Telefonische Bewerbung – Tipps für das Verhalten

Das Telefoninterview ist für Bewerber genauso wichtig wie das persönliche Vorstellungsgespräch. Nur wer hier einen guten Eindruck hinterlässt, hat eine Chance auf den Job. Dieser Artikel gibt dir wichtige Tipps für deine telefonische Bewerbung.

Das telefonische Vorstellungsgespräch ist für viele Jobs Teil des Auswahlverfahrens von Bewerbern. Beeindruckst du den Arbeitgeber am Telefon, stehen deine Chancen auf ein persönliches Vorstellungsgespräch sehr gut. Aber wie überzeugst du beim Telefoninterview? Neben der richtigen Vorbereitung ist vor allem dein Verhalten wichtig.

Tipps für das Verhalten im Telefoninterview:

Lesbare Notizen:

Es mag albern klingen, aber unleserliche oder fehlende Notizen können dir die Chancen auf den Job verbauen. Schließlich hast du nach einer erfolgreichen, telefonischen Bewerbung ein weiteres Vorstellungsgespräch. Wenn du dann nicht mehr weißt, was im Voraus besprochen wurde, wirkst du desinteressiert und hinterlässt einen schlechten Eindruck bei dem Unternehmen.

TIPP Mache dir Notizen, um dich während und nach dem Vorstellungsgespräch an das Wichtigste erinnern zu können. Die Notizen sollten leserlich sein, da du diese für das nächste Interview brauchst. So kannst du später Bezüge zu dem telefonischen Bewerbungsgespräch herstellen – z.B. wenn Fragen zum Lebenslauf oder Anschreiben wiederholt werden – und dein Interesse an der Stelle beweisen.

Klare Aussprache:

Lampe Achte beim Antworten auf eine klare Aussprache. Versuche langsam und verständlich zu sprechen. Konzentriere dich auf das Telefoninterview und frage bei Unklarheiten direkt nach. Verstehst du den Personaler schlecht? Dann frage ihn, ob er dir die Frage erneut stellen kann oder erkläre ihm, dass die Verbindung schlecht ist.

Keine Umgangssprache:

Viele Bewerber neigen bei der telefonischen Bewerbung zur Umgangssprache. Es ist aber wichtig, dass du beim Telefoninterview formal sprichst. Besonders bei der Begrüßung kann dies jedoch schwer fallen, wenn das Unternehmen keinen Termin genannt hat und dich unvorbereitet anruft. Deshalb ist es Bewerbern zu empfehlen, während des Bewerbungsverfahrens bzw. der Jobsuche Anrufe mit vollem Namen anzunehmen.

TIPP Suche auf der Internetseite des Unternehmens nach den Personalverantwortlichen für die Stelle und speichere die angegebene Nummer in deinem Telefon. So erkennst du eventuell den Anruf der Personalabteilung und kannst dich mental auf das Telefoninterview einstellen. Sei aber ebenfalls bei unbekannten Nummern vorbereitet.
Dieser Tipp ist vor allem hilfreich, wenn sich Personen auf Jobsuche um mehrere Jobs bewerben und bei einem Anruf im Voraus erkennen können, welches Unternehmen sich meldet.

Positive Körpersprache:

Es hört sich vielleicht komisch an, aber genau wie bei einem Bewerbungsgespräch vor Ort musst du bei einem Telefoninterview auf die richtige Körpersprache achten. Höre deinem Interviewer gut zu und lächele dabei. Denke positiv, so dass deine Einstellung per Telefon übertragen wird. Der Personaler merkt, ob du lächelst oder nicht, da du dann gleich viel freundlicher klingst.

Check Achte auf eine aufrechte Körperhaltung. Dadurch wirst du dich selbstbewusster fühlen und es fällt einfacher, mit dem Arbeitgeber auf Augenhöhe zu sprechen. Aus diesem Grund solltest du dich selbst für das Telefoninterview (bei einem festgelegten Termin) schick kleiden – und nicht in Jogginghose das Gespräch führen.

Multitasking:

Nicht jeder Bewerber hat Talent zum Multitasking. Wenn du nicht mehrere Sachen gleichzeitig machen kannst, ohne eine andere zu vernachlässigen, dann solltest du von diesem Tipp Abstand nehmen. Ansonsten ist es sehr sinnvoll, wenn du nebenher die Unternehmenswebsite auf deinem Computer offen hast, um ggf. schnell auf Fragen über das Unternehmen oder den Job reagieren zu können, die du vorher übersehen hast.

TIPP Du kannst zudem bei Fragen zum Lebenslauf oder Anschreiben auf deine Bewerbungsunterlagen zugreifen und dich daran orientieren. Aber Achtung! Es geht nicht darum, die Bewerbung abermals vorzulesen. Diese Informationen kennt der Arbeitgeber und häufig liegen ihm deine Unterlagen sogar während des Telefoninterviews vor. Deine Antworten sollten lediglich nicht zu stark von deiner Bewerbung abweichen, da Arbeitgeber gerne die Konsistenz deiner Antworten prüfen.

Fragen stellen:

Bereite einige Fragen vor, die du dem Interviewer über das Unternehmen oder die Stelle stellen kannst. Eventuell ergeben sich im Laufe des Gespräches Fragen, die du auf Basis deiner Notizen später benutzen kannst. Versuche so das Telefoninterview selber mit voranzutreiben und das Gespräch nicht zu passiv werden zu lassen.

Follow-up:

Nach dem Telefoninterview solltest du dem Unternehmen per E-Mail für das Gespräch danken und die Chance nutzen, dem Arbeitgeber noch weitere Informationen zu schicken, falls während des Gespräches Punkte bzgl. deiner Qualifikationen offen geblieben sind. Einen Ratgeber zum Follow-up und Tipps für die Dankesmail findest du in unserem Artikel „Follow-up des Vorstellungsgesprächs“.

Dir fehlen noch Tipps zur Vorbereitung auf das Telefoninterview? Dann lies jetzt unseren Artikel zur Vorbereitung auf eine telefonische Bewerbung.

Weitere Tipps für deine Karriere und dein Vorstellungsgespräch erhältst du in folgenden Artikeln:

Das zweite Vorstellungsgespräch
Die richtige Körpersprache im Vorstellungsgespräch (Teil II)
Plötzlich Englisch im Vorstellungsgespräch reden?
Fangfragen beim Vorstellungsgespräch – Vorbereitung ist alles (Teil I)
Typische Fragen beim Vorstellungsgespräch (Teil II)
Typische Aufgaben in einem Assessment Center