Farben in der Bewerbung

Mit Kompetenz und Farbe überzeugen!

Farben in der Bewerbung“ ist ein beliebtes Thema für Bewerber. Schließlich werden wir unterbewusst zu 80 % von Farben beeinflusst, sodass du mit der richtigen Farbwahl für deine Bewerbung einen besseren Eindruck hinterlassen kannst. Wir verraten dir, was du dabei alles zu beachten hast!

Farben in der Bewerbung – warum sind sie so wichtig?

Innerhalb der Psychologie ist Farbe ein begehrtes und vor allem beliebtes Thema. Wie bereits eingangs erwähnt, beeinflussen Farben unsere Wahrnehmung maßgeblich. Du verknüpfst Farben, abhängig von deinem kulturellen Kontext, unterbewusst mit bestimmten Ereignissen und Gefühlen: Mit Schwarz wird im europäischen Raum Trauer assoziiert, Weiß steht für Reinheit und Unschuld, Rot für Liebe und Wut etc.

Lampe In diesem Zusammenhang gibt es unzählige Tests, die einen Rückschluss auf deine Persönlichkeit anhand von Farben ermöglichen. Begründet wird deren Zuverlässigkeit damit, dass Farben von einer Person unterbewusst ausgewählt werden. Dementsprechend sollen diese Testergebnisse einen ehrlicheren Rückschluss u. a. zu Lebens- und Verhaltensbereichen, Leistungs- und Kommunikationsfähigkeit sowie zum Umgang mit Konfliktsituationen geben. Ein bekannter Test hierzu ist die Lüscher-Color-Diagnostik.

Ebenso werden dir mit den Farben in deiner Bewerbung seitens des Personalers unterbewusst Eigenschaften zugesprochen. Ohne ein Wort deiner Bewerbung gelesen zu haben, kannst du so direkt als kompetent und vertrauensvoll, oder genau gegenteilig eingestuft werden. Daher gilt es, dass du bei dem Design deiner Bewerbung vom Anschreiben über das Deckblatt, bis hin zu deinem Lebenslauf genau darauf achtest, welche Farben du wählst.

Farben in der Bewerbung – ein Beispiel

Deine Bewerbung ist bekanntlich deine Werbung für dich bei einem Unternehmen. Daher ein Beispiel aus der Werbung zu dem Thema Farben und Wirkung. In der Studie „Exciting red and competent blue: the importance of color in marketing“ fanden L. Labrecque und R. G. Milne anhand von fiktiven Logos sowie deren farblicher Veränderung und der farblichen Umgestaltung von Verkaufsverpackungen heraus, dass dadurch das Kaufverhalten der Zielgruppe maßgeblich beeinflusst werden kann.

Folglich gilt es, dass du bereits deine Bewerbung farblich so gestaltest, dass der Inhalt und du als potenzieller Neugewinn für das Unternehmen / den potenziellen Arbeitgeber, attraktiv wirken. Damit du es mit deiner Bewerbungsmappe ins Vorstellungsgespräch schaffst, haben wir die folgenden Tipps für deine Farben in der Bewerbung:

  1. Die richtigen Farben in der Bewerbung finden

    Überlege genau, woran du dich mit deiner Bewerbung orientieren willst. An dieser Stelle ist ein bisschen Fingerspitzengefühl gefragt, da du zum einen deine Persönlichkeit widerspiegeln möchtest und zum anderen nicht versehentlich bei einem Unternehmen mit den Farben der Konkurrenz auftrumpfen möchtest. Du kannst dich dabei an den Farben sowie den Werten des Unternehmens orientieren.

  2. Farben, die du für die Bewerbung wählen kannst
    An dieser Stelle scheiden sich die Geister. Die einen Experten raten dazu, auch einmal mutig zu sein und kräftig in den Farbtopf zu greifen. Die anderen wiederum sind genau der gegenteiligen Meinung und beharren auf dezenten Farben, wenn denn überhaupt welche zum Einsatz kommen müssen.

    Wir raten dir:
    Trau dich Farbe in deinen Bewerbungsunterlagen zu zeigen! Werde dabei aber nicht zu wild in den Farbkombinationen. Diese können dich in einem eher schlechten Bild darstehen lassen, wie du auch in unserem Artikel zum Deckblatt der Bewerbung sehen kannst.

    Achte ebenfalls darauf, dass du für die Schrift und eventuelle Grafiken eine gut sichtbare Farbe verwendest. Nutzt du beispielsweise Pastelltöne, so kann es dir schnell passieren, dass deine Bewerbungsmappe einfach wegen Unleserlichkeit direkt aussortiert wird.Wie du Kompetenz, Ehrlichkeit, Bodenständigkeit etc. ausdrücken kannst, verrät dir die folgende Infografik:

    Farben in der Bewerbung - Farben und ihre Wirkung

    © bewerbung.net

  3. Farben in der Bewerbung: Sättigung und Helligkeit

    Sättigung und Helligkeit entscheiden darüber, wie intensiv bzw. kräftig, die von dir gewählte Farbe in der Bewerbung angezeigt wird. Gleichwohl es zunächst komisch klingen mag, doch bereits diese Einstellungen bei deiner Farbwahl können dich mehr oder weniger ehrlich oder kompetent aussehen lassen.
    Schau einmal selbst:

    Farben in der Bewerbung - Helligkeit und Sättigung

    © bewerbung.net

  4. Welche Farben sich für die verschiedenen Berufsgruppen eignen

    Du kannst, wie du bereits an der Infografik siehst, mit den verschiedenen Farben unterschiedliche Eigenschaften ausstrahlen. Allerdings eignet sich nicht jede Farbe für jeden Beruf. Du kannst dich bei deiner Farbwahl an den folgenden Beispielen orientieren:
    Kompetenz (blau/braun/beige/grau etc.): forschende, konventionelle, praktisch-orientierte und unternehmerische Berufe
    Ehrlichkeit (weiß, gelb, rosa): sozial orientierte Berufe
    Temperament (rot/orange): kreative und unternehmerische Berufe
    Attraktivität (schwarz/violett): unternehmerische Berufe

  5. Farben in der Bewerbung – passt es mit dem Bewerbungsbild?

    Die Farbe deines Bewerbungsfotos ist ebenfalls ein beliebtes Thema. Angefangen bei deiner Kleidung, der Farbe des Schmucks und der Wahl des Hintergrunds sollte schließlich alles stimmig sein. Es ist dann nur etwas ungeschickt, um nicht zu sagen blöd, wenn dein Bewerbungsfoto nicht zu der von dir erstellten Vorlage für deine Bewerbungen passt.
    Wenn zum Beispiel dein Bewerbungsfoto durch dunkle Blautöne im Hintergrund dominiert wird, du dich aber für ein violettes Layout entscheidest, kann die Bewerbungsmappe schnell zu einem bunten Papageien werden.

    TIPP Besprich zunächst mit einem Fotografen die Gestaltung deiner Bewerbungsfotos. Für jede Frage wird er sicher passende Antworten und Möglichkeiten finden, damit deine Bewerbungsmappe rundum stimmig ist. Letztlich kannst du, insofern du deine Unterlagen in einem Schreibprogramm erstellst, die Farben entsprechend anpassen.

Insofern du noch nicht so recht weißt, wie du deine Bewerbung überhaupt gestalten kannst oder willst, dann kannst du einmal einen Blick in unseren Shop werfen. Dort findest du eine Auswahl an Designs sowie Downloads rund um deine Bewerbung.

Mit diesen Tipps wird deine Bewerbung ein optisches Highlight deiner Karriere in einem neuen Job dürfte nichts im Wege stehen! Denk aber immer daran, dass Bewerbungsschreiben, Deckblatt, tabellarischer Lebenslauf etc. in einem einheitlichen Design mit einheitlichen Farben gestaltet werden sollten.
Wir wünschen dir viel Erfolg mit Farben in der Bewerbung!