierte Dozenten und die angeboten Kurse sind für dich eine Bereicherung

Profil: Ambitionierte/r Student/in mit erfolgreich abgeschlossenem Bachelor, neugierig, wissbegierig, strukturiert und engagiert (alles durch deinen Lebenslauf belegbar!)

Pläne: Dein Repertoire erweitern, Erfahrungen sammeln, „Neues“ kennenlernen

Ziele: Mit der gesammelten Auslandserfahrung einen gelungenen Abschluss erzielen und mit dem gewonnenen MBA erfolgreich beruflich einzusteigen, gerne bei international handelnden Unternehmen.

TIPP Am besten verfasst du deine Notizen bereits während der Recherche auf Englisch. So stehst du letztlich nicht vor Übersetzungsproblemen, die sich ergeben können.
Divider

3. Verfasse dein Motivationsschreiben

Sobald deine Überlegungen stehen, beginnt deine Schreibphase. Achte dabei auf die Richtlinien, die entweder die Universität selbst oder das von dir gewählte Programm vorgeben. Sollten keine bestimmten Vorgaben vorhanden sein, gilt generell, dass du den Rahmen von einer DIN-A4 Seite nicht überschreiten solltest.

Check Gliedere dein englisches Motivationsschreiben in geeignete Sinnabschnitte, sodass der Leser nicht mit einem großen Textblock konfrontiert wird.
Divider

Als kleine Inspiration für dein Motivationsschreiben haben wir dir folgend eine kleine Liste an Begriffen zusammengestellt, die du verwenden kannst:

Motivationsschreiben auf Englisch - Begriffe

© bewerbung.net

Sobald dein Motivationsschreiben auf Englisch fertiggestellt ist, solltest du noch einmal jemanden drüberlesen lassen, der der englischen Sprache mächtig ist. Kontrolliere zudem am besten selbst noch einmal, ob du wirklich in der entsprechenden Sprache bleibst (British English, American English) und ob sich nicht doch Rechtschreib- oder Grammatikfehler eingeschlichen haben. Insofern du trotzdem noch Zweifel hast, kannst du dein Motivationsschreiben auf Englisch ebenfalls professionell auf Fehler überprüfen lassen.

Ganz wichtig: Verzichte darauf, Muster für dein Schreiben zu nutzen. Natürlich können Muster für dein Motivationsschreiben auf Englisch, zum Beispiel für den Aufbau eines solchen Schreibens, als Inspiration dienen. Allerdings bringt dich eine 1:1-Kopie von einem vorhandenen Muster nicht näher an dein Ziel. Schließlich geht es um deine Motivation, nicht um die Motivation eines engagierten Schreibers, der dir mit einem Muster helfen will – aber nichts von dir weiß.
Entscheide dich, für den Fall, dass du mit der Formatierung harderst, besser für eine Designvorlage. Diese musst du schließlich selbst mit Inhalt füllen!

Wir von bewerbung.net wünschen dir viel Erfolg bei deinem Motivationsschreiben auf Englisch!