Dos and Don’ts in der Social Media Welt

In der Business-Welt, speziell bei der Jobsuche, sind Kontakte ein nicht zu unterschätzender Faktor. Die richtigen Kontakte helfen oft dabei bei einem Unternehmen einen Fuß in die Tür zu setzen und können dabei sogar ein echter Türöffner in der Karrierewelt sein. Sie können häufig bei einer Bewerbung entscheidender als dein Bewerbungsschreiben und dein Lebenslauf sein.

Lampe Soziale und Business Netzwerke bieten zusätzliche Networking-Möglichkeiten. Wie du Xing und LinkedIn, und auch Facebook & Co optimal zum Networking für deine Karriere nutzt, erfährst du in diesem Artikel, anhand von ein paar Tipps.

Was ist Networking überhaupt?
Im Großen und Ganzen ist Networking das Knüpfen und Pflegen von Kontakten. Zu einem Netzwerk gehören alle bestehenden Kontakte. Sowohl Familienmitglieder, Verwandte, Freunde, Nachbarn, Vereinsmitglieder, Arbeitskollegen, Kontakte aus dem beruflichen Umfeld, als auch flüchtige Bekannte, gehören zum Netzwerk.

Mitglieder eines Netzwerkes kooperieren miteinander, helfen und unterstützen einander. Gerade im beruflichen Verhältnis dient ein Netzwerk als Geben-und-Nehmen-Beziehung, von der beide Parteien profitieren.

Richtig Netzwerken

Baue dein Netzwerk frühzeitig auf

Check Ein gutes Netzwerk lässt sich nicht von heute auf morgen aufbauen. Letztendlich hat natürlich jeder Mensch soziale Beziehungen. Jedoch lassen sich nicht aus jedem Netzwerk Vorteile für die Karriere ziehen. Du solltest daher kontinuierlich Kontakte knüpfen um dir ein gut funktionierendes Netzwerk aufzubauen und nicht erst dann mit dem Networking beginnen, wenn du auf der Suche nach einem (neuen) Job bist. Füge alle Kontakte aus deinem Berufsleben aus verschiedenen Unternehmen und aus deinem Privatleben bei Business-Netzwerken wie Xing und LinkedIn als Kontakt hinzu. Besonders die Personen mit hohem Einfluss und einem großen Netzwerk sind wertvolle Kontakte.

Aber auch Kontakte, die dir im ersten Moment irrelevant vorkommen, solltest du nicht unterschätzen! Jeder deiner Kontakte verfügt wiederum über ein eigenes Netzwerk mit potentiellen neuen interessanten Kontakten aus verschiedenen Unternehmen für dich!

Nutze Xing & Co zum Finden von neuen Kontakten

Neben dem Verwalten und Pflegen deiner bereits bestehenden Kontakte aus dem „Real-Life“, bieten dir Xing, LinkedIn, Facebook, aber auch Twitter und gegebenenfalls Instagram die Möglichkeit über das soziale Netzwerk selbst neue Kontakte zu finden. Du kannst beispielsweise in relevanten Gruppen bei Xing und Facebook Mitglied werden und dich aktiv an Diskussionen und Beiträgen über verschiedene Themen beteiligen. So kannst du auf eine unauffällige und effektive Weise interessante und vor allem für dich relevante Kontakte knüpfen. Die sozialen und Business Netzwerke bieten dir auch die Möglichkeit interessante Personen einfach direkt zu kontaktieren.
Divider
Lampe Auch das soziale Netzwerk Twitter solltest du beim Networking nicht außer Acht lassen. Tweete deine sachliche Meinung zu gefragten Themen deiner beruflichen Sparte unter Verwendung von relevanten Hashtags um auf dich, deine Kenntnisse über relevante Themen und dein berufliches Interesse aufmerksam zu machen. Retweete interessante Tweets von anderen Twitter-Usern um mit ihnen zu interagieren.
Divider
Abhängig von deiner beruflichen Sparte, kann auch Instagram ein ausgezeichnetes soziales Netzwerk für dein Networking sein. Instagram ist ein sehr visuelles Netzwerk. Es bietet auf den ersten Blick ausschließlich die Möglichkeit selbst Bilder zu posten und Bilder von anderen Usern zu begutachten. Doch für Personen aus dem künstlerischen Bereich, wie Fotografen, Schmuckdesigner, Blogger, Make-up Artists, Maler oder Grafikdesigner, bietet Instagram neben Werbung für die eigenen Produkte auch die Möglichkeit Kontakt mit Leuten aus der
gleichen Branche zu knüpfen.

Durch das Kommentieren von Fotos von anderen Usern und das Schreiben von Nachrichten via InstaDirect können für dein Netzwerk interessante Personen schnell und einfach kontaktiert werden.

Qualität vor Quantität

Check Selbstverständlich ist jede Person natürlich ein potenzieller Kontakt und du solltest dich nicht ausschließlich an die ganz dicken Fische hängen. Jedoch solltest du auch nicht auf Biegen und Brechen deine Kontaktliste in sozialen Netzwerken unendlich in die Höhe treiben. Die Qualität sollte beim Networking ganz klar über der Quantität stehen. Ein großes Netzwerk ist unübersichtlich und es ist schier unmöglich alle Kontakte zu pflegen. Oft entsteht nur ein flüchtiger Kontakt. Ein kleines Netzwerk ist deutlich leichter zu pflegen und bietet die Möglichkeit für einen intensiven und damit viel wertvolleren Kontakt.

✔ Daher gilt, konzentriere dich lieber größtenteils auf die wichtigen und relevanten Kontakte und erschaffe dir ein kleines, aber gutes Netzwerk!

Kontaktpflege – das A und O des Networkings

Kontakte müssen gepflegt werden. Ein vernachlässigter Kontakt ist oft nicht mehr viel wert. Versuche deine Kontakte aufrecht zu erhalten. Natürlich ist es bei einer großen Anzahl von Kontakten nicht immer einfach den Umgang zu pflegen, besonders wenn man sich persönlich selten oder gar überhaupt nicht über den Weg läuft.

Hier kommen die Social Media Netzwerke ins Spiel. Sie bieten dir die Möglichkeit jederzeit auf eine einfache und schnelle Art und Weise den Kontakt mit Leuten auf der ganzen Welt aufrecht zu erhalten.

Du solltest daher versuchen dich ab und an, zumindest bei den wichtigen Kontakten zu melden. Andernfalls kannst du die Kontakte schneller verlieren als du denkst. Eine Facebook-Freundschaft heißt noch lange nicht, dass wirklich eine Freundschaft, bzw. eine Interaktion besteht. Um erfolgreich deine Social Media Freunde zum Netzwerken zu nutzen, musst du also selbst aktiv werden – besonders wenn die Beziehung in erster Linie nur für dich von Vorteil ist.

TIPP Du darfst nicht darauf warten, dass die Kontakte aktiv auf dich zugehen. Letztendlich solltest du es aber nicht übertreiben und deine Kontakte nicht belästigen.

Vorsicht mit den eigenen Daten

Networking, besonders in Social Media Netzwerken kann auch Nachteile mitbringen. Du nutzt deinen Facebook und Twitter Account für private Zwecke? Dann solltest du vorher gut überlegen wen du aus deinem beruflichen Umfeld dort hinzufügen möchtest und somit deine privaten Informationen preisgibst. Außerdem solltest du deine Datenschutz-Einstellungen begutachten, sodass private Details nicht mit der kompletten Social Media-Welt und somit unter Umständen auch mit deinem Chef, seriösen Kontakten aus deinem Netzwerk, oder gar mit deinem potenziellen neuen Arbeitgeber, geteilt werden. Ein Social Media Profil kann im Bewerbungsprozess schnell zur Falle werden. Fotos von einer wilden Partynacht oder ein Tweet über die Demotivation auf der Arbeit können schnell unprofessionell wirken.

TIPP Bevor du Tweets oder Fotos veröffentlichst, solltest du daran denken, wer diese Informationen sehen könnte! Beschwerden über deinen aktuellen Job oder sehr private Tweets könnten kein gutes Bild von dir bei einem potenziellen Arbeitgeber erwecken!

Fazit

Heutzutage ist Networking für den Aufstieg der Karriereleiter unerlässlich. Gute Kontakte sind dabei sehr wichtig. Sie können dir sowohl berufliche, als auch private Vorteile bringen. Soziale und Business Netzwerke können dir nicht nur bei dem Finden von Kontakten sondern auch bei dem Pflegen vom Kontakten äußerst behilflich sein. Besonders das Pflegen von Kontakten ist für erfolgreiches Networking essentiell.