Tipps für eine perfekte Bewerbungsmappe

Frau mit blauer Bewerbungsmappe in der Hand

© Picture Factory – Fotolia

Bei einer sehr guten Bewerbungsmappe kommt es neben den Inhalten auch auf die Präsentation an. Gute Qualifikationen helfen euch nicht, wenn eure Bewerbung aufgrund einer schlechten Präsentation, z.B. einfach als eine lose Blättersammlung schnell im Papierkorb des Personalers landet.

Im Folgenden werden ein paar Tipps gegeben, um die Personalabteilung des potenziellen Arbeitgebers mit eurer Bewerbungsmappe durch Inhalt und Form zu überzeugen.

Was sollte beim Briefumschlag beachtet werden?

Oftmals besteht schon anfangs die Unsicherheit, ob der Bewerber bereits aufgrund des Briefumschlages aus dem Bewerbungsprozess ausscheiden könnte. Für einen zerknickten Briefumschlag wird ein Personaler niemals den Bewerber verantwortlich machen. Wohingegen darauf geachtet wird, ob der Name der Firma und der Ansprechpartner korrekt geschrieben sind. Außerdem sollte darauf geachtet werden, einen ausreichend großen Umschlag zu verwenden, um die Bewerbungsunterlagen geschützt zu versenden und die Bewerbungsmappe nicht zu beschädigen.

Tipps für den Versand der Bewerbung:

TIPP Bewerbungsmappen können auch digital sein. Die meisten Unternehmen erwarten heutzutage eine Bewerbung per E-Mail. Die Mappe wird dabei durch ein bestimmtes Dateiformat ersetzt – zum Beispiel PDF. Deckblatt, Lebenslauf und alle weiteren Unterlagen werden zu einer einzigen Datei komprimiert und sind somit kompakt für den Arbeitgeber einsehbar. Das Bewerbungsfoto wird, genauso wie die anderen Unterlagen zuvor, eingescannt und dem Deckblatt oder auch dem Lebenslauf manuell am Computer hinzugefügt. Ist die Bewerbung bereit für den Anhang, kann sie, nach genauer Beschriftung der Dateien bzw. der Daten, abgesendet werden. Mehr zum Thema findet ihr hier!

Generell empfiehlt es sich, die Adressen auf Etiketten auszudrucken, insbesondere wenn der Bewerber nicht über eine schöne Handschrift verfügt. Im Vorfeld sollte auch der Ansprechpartner für die Stelle beim Unternehmen nachgefragt werden, falls die Information nicht in der Stellenanzeige angegeben ist. Ein personalisiertes Anschreiben zeigt immer ein größeres Interesse des Bewerbers am Job.

Wie sollte die Bewerbungsmappe aussehen?

Die Bewerbungsmappe sollte schlicht, einfach und farblich gedeckt gehalten sein. Nur bei Bewerbungen für kreative Jobs eignen sich knallige, bunte Farben bei der Mappe. Die Verwendung von Klarsichthüllen für die einzelnen Blätter wird heute nicht mehr empfohlen, da insbesondere in größeren Unternehmen die Bewerbungsunterlagen oftmals eingescannt werden. Durch ihr transparentes Material ermöglichen sie dem Arbeitgeber zwar einen Vorausblick auf das Bewerbungsschreiben.
Allerdings verursachen sie durch ihre Beschaffenheit auch einen größeren Zeitaufwand. Teure dreiseitig aufklappbare Bewerbungsmappen werden häufig zur Benutzung empfohlen. Personaler empfinden diese Mappen allerdings vermehrt als unhandlich und unpraktisch, da sich die Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf usw.) gegenseitig verdecken. Schlichtheit siegt über Schönheit.

Tipps für die kreative Bewerbung:

Nicht jede Bewerbung benötigt eine Mappe. Neben den zwei festen Größen, der Online-Bewerbung und der schriftlichen Bewerbung, gibt es allerdings weitere Alternativen, welche dem Bewerber neue Türen zum Vorstellungsgespräch öffnen. Eine von ihnen ist beispielsweise die Kurzbewerbung. Sie besteht aus nur einem DIN A4 Blatt. Während sich auf der Vorderseite das Anschreiben befindet, wird der Lebenslauf auf die Rückseite gedruckt. Diese Variante ist vor allem dafür geeignet, sich auf Messen und ähnlichen Veranstaltungen zu bewerben. Hat der Arbeitgeber offene Fragen oder möchte weitere Unterlagen einsehen, um seine Karriere näher beleuchten zu können, kann er schlichtweg um eine Nachsendung bitten – in Form einer Mappe oder digital.

Was sind die Inhalte der Bewerbungsmappe?

Die Bewerbungsmappe muss das Anschreiben, den Lebenslauf und die Zeugnisse beinhalten. Gegebenenfalls kann am Anfang ein Deckblatt eingefügt werden, auf welchem neben dem Bewerbungsfoto die wichtigsten Daten des Bewerbers (Name, Adresse, E-Mail. Telefon) zu sehen sind. So erhält der Personaler schnell und einfach auf einen Blick alle notwendigen Informationen, um dem Bewerber zu kontaktieren.

Solltest du dich mit der Erstellung einer perfekten Bewerbungsmappe überfordert fühlen, solltest du darüber nachdenken, auf professionelle Hilfe zurückzugreifen.