Polizist / Polizistin2018-10-29T17:36:54+00:00

Polizist / Polizistin

Du kannst auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf bewahren und behältst immer den Überblick über die gesamte Situation? Dann ist ein Beruf bei der Polizei möglicherweise genau das richtige für dich. Was der Beruf des Polizisten und der Polizistin noch so alles mit sich bringt und worauf du bei deiner Bewerbung achten solltest, erklären wir dir im Folgenden.

Bild Polizei
TIPP Nutze unsere Jobbörse: Wir zeigen dir die aktuellsten Stellenangebote für Polizisten / Polizistinnen. Ein Klick auf den Button genügt!

Hier geht es zu den aktuellsten Stellenanzeigen für Polizisten/-innen

Berufsbild Polizist / Polizistin

Wie du dir bereits denken kannst, gibt es bei der Polizei mehrere polizeiliche Behörden mit den verschiedensten Zuständigkeitsbereichen. Dazu gehören die Bundespolizei, die Landespolizei, die Polizei des Deutschen Bundestages und das BKA (Bundeskriminalamt). Je nachdem, welche Laufbahn du bei der Polizei anstrebst, dauert deine Ausbildung oder dein duales Studium 2-3 Jahre.

Doch egal ob bei der Bundespolizei oder beim BKA, alle Polizisten müssen in schwierigen Situationen schnell Lösungen finden und zur Stelle sein. Ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn sowie Kenntnisse der Gesetzte sind dabei unabdingbare Voraussetzungen. Doch du wirst bei der Polizei nicht nur draußen unterwegs sein. Das Erlebte zu Protokoll zu bringen, gehört ebenso dazu wie das Schreiben von Anzeigen für den Staatsanwalt.

Je nach Laufbahn wirst du dann später entweder im Schichtdienst arbeiten oder an feste Arbeitszeiten (Gleitzeit ist je nach Position ebenfalls möglich) gebunden sein. Doch auch bei festen Arbeitszeiten wird dir ab und an mal ein Bereitschaftsdienst zugeteilt, bei dem du dann rund um die Uhr verfügbar sein musst, wenn du angerufen wirst.

Bewerbung als Polizist / Polizistin

Bevor du dich bei der Polizei bewerben willst, solltest du dich gut über die Zulassungsvoraussetzungen informieren. Neben der Fachhochschulreife für das duale Studium musst du neben dem Einreichen deiner Bewerbung auch an einem Auswahlverfahren teilnehmen. Dieses Verfahren besteht aus einem schriftlichen, einem sportlichen Teil und einem polizeiärztlichem Einstellungstest. Hinzu kommt dann meist noch ein Vorstellungsgespräch und in einigen Fällen auch ein Gruppengespräch.

Ein Führerschein der Klasse B wird zwar für die Bewerbung nicht vorausgesetzt, muss aber spätestens zum Ende deiner Ausbildung vorhanden sein. Es empfiehlt sich vor dem Absenden deiner Bewerbung einen Einstellungsberater in deiner Nähe zu kontaktieren. Dieser kennt die genauen Anforderungen an Polizisten und ist vor allem auf die Unterschiede bezüglich der Vorrausetzungen der Bundesländer spezialisiert.

Was die Kleidung im Vorstellungsgespräch betrifft: Dein Ordnungsbewusstsein sollte bereits durch deinen Kleidungsstil zur Geltung kommen. Um den richtigen Stil zu finden, kannst du dich an deiner zukünftigen Dienstkleidung orientieren. Wähle ein Hemd/eine Bluse in einer gedeckten Farbe, dazu eine dunkle Stoffhose und saubere Schuhe. Damit kannst du eigentlich nichts falsch machen.

Polizisten/ Polizistinnen sollten:

  • über einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn verfügen
  • Fingerspitzengefühl besitzen und die Ruhe auch in stressigen Situationen bewahren können
  • bereit sein, im Schichtdienst zu arbeiten
  • teamfähig sein
  • belastbar sein

Bewerbungsmuster für Polizisten / Polizistinnen

Ausbildung zum Polizist / zur Polizistin:

Bewerbung Polizist / Polizistin Ausbildung
Vorlage kostenlos herunterladen

Berufseinstieg als Polizist / Polizistin

Bewerbung Industriekaufmann / Industriekauffrau Berufseinstieg

Bewerbung für erfahrene Polizistien / Polizistinnen:

Bewerbung Industriekaufmann / Industriekauffrau berufserfahren
TIPP Nutze unsere Jobbörse: Wir zeigen dir die aktuellsten Stellenangebote für Polizisten / Polizistinnen. Ein Klick auf den Button genügt!

Hier geht es zu den aktuellsten Stellenanzeigen für Polizisten/-innen

Ausbildung und duales Studium im Polizeidienst

Deine Karriere zum Polizistenvollzugsdienst startest du mit einer zweieinhalbjährigen Ausbildung bei der Polizeischule. Während dieser Zeit begleitest du erfahrene Polizisten der Bundes- oder Landespolizei bei ihren Einsätzen. Dadurch sammelst du neben den gesetzlichen Grundlagen auch direkt praktische Erfahrungen.

Bestehst du dann deine Laufbahnprüfung, kannst du als Polizeivollzugsbeamter im mittleren Dienst vor allem in der Bereitschaftspolizei oder im Streifendienst eingesetzt werden. Beachte, dass eine Ausbildung im mittleren Dienst nicht in allen Bundesländern möglich ist. Für diese Art der Ausbildung wird guter bis sehr guter Real- oder Hauptschulabschluss mit Berufserfahrung vorausgesetzt. Achtung: In einigen Bundesländern wurde der mittlere Dienst eingestellt, weshalb dort dann das Fachabitur für die Ausbildung bzw. das duale Studium vorausgesetzt wird.

Hast du die Fachoberschulreife, so kannst du direkt in den gehobenen Polizeivollzugsdienst (Laufbahnabschnitt II) einsteigen. Hier absolvierst du dann ein duales Studium an einer Polizeifachschule. Die Verantwortung die dir hier nach abgeschlossener Ausbildung zugetragen wird ist größer als die im mittleren Dienst, da du hier bereits leitende Funktionen übernimmst. Daraus folgt, dass auch dein Gehalt dementsprechend höher ausfällt.

Neben deinem Schulabschluss musst du auch weitere Kriterien erfüllen. Beispiele dafür sind, dass du eine gewisse Altersgrenze einhalten musst und, dass du nicht vorbestraft sein darfst. Vor Eintritt in die Ausbildung wird deine Bewerbung in einem speziellen Auswahlverfahren geprüft und wirst an einem Einstellungstest teilnehmen müssen.

Gehalt als Polizist / Polizistin

Da du als Polizist bzw. Polizistin verbeamtet wirst, ist dein Gehalt bei einer Einstellung nicht verhandelbar, sondern wird im Rahmen von Besoldungsgruppen festgelegt. Die Höhe deines Gehaltes hängt daher von deinem aktuellen Dienstgrad ab sowie deinem Alter, deinem Familienstand und wie lange du deine Tätigkeit schon ausführst. Du kannst aber trotzdem sicher sein, dass dein Gehalt ganz gut ausfallen wird. Neben dem normalen Gehalt bekommst du Zuschläge für Nachtschichten oder Dienst an Sonn- und Feiertagen. Der Bund entscheidet hier per Gesetz über die Höhe der Besoldung. Dabei wird nach drei verschiedenen Laufbahnen unterschieden. Mittlerer, gehobener und höherer Dienst. Im höheren Dienst verdienst du dabei am meisten, worin hingegen du im mittleren Dienst das geringere Gehalt erhältst.

Gehalt während der Ausbildung

Als Anwärtergehalt wird das Gehalt bezeichnet, welches du während deiner Ausbildung erhältst, welches bei etwa 1.050 Euro im Monat liegt.

Gehalt Ausbildung Polizei

Gehalt nach der Ausbildung

Auf deine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung folgt die Ernennung zum Beamten auf Probe und erst nach einer Bewährungszeit wirst du zum Beamten auf Lebenszeit ernannt. Als nächstes wirst du in eine Besoldungsgruppe eingeteilt, welche von deinem Dienstgrad bestimmt wird. Bei deinem Gehalt gilt: Mit steigender Berufserfahrung steigt auch dein Gehalt. Dieses steigt ebenfalls, wenn du Kinder bekommst oder bereits hast oder du befördert wirst. Durch einen Studiengang kannst du in die nächst höhere Laufbahn aufsteigen. Somit ist für jeden im mittleren Dienst ein Aufstieg in den gehobenen oder sogar in den höheren Dienst möglich.

Was du nun letzten Endes verdienst, lässt sich damit allerdings immer noch nicht genau beantworten. Weitere Faktoren sind nämlich noch, ob du für die Länder oder den Bund arbeitest. Im mittleren Polizeivollzugsdienst der Landespolizei kannst du beispielsweise mit einem Einstiegsgehalt von etwa 1.900 Euro rechnen, bei der Bundespolizei sind es im mittleren Dienst etwa 2.150 Euro. Bedenke aber weiterhin, dass dein Gehalt auch von deinem Alter und Familienstand anhängig ist. Dein Gehalt kann sich dadurch als Polizist oder Polizistin im mittleren Polizistenvollzugsdienst dann noch auf maximal 3.300 Euro steigern. Steigst du im gehobenen Dienst ein, kannst du direkt mit etwa 2.200 Euro bis 2.500 Euro rechnen. Arbeitest du im höheren Dienst beträgt bereits dein Einstiegsgehalt etwa 3.300 Euro. Dass Höchstgehalt als Polizist liegt bei etwa 5.500 Euro. Mehr kannst du dann nur noch als Spitzenbeamte/r verdienen. Ein Spitzenbeamter ist beispielsweise der Präsident des Bundespolizeipräsidiums.

Karriere im Polizeidienst

Höherer Dienst

Dieser Dienst ist der höchste für Beamte der Bunderepublik Deutschland. In deiner Laufbahn bist du damit ganz oben angekommen. Es ist dir nun möglich, größere Dienststellen, Polizeieinheiten und –einrichtungen zu leiten.

Fortbildungen

Ob Gebärdensprache, interkulturelle Seminare oder Weiterbildungen zum Personenschützer. Als Vollzugsbeamter hast du oft die Möglichkeit, an Lehrgängen oder Seminaren teilzunehmen, um dich in deinem Arbeitsbereich weiterzubilden. Das Angebot dafür ist breit und oft auch noch kostenlos.

Beruflicher Aufstieg

Durch verwaltungsinterne Lehrgänge, welche dich weiterqualifizieren, ist dir ein Aufstieg in höhere Ämter möglich oder du kannst die nächsthöhere Laufbahn erreichen.