Kaufmann / Kauffrau – Tourismus und Freizeit2018-11-16T17:59:04+00:00

Kaufmann / Kauffrau – Tourismus und Freizeit

Du hast dich schon immer für den Beruf des Kaufmannes für Tourismus und Freizeit interessiert? Kein Wunder bei der Vielfalt und der Abwechslung, die der Job mit sich bringt! Ob die Reiseplanung einer Radtour durch wundervolle Landschaften, die Aufklärung Ortsfremder über die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt oder die Erstellung neuer Angebotspakete, die du den Touristen schmackhaft machen möchtest – hier ist kein Arbeitsalltag wie der andere.

Kaufleute für Tourismus und Freizeit arbeiten dort, wo andere Urlaub machen.

Industriekaufmann / Industriekauffrau - Büroleben
TIPP Nutze unsere Jobbörse: Wir zeigen dir die aktuellsten Stellenangebote für Tourismus- und Freizeitkaufleute. Ein Klick auf den Button genügt!

Hier geht es zu den aktuellsten Stellenanzeigen für Tourismus- und Freizeitkaufleute

Berufsbild Kaufmann / Kauffrau – Tourismus und Freizeit

Deine Arbeitskraft kommt bereits bei der Entwicklung von touristischen Produkten und Dienstleistungen zum Einsatz.
Dabei kreierst du zum einen komplett neue Angebotspakete, bei denen du deiner Kreativität freien Lauf lassen kannst.

Zum anderen entwirfst du die Zusammenstellung verschiedener Events, die individuell an die Bedürfnisse eines bestimmten Kunden angelehnt sind.
Welche Vorstellung sie haben, findest du in ausführlichen Beratungsgesprächen heraus.

Dabei unterstützt du sie mit deinen Ortskenntnissen und Informationen über bevorstehende Veranstaltungen. Im Bestfall überzeugst du sie vom Kauf möglichst vieler touristischer Produkte. Die Verwaltung der folgenden Buchungen und Reservierungen fallen ebenfalls in deine Zuständigkeit.

Neben der Vermittlung und dem Verkauf, bist du zudem maßgeblich beteiligt an der Planung und Durchführung diverser Events. Dadurch wechselt dein Arbeitsplatz auch mal vom Büro zum Veranstaltungssaal. Gefragt sind Kaufleute für Tourismus und Freizeit vor allem in Reise- und Tourismusbüros, Ausflugs- und Reiseunternehmen, Beherbergungsbetrieben und Freizeiteinrichtungen.

Bewerbung als Kaufmann / Kauffrau – Tourismus und Freizeit

Bei deiner Bewerbung solltest du unter anderem darauf achten, dass sie äußerlich im tadellosen Zustand und vollständig ist. Da du im häufigen Kontakt zu Kunden stehst, werden Personaler darauf achten, ob du auf deinem Bewerbungsfoto einen repräsentativen und freundlichen Eindruck machst.

Zudem solltest du Kernkompetenzen wie organisatorisches Talent und Kommunikationsfreude hervorheben, da diese grundlegend für den Beruf sind. Ein souveräner Umgang mit unterschiedlichen und auch internationalen Kunden und die damit einhergehenden benötigten Sprachkenntnisse sollten in deinem Lebenslauf belegt sein und in deinem Bewerbungsschreiben auf jeden Fall zur Geltung kommen.

Im Allgemeinen gilt wie für jede Bewerbung: Mit Individualität glänzen und am Anforderungsprofil des Wunscharbeitgebers orientieren! Kein Personaler fühlt sich von etwas weniger angesprochen, als von einer einer 08/15-Bewerbung.

Kaufleute für Tourismus und Freizeit sollten:

  • Ortskundig und informiert sein
  • Gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
  • Spaß an Kundenkontakt haben
  • Über kaufmännisches Geschick verfügen
  • Ein Organisationstalent sein
  • Seriös und freundlich auftreten

Je nachdem, in welcher Ausgangslage du dich befindest, variieren die Anforderungen, die an dich gestellt werden. Ein Bewerber, der frisch aus der Schule kommt und sich für eine Ausbildung als Kaufmann für Tourismus und Freizeit bewirbt, wird naturgemäß wenig bis gar keine praktische Erfahrung vorweisen können. Bei jemandem, der die Ausbildung bereits seit längerem absolviert hat, schon berufstätig ist und sich womöglich weitergebildet hat, zeichnet sich natürlich ein ganz anderes Bild ab. Für jede dieser Situationen haben wir euch daher ein kostenloses Bewerbungsmuster zum Download erstellt.

Bewerbungsmuster für Kaufleute – Tourismus und Freizeit

Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit:

Bewerbung Kaufmann / Kauffrau - Tourismus & Freizeit Ausbildung
Vorlage kostenlos herunterladen

Berufseinstieg als Kauffrau für Tourismus und Freizeit:

Bewerbung Kaufmann / Kauffrau - Tourismus und Freizeit Berufseinstieg

Berufserfahrene Kauffrauen für Tourismus und Freizeit:

Bewerbung Kaufmann / Kauffrau - Tourismus und Freizeit Berufserfahrung
TIPP Nutze unsere Jobbörse: Wir zeigen dir die aktuellsten Stellenangebote für Tourismus- und Freizeitkaufleute. Ein Klick auf den Button genügt!

Hier geht es zu den aktuellsten Stellenanzeigen für Tourismus- und Freizeitkaufleute

Ausbildung zum Kaufmann / zur Kauffrau – Tourismus und Freizeit

Die Ausbildung zum Kaufmann / zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit hat eine Dauer von drei Jahren und wird dual absolviert.
In der Berufsschule lernst du alles rund um Marketing und Vertrieb, den richtigen Umgang mit Kunden und die Aneignung von kaufmännische Skills.

Im Betrieb wendest du dein theoretisches Wissen dann praktisch an, während du die verschiedenen Abteilungen durchläufst. Dir wird die benötigte Computersoftware beigebracht und du bekommst exklusive Einblicke in den Ablauf von Werbeaktionen und Veranstaltungen.

Für den Beruf des Kaufmannes für Tourismus und Freizeit ist rechtlich kein bestimmter Schulabschluss vorgegeben. Jedoch zeigt sich in der Praxis, dass die meisten Unternehmen Auszubildende mit Hochschulreife bevorzugen. Mit den optimalen Bewerbungsunterlagen hast du aber auch ohne Abitur gute Chancen.

Gehalt als Kaufmann / Kauffrau – Tourismus und Freizeit

Gehalt während der Ausbildung

Industriekaufmann Gehalt Ausbildung

Gehalt nach der Ausbildung

Nach Vollendung deiner Ausbildung zum Kaufmann / zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit liegt das durchschnittliche Einstiegsgehalt bei 1.470 € bis 2.200 € im Monat. Die Höhe deines Verdienstes variiert je nach Größe und Art des Unternehmens und hängt außerdem davon ab, ob du zum Beispiel bei der Stadt angestellt bist und nach Tarif bezahlt wirst.

Karriere als Kaufmann / Kauffrau – Tourismus und Freizeit

Nach deiner Ausbildung zum Kaufmann / zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit hast du die Wahl zwischen verschiedenen Weiterbildungsmöglichkeiten.

Hast du Interesse daran, eine Führungsposition einzunehmen, kannst du dir das nötige betriebswirtschaftliche Know-how während einer berufsbegleitenden Weiterbildung zum Tourismusfachwirt aneignen. Diese hat eine Dauer von 18 Monaten.

Eine ähnliche Alternative ist die ebenfalls berufsbegleitend stattfindende Weiterbildung zum Tourismusbetriebswirt. Dabei wirst du 18 Monate lang darauf vorbereitet, in den Bereichen Marketing und Management eine Führungsposition zu besetzen.

Möchtest du dich nach deiner praktischen Ausbildung in einem Studium ausprobieren, empfiehlt sich der Studiengang Tourismusmanagement. Dieser kann eine Dauer von vier bis sechs Jahren haben, je nachdem an welcher Hochschule du dich befindest und ob du ihn berufsbegleitend absolvierst oder nicht.