Job-Messen als Alternative zur schriftlichen Bewerbung?

Jobmesse als Alternative

© davis – Fotolia

Um in eurer Karriere den nächsten Schritt zu machen ist es wichtig, neue Kontakte zu knüpfen. Die Jobmesse ist dafür, wie gemacht. Inzwischen finden in allen grösseren deutschen Städten Jobmessen mindestens einmal pro Jahr statt. Dabei stellen sich im Durchschnitt 50 bis 200 Unternehmen vor. Ob ihr nach interessanten Jobs oder neuen Geschäftspartnern sucht, eine Jobmesse bietet Bewerbern eine gute Möglichkeit verschiedene Unternehmen kennenzulernen und bereits erste Kontakte über Personaler, Mitarbeiter und Aussteller zu knüpfen.

Ein Bewerber, der in seiner Karriere den nächsten Schritt machen will, sollte nicht unvorbereitet auf eine Jobmesse gehen, da eine Vielzahl von potenziellen Mitbewerbern auf der Messe sein werden, und die Firmen nur begrenzt Zeit für jeden Interessenten haben. Daher solltet ihr euch als Besucher von der Masse abzuheben. Nur mit Hilfe einer guten Vorbereitung kann ein Messebesuch erfolgreich sein.

Tipps für den erfolgreichen Besuch einer Jobmesse

Bereits im Vorfeld sollte der Bewerber, die für ihn interessanten Unternehmen identifizieren und sich mit Hilfe des Internetauftrittes und/oder Broschüren über die Aussteller, deren Fachrichtungen und die angebotenen Karrieremöglichkeiten bzw. Jobs informieren. Die Vorbereitung ist quasi dieselbe wie für ein Vorstellungsgespräch, da am Messestand eventuell bereits ein Vorabgespräch mit einem Personaler stattfinden könnte. Anhand dieses ersten Eindruckes wird dieser schnell entscheiden, ob der Bewerber für sein Unternehmen interessant sein kann. Aufgrund der begrenzten Zeit sollte eine kurze und präzise Vorstellung der Qualifikationen und Berufslaufbahn vorher geübt werden.

Karriere auf einer Jobmesse machen:

Beliebte Messestandorte sind bundesweit in Deutschland zu finden. Zu den bekanntesten Austragungsplätzen gehören Leipzig, Köln, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt, Nürnberg und Dresden. Auch 2015 ist wieder ein spitzen Jahr, um Jobsuche und Messe zu verbinden. Informiere dich jetzt auf Absolventa rund um die Uhr über aktuelle Termine, Fachrichtungen der Jobmessen und ihre Standorte!

Fragen für die Jobmesse

Ebenso ist es hilfreich sich offene Fragen aufzuschreiben und diese gezielt am Stand nachzufragen. Damit zeigt ihr, dass ihr euch vorab über das Unternehmen informiert hat und echtes Interesse an einem Arbeitsplatz dort habt. Allgemeine Fragen, wie z.B. „Welche Stellenangebote haben Sie?“ oder „Was genau macht Ihr Unternehmen?“ sind oftmals bereits K.O-Kriterien für das Standpersonal, da diese klare Signale für fehlendes Interesse sind. Habt jedoch keine Angst den Kontakt zum Aussteller bzw. einem Mitarbeiter zu suchen. Sie sind schließlich auf der Jobmesse, um für ihr Unternehmen Rede und Antwort zu stehen.

Bewerbungsunterlagen: Prägnant zum Job

Damit ihr euch auf der Jobmesse aktiv für einen Job bewerben könnt, benötigt ihr das wichtigste Werkzeug eines Bewerbers: Die Bewerbungsmappe. Das Mitbringen von Bewerbungsmappen ist unbedingt notwendig. Falls ein Unternehmen Interesse an weiteren Informationen hat, sollte sofort die Bewerbungsmappe mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen abgegeben werden. Es fällt positiv auf, wenn das Anschreiben an das jeweilige Unternehmen gerichtet ist und kein 08/15 Schreiben ist. Für die im Vorfeld der Messe ausgesuchten Unternehmen sollten daher personalisierte Bewerbungsschreiben erstellt werden. Aussteller und Mitarbeiter haben auf der Jobmesse außerdem – im wahrsten Sinne des Wortes – die Hände voll zu tun. Deshalb eignet sich die Kurzbewerbung als perfektes Mitbringsel für Besucher, die auf der Suche nach einem neuen Job sind.

Hier erfährst du mehr zu der Verwendung von Kurzbewerbungen auf einer Jobmesse!