Die schlimmsten Fehler im Anschreiben

Komm deinen Karrierekillern auf die Schliche!

Fehler im Anschreiben? Dabei ist doch immer davon auszugehen, dass dein Lebenslauf sowie deine Zeugnisse die entscheidenden Bestandteile deiner Bewerbung sind. Allerdings stimmt das nicht so ganz. Gleichwohl das Bewerbungsschreiben selbst nicht als ein Element der Bewerbung angesehen wird, kann dir dieses DIN-A4 Blatt ganz gehörig die Zusage für einen Job vermiesen.

Das Anschreiben gehört nicht zur Bewerbung?

Richtig. Das Anschreiben an sich ist lediglich eine DIN-A4 Seite, auf der du zum einen den Grund darlegst, weshalb du dem Unternehmen schreibst. Zum anderen nutzt du das Bewerbungsschreiben, um darzulegen, warum du dich für den ausgeschriebenen Job selbst interessierst und warum sich der Personaler schließlich die Zeit dazu nehmen sollte, deine Bewerbungsunterlagen einmal genauer anzusehen. Deshalb sollten Fehler im Anschreiben unbedingt vermieden werden!

Obwohl dieser Bestandteil einer klassischen Bewerbung rein gar nichts mit deiner Vita zu tun hat, kannst du dieses Schreiben dazu nutzen, gezielt für deine Person zu werben, um zusätzlich zu deinem Lebenslauf Gründe darzulegen, warum du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden solltest. Gelingt dir diese Eigenwerbung nicht, so brauchst du dich auch nicht zu wundern, wenn du nicht die begehrte Einladung zu einem Bewerbungsgespräch von dem Unternehmen selbst erhältst.

Folglich heißt das für dich und deine Bewerbung:

Das Bewerbungsschreiben kann dich den Kopf bei der Bewerbung kosten, wenn du beim Verfassen selbst nicht wirklich aufpasst! Aus diesem Grund haben wir dir die 7 schlimmsten Fehler aufgeführt, die du bei deinem Anschreiben machen kannst. Um dir bei der Kontrolle deines Schreibens besser helfen zu können, gehen wir hier Schritt für Schritt vor:

  1. Deine Daten

    Du willst partout deine eigenen Daten im Anschreiben nicht nennen und beschränkst dich dazu lieber auf fiktive Daten. Das kommt dich spätestens dann teuer zu stehen, wenn du per Post zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst.

    Zudem solltest du das Folgende bedenken: Sobald du Dienste wie PayPal, Amazon, eBay etc. verwendest, musst du ebenfalls deine Daten angeben. Die sind dort genauso sicher, wie sie bei einem Personaler sein sollten. Wenn du als Bewerber dem Unternehmen nicht traust und es auf diese Weise sozusagen anlügst, wird das höchstens mit einer Absage belohnt.

  2. Die Unternehmensdaten

    Diese Daten sind wirklich leicht zu recherchieren. Obwohl du das Anschreiben letztlich für eine E-Mail Bewerbung benötigst, heißt das nicht, dass du nicht die Adresse der Firma sowie den Ansprechpartner angibst. Diese nicht anzugeben gilt als grob fahrlässig, nachlässig und vergesslich. Einen solchen Mitarbeiter möchte niemand haben.

  3. Der Ansprechpartner

    „Aber in der Stellenanzeige wurde kein Ansprechpartner genannt! Da hab ich „Sehr geehrte Damen und Herren“ geschrieben – ist ja nicht falsch.“

    Prinzipiell, wenn du irgendwo ein bestimmtes Anliegen hast, ist das nicht falsch gedacht. Bei einer Bewerbung kann es dich hingegen den potenziellen Job kosten. Mit nur einem Anruf kannst du ganz leicht den richtigen Ansprechpartner herausfinden und gleichzeitig einen ersten Kontakt mit dem Unternehmen herstellen.

    Aber Achtung: Schau lieber noch einmal genau bei der Stellenanzeige nach, ob du wirklich nirgends einen Ansprechpartner finden kannst!

  4. Hiermit bewerbe ich mich …

    … besser nicht auf eine Stellenanzeige! Sätze wie den eben erwähnten oder „Mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige gelesen und möchte mich bei Ihnen als … bewerben.“ solltest du tunlichst vermeiden! Zunächst einmal weiß jeder Personaler, dass du dich bewirbst (er hält schließlich deine Bewerbung in der Hand) und zudem hinterlassen diese Sätze schnell den Eindruck „Standardanschreiben!“. Mit Letztgenanntem katapultierst du dich direkt ins Aus.

    TIPP Versuch es im ersten Satz direkt mit einer kleinen Vorstellung deines letzten Abschlusses sowie deiner aktuellen Position in einem Unternehmen. Dadurch kannst du direkt zeigen, welche Qualifikationen du mitbringst.

  5. Ich bin der beste, netteste, tollste und begabteste Mitarbeiter!

    Wenn du in deinem Anschreiben ein Superlativ nach dem anderen verwendest, brauchst du dich nicht wundern, wenn keine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erfolgt. Diese maßlosen Übertreibungen lassen schnell den Eindruck entstehen, dass du zum einen überaus arrogant und selbstverherrlichend bist und zum anderen macht es den Anschein, als wärst du viel zu gut für das Unternehmen.

    Warum also sollte man dich einstellen?

    Also: Zeige ruhig deine Stärken und Fähigkeiten, übertreib es aber nicht, indem du die größtmöglichen Steigerungsformen in deiner Beschreibung verwendest. Bleib lieber auf dem Teppich!

  6. Rechtschreib- und Grammatikfehler

    Es ist ein absolut bekanntes No-Go bei Bewerbungsunterlagen, wenn sich Rechtschreib- und Grammatikfehler einschleichen. Allein aus diesem Grund nicht für eine vakante Stelle genommen zu werden, ist mehr als ärgerlich – zumal du diese Fehler ganz leicht vermeiden kannst. Lasse einfach eine andere Person deine Unterlagen gegenlesen und nutze zusätzlich online bereitgestellte Hilfsmittel zur Prüfung der Rechtschreibung, zum Beispiel vom Duden oder Open Thesaurus.

  7. Keine Unterschrift!

    Es genügt nicht, wenn du lediglich maschinell deinen Namen unter einem „Mit freundlichen Grüßen“ hinterlässt. Du musst deine Unterschrift grundsätzlich im Anschreiben einfügen, um deine Unterlagen einfach zu personalisieren.

    Denk bitte daran, deine Unterschrift auch unter dem Lebenslauf einzufügen!

Fehler im Anschreiben, in der Bewerbung und im Vorstellungsgespräch. Cropped image of human hands declining something showing red card on the foreground

© DragonImages – Fotolia

Wenn du als Bewerber diese Fehler in deinem Anschreiben vermeidest und die entsprechenden Tipps von uns berücksichtigst, kannst du deiner eigenen Karriere bereits auf die Sprünge helfen!

Du möchtest noch mehr Tipps bekommen? Schau einfach in unseren Blog sowie unsere Rubriken zu den Themen Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Vorstellungsgespräch und Rund um die Bewerbung!