Goldschmied / Goldschmiedin2018-08-13T10:06:50+00:00

Goldschmied / Goldschmiedin

Ringe, Armbänder, Ketten und  noch vieles mehr. Die Goldschmiede dieser Welt lassen die Herzen vieler Damen höherschlagen und auch einige Männer sind für derartige Luxusgüter zu begeistern. Du suchst einen Beruf, bei dem du eine kreative und zugleich handwerkliche Tätigkeit ausübst? Dann könnte dir eine Karriere als Goldschmied / Goldschmiedin gut gefallen.

Der Beruf des Goldschmieds zählt zu den ältesten Metallhandwerken .

Goldschmied / Goldschmiedin - Arbeitsalltag
TIPP Nutze unsere Jobbörse: Wir zeigen dir die aktuellsten Stellenangebote für Goldschmiede / Goldschmiedinnen. Ein Klick auf den Button genügt!

Hier geht es zu den aktuellsten Stellenanzeigen für Goldschmiede/-innen

Berufsbild Goldschmied / Goldschmiedin

Als Goldschmied / Goldschmiedin erwartet dich ein kreativer Arbeitsalltag. Du fertigst nicht nur eigene Schmuckstücke an, sondern reparierst sie auch. Egal ob Erbstück,  Diamantring oder Lieblingskette – du bist für viele Menschen der Retter in der Not.  

Des Weiteren gestaltest du diverse Schmuckstücke um. Aus Ketten können dann schon mal Armbänder oder aus Ringen Kettenanhänger werden. Da du einen handwerklichen Beruf erlernst, ist Fingerspitzengefühl ungemein wichtig. Bei der Herstellung von Goldwaren oder dem Einsetzen von Steinen ist eine ruhige Hand notwendig.

Außerdem ist ein ausgeprägtes Fachwissen das A und O. Du berätst deine Kunden schließlich rund um das Thema Schmuck. Damit das klappt, musst du wissen, welche Goldarten, Steine oder Formen existieren. Arbeit findest du in Juwelierswerkstätten, Schmuckdesignateliers oder der Industrie.

Bewerbung als Goldschmied / Goldschmiedin

Um in die Welt von Schmuck und Juwelen einzutauchen, musst du dich zunächst bei deinem Wunschunternehmen bewerben. Deine Bewerbung ist der erste Schritt in Richtung berufliche Karriere. Umso wichtiger ist eine fehlerfreie Rechtschreibung und Grammatik.

Des Weiteren sollte dein Lebenslauf gut strukturiert und dein Anschreiben individuell sein. Es sollte perfekt auf das Unternehmen und die dort angestrebte Stelle angepasst sein.

Wenn du mit deiner aussagekräftigen Bewerbungsmappe überzeugt hast, folgt schnell die Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch. Damit du einen guten Eindruck beim Personaler hinterlässt, informiere dich vorher über das Unternehmen und  überlege dir mögliche Fragen, die dein Interesse an der Stelle unterstreichen.

Goldschmiede / Goldschmiedinnen sollten:

  • Fingerspitzengefühl besitzen
  • Kreativ sein
  • Ein hohes Verantwortungsbewusstsein haben
  • Handwerkliches Geschick mitbringen
  • Gute Noten in Mathematik und Chemie vorweisen

Je nachdem, in welcher Ausgangslage du dich befindest, variieren die Anforderungen, die an dich gestellt werden. Ein Bewerber, der frisch aus der Schule kommt und sich für eine Ausbildung als Goldschmied bewirbt, wird naturgemäß wenig bis gar keine praktische Erfahrung vorweisen können. Bei jemandem, der die Ausbildung bereits seit längerem absolviert hat, schon berufstätig ist und sich womöglich weitergebildet hat, zeichnet sich natürlich ein ganz anderes Bild ab. Für jede dieser Situationen haben wir euch daher ein kostenloses Bewerbungsmuster zum Download erstellt.

Bewerbungsmuster für Goldschmiede / Goldschmiedinnen

Ausbildung zum Goldschmied / zur Goldschmiedin:

Bewerbung Goldschmied / Goldschmiedin Ausbildung

Berufseinstieg als Goldschmied / Goldschmiedin:

Bewerbung Goldschmied / Goldschmiedin Berufseinstieg

Bewerbung für Goldschmiedemeister / -innen:

Bewerbung Goldschmiedemeister / Goldschmiedemeisterin berufserfahren
TIPP Nutze unsere Jobbörse: Wir zeigen dir die aktuellsten Stellenangebote für Goldschmiede / Goldschmiedinnen. Ein Klick auf den Button genügt!

Hier geht es zu den aktuellsten Stellenanzeigen für Goldschmiede/-innen

Ausbildung zum Goldschmied / zur Goldschmiedin

Die Ausbildung zum Goldschmied / zur Goldschmiedin läuft dual ab. 3,5 Jahre lang findet man dich sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule. So kannst du dein theoretisch erlerntes Wissen direkt in der Praxis  anwenden.

Zuerst stehen in der Schule die Grundlagen auf dem Plan. Du lernst alles über Material, Design und Reparatur. Im dritten Lehrjahr spezialisiert du dich dann auf einen von drei Bereichen. Zur Auswahl stehen Ketten, Schmuck oder Juwelen. Entscheidest du dich für die Fachrichtung Juwelen, arbeitest du mit hochwertigen Materialien wie Edelsteine und Diamanten. Eine verantwortungsvolle Arbeitsweise ist deshalb sehr wichtig.

Im zweiten Ausbildungsjahr absolvierst du eine Zwischenprüfung. Am Ende der Ausbildung folgt dann die finale Abschlussprüfung. Hier erwarten dich ein schriftlicher und ein mündlicher Teil.

Für deine berufliche Karriere wird im Übrigen kein bestimmter Schulabschluss verlangt. Trotzdem entscheiden sich so gut wie alle Unternehmen für Bewerber, die mindestens einen Hauptschulabschluss erlangt haben. Die meisten Auszubildenden haben aber Abitur.

Gehalt als Goldschmied / Goldschmiedin

Gehalt während der Ausbildung

Goldschmied / Goldschmiedin Gehalt Ausbildung

Gehalt nach der Ausbildung

Nach der Ausbildung erwartet dich ein Einstiegsgehalt von rund 1.500 Euro  brutto im Monat. Doch keine Sorge: Mit den Berufsjahren oder je nach Betrieb, sind durchaus Bruttolöhne von 2.000 Euro monatlich möglich. Außerdem spielt auch das Bundesland eine Rolle. In den neuen Bundesländern verdienst du als Goldschmied / Goldschmiedin nämlich etwas weniger.

Karriere als Goldschmied / Goldschmiedin

Du bist unzufrieden mit dem Gehalt oder möchtest einfach nur deinen Wissenstand erweitern? Beides ist mithilfe von verschiedenen Weiterbildungen kein Problem. Als Goldschmied / Goldschmiedin kannst du beispielsweise eine Aufstiegsweiterbildung als Gestalter oder Meister absolvieren.

Weiterbildung zum / Gestalter / zur Gestalterin für Edelsteine, Schmuck und Gerät

Hier entwirfst und gestaltest du Schmuckstücke oder Gebrauchsgegenstände und verzierst sie teilweise mit Edelsteinen. Doch bevor du dich Gestalter / Gestalterin für Edelstein, Schmuck und Gerät nennen darfst, musst du eine zweijährige Weiterbildung in Vollzeit absolvieren.

In Teilzeit dauert sie vier Jahre. Nach deiner staatlichen Abschlussprüfung bist du dann offiziell staatlich anerkannte/r Gestalter / Gestalterin für Edelsteine, Schmuck und Gerät.

Die Zugangsvoraussetzungen variieren je nach Bundesland. Eine abgeschlossene Ausbildung als Goldschmied / Goldschmiedin ist in der Regel Pflicht. Berufserfahrung ist hingegen nicht überall vonnöten.

Weiterbildung zum Goldschmiedemeister / zur Goldschmiedemeisterin

Entscheidest du dich für diese Aufstiegsweiterbildung, steigen nicht nur deine beruflichen Kompetenzen, sondern auch dein Gehalt. Im Anschluss erwarten Dich Löhne bis zu 3.800 Euro brutto im Monat. Doch bis du dich Goldschmiedemeister / Goldschmiedemeisterin nennen darfst, dauert es circa sechs Monate in Vollzeit oder zwölf Monate in Teilzeit. Deine Weiterbildung schließt du mit einer Meisterprüfung ab.

Außerdem solltest du dich erkundigen, ob dein Betrieb einen Teil der Kosten übernimmt. Sie belaufen sich nicht selten auf mehrere tausend Euro. Hast du nichts gespart, könnte das sonst schnell zum Hindernis werden.