Ben Dehn

Über Ben Dehn

Ben entschied sich nach seinem Lehramtsstudium an der Ruhr-Universität Bochum dazu, seinen Weg zunächst im Journalismus zu bestreiten. Nach sieben Jahren bei Print, Online und Radio heuerte er dann bei der webschmiede GmbH an, die gerade mit dem Online-Service „Die Bewerbungsschreiber“ durchstarten wollte. Von 2013 bis 2016 verfasste Ben mehr als 1.500 professionelle Bewerbungen und betreute dabei Personen auf sämtlichen Hierarchieebenen. Durch seine Tätigkeit und den persönlichen Austausch konnte Ben sein Know-how im Karrierebereich stetig vertiefen. Heute schreibt Ben immer noch hilfreiche Texte und Fachartikel, hält Interviews und Fachvorträge und gibt Workshops. Unter anderem als Lehrbeauftragter an der RUB, wo seine Laufbahn einst anfing. So schließt sich der Kreis. Referenzen: Interview auf stellenmarkt.faz.net; Interview auf restart-today.de; Expertentipps auf bewerbung.com; Expertentipps auf karriere.de; Ratgeber-Interview auf Ruhr24.de; Interview auf mein-ausbildungsstart.de; Gastbeitrag auf freelancejunior.de; Gastbeitrag für karriere-navi.de; Interview auf merkur.de; Gastbeitrag auf agentur-jungesherz.de; Interview für den Beitrag von detektor.fm
  • Frau mit Baby auf dem Arm

Bewerbung aus der Elternzeit

Von |2020-03-31T12:52:49+02:007. Januar 2016|Bewerbungsschreiben, Bewerbungstipps|

Die Elternzeit in der eigenen Bewerbung richtig anzugeben, stellt für viele Bewerber mehr oder weniger ein Problem dar. Zum einen soll weder im Bewerbungsschreiben noch im Lebenslauf zu viel vom Privatleben preisgegeben werden. Zum anderen möchte kein Wiedereinsteiger Lücken im Lebenslauf haben, die im Bewerbungsschreiben irgendwie erklärt werden müssen.

Nach oben