Der Schlusssatz in der Bewerbung

Tipps und Beispiele für den krönenden Abschluss deines AnschreibensEin perfektes Bewerbungsschreiben soll Werbung für den Kandidaten machen. Das Ziel von Werbung ist es eigentlich immer, zu verkaufen. Dabei ist es unabdingbar, den Kunden – in diesem Fall den Personaler – mit den richtigen Verkaufsargumenten zu überzeugen. Damit er diesen überhaupt Beachtung schenkt, muss natürlich zunächst einmal sein Interesse geweckt werden, das Bewerbungsschreiben in seiner vollen Länge zu lesen. Dies gelingt durch eine passende Einleitung, die seine Aufmerksamkeit steigert und Lust auf mehr macht. Doch sind die Argumente erst einmal vorgetragen, muss noch ein perfekter Schlusssatz her, der beim Personaler den Wunsch weckt, dich persönlich kennenzulernen und zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen.

Ein Beitrag von

Avatar von Fabian
  • Nachdenkliche Bewerberin

Worauf muss ich beim Schlusssatz meines Anschreibens achten?

Die meisten Stellenausschreibungen enden mit einer Formulierung wie:

Wir freuen uns auf Ihre vollständige Bewerbung mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühestmöglichen Eintrittsdatums.

Zwei wichtige Punkte werden uns also bereits genannt:

  • Eintrittstermin
  • Gehaltsangabe

Zusätzlich sollten folgende Punkte vorkommen:

  • Die Handlungsaufforderung, dich zum Vorstellungsgespräch einzuladen
  • Eine angemessene Grußformel

Optionale Angaben für Bewerber:

  • Ein Sperrvermerk
  • Eventuelle zusätzliche Informationen

TIPP Mit geschickten Formulierungen kannst du diese Informationen natürlich alle in einem einzelnen Schlusssatz zusammenfassen. Da kurze Sätze jedoch meistens wesentlich besser ankommen, besteht der ideale Schlussteil deiner Bewerbung meist aus einem kurzen Absatz mit zwei bis drei Sätzen.

Diese Fehler solltest du im Bewerbungsschreiben vermeiden

Zu aufdringliche Schlusssätze

Wann und wo darf ich mich Ihnen im persönlichen Gespräch vorstellen?

Diese Formulierung ist viel zu distanzlos und kommt eher arrogant rüber. Der Personalverantwortliche geht davon aus, dass du die nötige professionelle Distanz gegenüber Kunden oder Mitarbeitern nicht wahren kannst und die erhoffte Einladung zum Vorstellungsgespräch wird somit ausbleiben.

Zu passive Schlusssätze

Ich würde mich freuen, wenn Sie mich zu einem Vorstellungsgespräch einladen.

Formulierungen im Konjunktiv klingen zwar höflich, strahlen aber wenig Selbstbewusstsein aus. Du willst mit deiner Bewerbung verdeutlichen, dass genau du der oder die Richtige für den Job bist. Die Verwendung des Konjunktivs in der Bewerbung ist daher generell keine gute Idee. Hätte, könnte und würde haben hier nichts verloren.

Geforderte Informationen nicht angeben

Mein Gehalt möchte ich gerne im persönlichen Gespräch abstimmen.

Wenn in der Stellenausschreibung Angaben zum Gehalt verlangt werden, solltest du diese in jedem Fall konkret nennen. Fehlende Informationen werden schnell zum Ausschlusskriterium, da kein Personaler sich die Mühe machen will, dich einzuladen, um dann zu erfahren, dass deine Vorstellung und die des Unternehmens nicht zusammenpassen. Hierunter fallen ebenfalls Angaben zu Mobilität oder Eintrittsdatum bzw. deiner Kündigungsfrist.

Beispiele für einen Schlusssatz mit Gehalt und Eintrittstermin

Ich stehe Ihnen ab dem 01.01.2017 für eine Anstellung zur Verfügung. Meine Gehaltsvorstellung beläuft sich auf 36.000 Euro brutto p.a.

Mein aktuelles Bruttojahresgehalt beläuft sich auf 36.000 Euro und soll als Richtmarke dienen. Sehr gern unterstütze ich Ihr Team unter Berücksichtigung einer dreimonatigen Kündigungsfrist bei meinem jetzigen Arbeitgeber.

Beispiele für weitere Angaben im Schlusssatz

Da ich mich in ungekündigter Anstellung befinde, bitte ich Sie, meine Bewerbung vertraulich zu behandeln.

Uneingeschränkte Reisebereitschaft dürfen Sie selbstverständlich voraussetzen.

Selbstverständlich bin ich bereit, meine Fähigkeiten vorab im Rahmen eines Probearbeitstages unter Beweis zu stellen.

Beispiele für einen Schlusssatz mit Handlungsaufforderung und Grußformel

Sehr gern überzeuge ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meiner Qualifikation.
Mit freundlichen Grüßen…

Vielen Dank für Ihr Interesse an meiner Bewerbung. Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.
Mit freundlichem Gruß…

Ich freue mich auf Ihre Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch. Für weitere Informationen stehe ich Ihnen jederzeit telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen…

Bitte im Bewerbungsschreiben keine Fragen stellen

Möchten Sie mehr über mich erfahren?

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Leider denken immer noch viele Bewerber, dass Sie Ihrem Bewerbungsschreiben damit einen ganz besonders originellen Abschluss verleihen. Genau dies ist aber der Grund, warum Personaler diesen letzten Satz der Bewerbung heute in etwa genauso oft zu lesen bekommen wie das berühmt berüchtigte „hiermit bewerbe ich mich“. Wenn du diese Tipps für den Schlusssatz deiner Bewerbung beachtest, steht einer Einladung zum Vorstellungsgespräch nicht mehr viel im Weg und du bist deinem neuen Job ein Stück näher.

TIPP Die Designs in unserem Bewerbungsshop beinhalten nicht nur Word Vorlagen für Lebenslauf, Deckblatt und Anschreiben, sondern ebenfalls hilfreiche Musterformulierungen für den Text und somit natürlich auch einen passenden Schlusssatz.

Von | 2017-09-06T13:57:28+00:00 9. Dezember 2016|Bewerbungsschreiben, Bewerbungstipps|