Der tabellarische Lebenslauf

Der Standard für deine Bewerbungsunterlagen

Meistens verlangen Unternehmen in der Stellenausschreibung einen tabellarischen Lebenslauf. Damit ist oft die klassische Form gemeint, die in etwa so aussieht:

Lebenslauf tabellarisch Beispiel

Deine Daten werden also grundsätzlich nach diesem Schema aufgelistet:

Datum Bezeichnung
Beschreibung

Lampe Der Vorteil des tabellarischen Lebenslaufes ist seine Übersichtlichkeit. Aus diesem Grund ist er bei vielen Personalern, im Gegensatz zum ausführlichen Lebenslauf, so beliebt. Daher sollten Bewerber gerade dieses Merkmal besonders betonen und den Lebenslauf übersichtlich gestalten.

Divider

Die möglichen Formate des tabellarischen Lebenslaufes

Es gibt grob gesehen 2 Möglichkeiten einen Lebenslauf tabellarisch darzustellen.

1. Der gesamte Werdegang chronologisch untereinander

Bei dieser Form wird der gesamte Werdegang untereinander geschrieben, ohne dabei Gruppen zu bilden (wie beispielsweise: Beruflicher Werdegang, Schulischer Werdegang)
Beispiel:

Datum Beruf, Ort
Tätigkeit
Datum Ausbildung, Ort
Tätigkeit
Datum Schule, Ort
Abschluss, Note

Es ist auch möglich, das Datum nach rechts und die Tätigkeit nach links zu stellen. Dies ist allerdings eher unüblich.

TIPP Diese Form lohnt sich vor allem für Bewerber, die wenig berufliche Erfahrung haben – denn nur in diesen Fällen sorgt die Einteilung nach Art des Werdegangs nicht unbedingt für mehr Übersicht. Bewerber mit vielen verschiedenen beruflichen Erfahrungen, Weiterbildungen oder ungeraden Lebensläufen sollten dringend Kategorien verwenden und nicht auf diese Form des tabellarischen Lebenslaufes zurückgreifen.

Besonders einfach lässt sich dieser Lebenslauf in Word als „Tabelle “ mit 2 Spalten gestalten.

2. Lebenslauf nach Kategorien geordnet (Empfehlung)

Diese Form ist besonders übersichtlich , da sie Kategorien für die Stationen des Werdegangs bildet und diese mit Überschriften und Absätzen voneinander trennt. Der potenzielle Arbeitgeber kann sofort Informationen finden, die ihn besonders interessieren, ohne dass er lange danach suchen muss. Daher ist dies die meist genutzte und von uns empfohlene Form des Lebenslaufes.

 

Der tabellarische Lebenslauf in dieser Form ist jedoch auch schwieriger zu formatieren, da hier besonders darauf zu achten ist, dass alle Zeilen gleichmäßig eingerückt sind und die Daten korrekt untereinander stehen.

Ein Beispiel für unsaubere Formatierung :

Datum       Beruf
Beschreibung

Datum          Beruf
Beschreibung

Häufige Fehler:

    • Der Bewerber nutzt nicht die TAB -Taste um Zeilen gleichmäßig einzurücken, sondern hantiert mit der Leertaste. Wenn die Leertaste genutzt wird, um Elemente weniger stark einzurücken, sollten die Formatierungssymbole eingeschaltet sein um die Anzahl an Leerstellen überprüfen zu können.
    • Die Beschreibungen stehen nicht unter der Überschrift, bzw. sind verschieden stark eingerückt.
    • Die Formatierung gleicher Elemente ist unterschiedlich (eine Überschrift fett, die andere kursiv)
    • Bestimmte Daten werden vergessen oder unterschiedlich formatiert (z.B. das Datum)

 

TIPP Alle gleichen Elemente sollten gleich stark eingerückt sein. Je weiter oben in der Hierarchie das Element ist, desto weniger stark sollte es eingerückt sein.

Beispiel:

Beruf
Aufgabe
Unteraufgabe

Microsoft Word bietet als Hilfestellung dazu die Option, Listen mit mehreren Ebenen individuell zu formatieren.

Divider

Inhalt des tabellarischen Lebenslaufes

Der Inhalt des tabellarischen Lebenslaufes ist derselbe, wie bei allen Formen des Lebenslaufes.

In Kurzform:

  • Deine Kontaktdaten
  • Persönliche Angaben
  • Alle bisherigen Stellen
  • Praktika
  • Ausbildung /Studium
  • Schule

Mehr Informationen dazu, was in deinen Lebenslauf gehört und was du weglassen kannst, findest du hier.

Übersicht ist das A und O

Die Stärke des tabellarischen Lebenslaufes ist seine Übersichtlichkeit. Durch einheitliches Einrücken gründest du die Basis für einen Lebenslauf, in welchem deine Qualifikationen dem Personalverantwortlichen sofort ins Auge stechen.

Zusätzlich solltest du folgende Punkte beachten, um einen übersichtlichen Lebenslauf zu erhalten:

  1. Nutze einheitliche Hervorhebung: z.B. alle Überschriften (Berufserfahrung, Schulischer Werdegang…) eine Schriftgröße größer und in dunkelblau
  2. Nutze nicht zu viele Hervorhebungen: Zu viele fettgedruckte, kursive oder markierte Wörter lenken den Blick des Personalchefs ab – er weiß im schlimmsten Fall nicht mehr, wo er hinschauen soll.
  3. Halte die Informationen prägnant: Beschränke dich bei der Tätigkeitsbeschreibung deiner ehemaligen Stellen auf die Aufgaben, die auch für die Stellenausschreibung relevant sind. So behält der Arbeitgeber den Überblick über deine relevanten Fähigkeiten.
  4. Ordne deinen Werdegang anti-chronologisch: Beginne deinen Lebenslauf mit der aktuellsten Station, so hat das Unternehmen deine aktuellsten Erfahrungen direkt im Blick.

Ein besonders übersichtliches Layout findest du unter Lebenslauf-Muster zum kostenlosen Download!

Nutze für die Erstellung deines tabellarischen Lebenslaufes unsere Checkliste! Die kannst du dir hier mit einem einfachen Klick kostenlos herunterladen: