Entscheidungshilfe: Job annehmen oder nicht?

Soll ich den Job annehmen – Ja oder Nein? Eine Frage, die sich Bewerber häufig stellen – schließlich hat diese Entscheidung großen Einfluss auf die weitere berufliche Zukunft und das Leben. Es geht also um mehr als nur das Gehalt. Dieser Artikel hilft dir, die richtige Wahl zu treffen.


✔ Deine Bewerbung ist gut verlaufen und du bekommst ein Jobangebot. Bist du völlig begeistert von der Stelle, dann spricht dies dafür, das Angebot direkt anzunehmen. Darauf zu hoffen, dass noch ein viel besseres Jobangebot um die Ecke kommt, macht dann wenig Sinn.

Nicht immer ist das jedoch der Fall: Plötzlich sind da Zweifel oder du interessierst dich mehr für einen anderen Job, für den du aber noch kein Angebot vorliegen hast. Was ist also zu tun? Den Arbeitgeber lange hinzuhalten kommt nicht gut an. Die folgenden Tipps helfen dir dabei, die richtige Wahl sowohl für deine Karriere, als auch dein Leben zu treffen.

Pro-und-Contra-Liste

Check Mache dir, nachdem du das Angebot von einem Arbeitgeber erhalten hast, eine Pro-und-Contra-Liste. Tendierst du bereits zu einer Seite? Dies kann der erste Hinweis darauf sein, ob du den Job wirklich annehmen willst oder nicht. Beantworte dann die unteren Fragen und ergänze die Antworten. Das Ergebnis hilft dir einen Überblick zu bekommen.

Wie viel Zeit habe ich für die Entscheidung?

Dein Arbeitgeber wird dir nach dem Jobangebot kurz Zeit lassen, um dir noch einmal zu überlegen, ob du den Job wirklich annehmen willst oder nicht. Die Hinhalte-Taktik ist allerdings keine gute Idee und lässt den Arbeitgeber zweifeln, wieviel Interesse du überhaupt an dem Job hast. Versuche also dich schnell zu entscheiden.

TIPP Auf die Rückmeldung eines anderen Unternehmens zu warten ist keine gute Idee, außer dir wurde ein genauer Termin genannt, an dem die Entscheidung fällt. Dieser Termin sollte dann jedoch zeitnah sein.

Zufrieden mit dem Gehaltsangebot?

✔ Das Gehalt ist wohl einer der wichtigsten Faktoren für die Annahme eines Jobs. Schaue deswegen zunächst, ob du bei deiner zukünftigen Stelle ausreichend Geld verdienen wirst. Dabei spielt natürlich deine persönliche finanzielle Situation eine Rolle.

Wenn du nicht zufrieden mit dem Gehalt bist, solltest du entweder das Angebot nicht annehmen, es gegen die anderen Entscheidungsfaktoren abwägen, oder in eine neue Gehaltsverhandlung gehen. Erwartet dich zudem ein weiteres Jobangebot (z.B. wenn du mehrere erfolgreiche Bewerbungen hattest) dann prüfe, ob du bei einer anderen Firma mehr Geld verdienen könntest, bei gleicher Leistung.

Aufstiegschancen

Lampe Es ist wichtig zu wissen, wie die Aufstiegschancen bei dem Job aussehen, der dir angeboten wurde. Verdienst du am Anfang nur wenig Geld (z.B. wenn du direkt nach deiner Ausbildung einen Job anfängst), kann eine gute Aufstiegschance dies wieder ausgleichen. Erkundige dich am besten im zweiten Vorstellungsgespräch nach deinen Aufstiegschancen.

Welche Vergünstigungen bietet das Unternehmen?

Du solltest dir nicht nur das Jahresgehalt anschauen! Häufig können andere Faktoren wie z.B. Vergünstigungen, Boni, Weihnachtsgeld, Versicherungen, oder sogar ein eigener Firmenwagen das Gehalt des Jobs deutlich aufstocken. Die Frage, ob Überstunden bezahlt werden, ist ebenfalls entscheidend.

Erkundige dich also vorher (im Bewerbungsgespräch) genau über die möglichen Vergünstigungen und ob Weiterbildungen von der Firma bezahlt werden. Interessant für dich sind ebenfalls die verfügbaren Urlaubstage und die Pensionsregelungen.

Sind die Arbeitszeiten akzeptabel?

Im Vorfeld musst du dir über dein zukünftiges Arbeitspensum bewusst sein. Je nach Unternehmen oder Branche ist bereits von vorneherein klar, dass du mehr Zeit mit deinem Job verbringen wirst, als in deinem Vertrag steht. Und natürlich darfst du die An- und Rückfahrt von der Arbeit nach Hause nicht vergessen.

TIPP Einige Jobs sind mit langen Reisen verbunden, so dass du genau abwägen solltest, ob du mehrmals pro Woche unterwegs sein willst. Besonders im Zusammenhang mit der Familienplanung können lange Reisen problematisch sein.

Herrscht in dem Unternehmen ein angenehmes Arbeitsklima?

Das Arbeitsklima innerhalb eines Unternehmens ist sehr wichtig, um Spaß an der Arbeit zu haben und effektiv zu sein. Am besten fragst du nach, ob eine Art „Schnuppertag“ möglich ist, um mit deinen zukünftigen Mitarbeitern zu reden. So können dich deine Mitarbeiter bereits im Vorfeld kennenlernen und du verschaffst dir einen ersten Eindruck. Verstehst du dich mit einigen Mitarbeitern nicht auf Anhieb, gilt es abzuwägen, ob du auf Dauer dort arbeiten kannst.

Fazit

Bedenke die obigen Faktoren und fülle die Pro-und-Contra-Liste aus. Achte darauf, wie du einzelne Punkte gewichtest. Überwiegt am Ende die Pro-Seite und du bist mit dem Ergebnis unzufrieden, dann macht es keinen Sinn die Stelle trotzdem anzunehmen. Höre also ebenfalls auf dein Bauchgefühl.