Wie Social Media Seiten bei der Jobsuche helfen können

Mobile apps concept. Flat design vector illustration. Human hand with mobile phone, tablet, laptop and interface icons

© ellagrin – Fotolia

Wir alle wissen, dass man über Kontakte (Freunde, Familie, Bekannte) oftmals schnelle und gute Angebote für einen Arbeitsplatz finden kann. Nicht umsonst sagt man „Kontakte sind alles“. Meist kennt dein Freund einen Bekannten, dessen Freundin bei Unternehmen X arbeitet und dort wird gerade eine Stelle frei, die perfekt für dich wäre. Einem Bewerber bieten sich heutzutage jedoch mehr Optionen als das altbekannte Vitamin B. Social Media werden vermehrt im Bereich Karriere eingesetzt.

Mit dem Boom der Social Media Tools im Internet werden uns viele neue Möglichkeiten geboten, Kontakte zu knüpfen und darüber eine Arbeitsstelle zu finden. Im Folgenden werden vier geeignete Social Media Seiten vorgestellt und gezeigt, wie man sie zur Jobsuche und Bewerbung nutzen kann.

XING

Lampe In Deutschland ist die Nutzung von Xing sehr beliebt. In Amerika und anderen Ländern ist die Plattform LinkedIn viel populärer. XING wird vor allem als Karriereplattform genutzt, indem die Berufslaufbahn als Profil mit Foto eingestellt wird. Du kannst dort nach ehemaligen Kollegen und Bekannten suchen und diese direkt kontaktieren. Für die Jobsuche ist die Unternehmenssuche ein sehr gutes Instrument.

Wenn du an einem bestimmten Unternehmen interessiert bist, suchst du Mitglieder von XING, die dort arbeiten und wenn du Glück hast, kennt einer deiner Kontakte eine dieser Personen und kann den Kontakt mit dieser herstellen. Bestimmte Funktionalitäten sind jedoch nur mit einem Premium Account möglich. Ebenso ist es möglich, sich direkt Jobangebote anzuschauen und mit den Unternehmen über XING Kontakt aufzunehmen. Ebenso kannst du auch direkt persönliche Nachrichten an die Mitglieder schicken.

Ferner nutzen viele Personaler Netzwerke, wie eine solche Social Media Seite, für das Recruiting ihrer Bewerber. Durch ein persönliches Profil kann man sich also ebenso gut finden lassen und eine passive Jobsuche betreiben.

Direkt zur Website: https://info.xing.com/

Twitter

Twitter ist wohl (direkt nach Facebook) die bekannteste Social Media Seite der Welt. Auf Twitter folgt man meist Personen, die man zwar persönlich nicht kennt, mit denen man jedoch viele gemeinsame Interessen hat. Anhand der Biografie des Twitter Kontos (kurze Beschreibung der Person/des Unternehmens) kannst du herausfinden, ob die Person in einem Unternehmen arbeitet, welches dich interessieren könnte. Durch die Möglichkeit der persönlichen Nachrichten kannst du direkt Kontakt aufnehmen.

Natürlich ist es nicht gewährleistet, dass du eine Antwort erhältst, aber oftmals bekommt man Feedback. Ein hilfreiches Tool bei der Suche nach interessanten Twitter Seiten ist Twellow (http://www.twellow.com). Dort kannst du direkt nach Unternehmen suchen und alle korrespondierenden Twitter Konten werden dir angezeigt.

Direkt zur Website: https://twitter.com/

LinkedIn

Lampe LinkedIn (USA) könnte als die internationale Version des Netzwerks XING (Deutschland) bezeichnet werden – oder eben anders herum. Auf LinkedIn erwarten euch nämlich ein ähnlicher Aufbau eures Profils und bekannte Funktionsweisen. Auch hier sind eure Ziele Kontakte zu knüpfen, Unternehmen ausfindig zu machen, euch über euer persönliches Profil finden zu lassen und euch zu interessanten Gruppen zu bekennen. Der Upload von Bewerbungsunterlagen, wie Anschreiben und Lebenslauf, sowie von Präsentationen und anderweitigen Arbeitsproben wird ebenfalls unterstützt.

LinkedIn ist eines der Social Media Netzwerke, welches verstärkt internationale Personaler für ihr Recruiting nutzen.

Direkt zur Website: https://www.linkedin.com/

Facebook

Die wenigsten Personaler nutzen Facebook für ihr Recruiting. Ferner ist Facebook nicht gerade für seine belebende Wirkung auf die Karriere bekannt, sondern kann eher eine Bedrohung sein. Wie oft hat man schon vom Partyfoto gehört, das alle Hoffnungen auf eine verheißungsvolle Karriere bereits früh zerstörte – und in vielen Fällen stimmt das sogar. Facebook kann als Werbeplattform für die eigene Person dienen (Promi- und Unternehmensprofile sind Beispiele). Wir führen Facebook jedoch in erster Linie auf, um euch vor den Gefahren des sozialen Netzwerks, in Bezug auf die eigene Karriere, zu warnen.

Direkt zur Website: https://de-de.facebook.com/

Hinterfragt eure Internetpräsenz bevor ihr euch bewerbt und ob sie euch bei der Jobsuche in die Karten spielt.