Plötzlich Englisch im Vorstellungsgespräch reden?

Das Bewerbungsgespräch ist für jeden Bewerber Stress pur: Mit Fangfragen oder Stresstests versuchen Personaler einen ständig aus der Reserve zu locken. Wechselt der Interviewer dann auch noch spontan die Sprache und stellt die Fragen nicht mehr auf Deutsch, sondern auf Englisch, sind viele schnell überfordert. Tipps, wie du dich auf das Vorstellungsgespräch auf Englisch vorbereitest, gibt es in diesem Artikel.

Plötzlich Englisch im Vorstellungsgespräch reden?

© lassedesignen – Fotolia

Durch eine schlechte Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch ist die Chance auf den Job schnell vertan. Gleiches gilt auch für das Vorstellungsgespräch auf Englisch! In der Regel scheitern die Bewerber nämlich nicht an fehlenden Sprachkenntnissen, sondern sind zu überrascht von dem plötzlichen Übergang in eine andere Sprache. Die Antworten fallen entsprechend wirr und unzusammenhängend aus; häufig werden dann Vokabeln vergessen und der Kandidat kommt vollständig ins Stocken.

Eine zusätzliche Belastung ist die vom Arbeitgeber geforderte Verwendung von Business Englisch, welche auch Bewerbern mit fließenden Englischkenntnissen Schwierigkeiten bereitet. Wer sich im Alltag perfekt auf Englisch verständigen kann und in seiner Bewerbung sehr gute Englischkenntnisse angibt, kennt nicht immer die für sein Berufsfeld relevanten Vokabeln. Vor dem Vorstellungsgespräch solltest du deswegen – unabhängig von deinen Englischkenntnissen – das nötige Business-Englisch-Vokabular lernen oder auffrischen.

Tipps für den richtigen Sprachstil:

TIPP Verwende im Vorstellungsgespräch Business Englisch und spreche formal mit deinem Gesprächspartner. Achte darauf, dass du nicht „Informal Language“ verwendest, also umgangssprachliche Ausdrücke benutzt. Besonders folgende Ausdrücke und Begriffe schleichen sich schnell beim Sprechen ein und solltest du vermeiden:

  • „you know“
  • „kind of“
  • „like“
  • „right“
  • „actually“
  • „basically“
  • „well“
  • „I mean“

Wann muss ich mit englischen Fragen im Vorstellungsgespräch rechnen?

Du solltest dich im Vorfeld auf einen Wechsel vom Deutschen ins Englische im Bewerbungsgespräch einstellen, wenn in der Stellenanzeige fließende oder verhandlungssichere Sprachkenntnisse für den Job verlangt werden. In diesem Fall überprüfen Personaler gerne die Angaben im Lebenslauf oder Anschreiben mit spontanen Fragen auf Englisch. Zum Beispiel wenn du angibst, dass du mit internationalen Kunden verhandelt oder kommuniziert hast.

Auch Tochterunternehmen von internationalen Firmen kontrollieren gerne – ohne Weiteres – die Englischkenntnisse ihrer Kandidaten. Heutzutage testen sogar kleine mittelständische Unternehmen die Sprachfähigkeiten, falls das Unternehmen international tätig ist.

Tipp: Wenn du im Vorfeld das Unternehmen recherchierst, solltest du genau auf deinen zukünftigen Tätigkeitsbereich und die Firmengeschichte achten. Dort findest du wichtige Informationen, die dir Aufschluss über die Internationalität des Unternehmens, und damit die Notwendigkeit im Job Englisch zu sprechen, geben. Somit kannst du gut feststellen, ob du dich auf ein Vorstellungsgespräch auf Englisch vorbereiten musst oder nicht. Denn natürlich sind Englischkenntnisse nicht für jeden Beruf relevant.

Wie sieht die Vorbereitung auf ein englisches Bewerbungsgespräch aus?

Es gibt unzählige Fragen, die ein Personalleiter im Vorstellungsgespräch stellen kann. Nicht auf jede kannst du vorbereitet sein und sofort die perfekte Antwort parat haben. Dennoch gibt es bestimmte Fragen und Themenbereiche, die besonders häufig abgefragt werden. Hier ist eine Auswahl der wichtigsten Fragen inklusive Tipps, wie dir das Antworten im Interview gut gelingt.

„Tell us about your career so far“

Bei dieser Frage wollen Personaler mehr über deinen beruflichen Werdegang erfahren. Du solltest dich also darauf einstellen, die Angaben im Lebenslauf auf Englisch wiedergeben zu können. Dafür musst du die entsprechenden Fachbegriffe aus der Branche kennen. Übersetze dir vorher also relevante Begriffe und übe, prägnant deine wichtigsten Qualifikationen für den Job zu nennen.

„Describe yourself, what makes you the perfect candidate for this position?“

Hier geht es um deine Selbstpräsentation auf Englisch. Diese solltest du vorab üben, damit du trotz Stresssituation ruhig bleibst. Besinne dich beim Antworten außerdem auf deine Stärken, die du bestenfalls bereits im Anschreiben deiner Bewerbung hervorgehoben hast.

„What were your main tasks at your last position? What did you accomplish?“

Neben der Präsentation der eigenen Person können auch spezifische Fragen zu Aufgabenbereichen und Erfolgen in früheren Positionen gestellt werden. Vor allem US-Unternehmen legen einen großen Wert darauf, dass die erzielten Erfolge in den Antworten klar herausgestellt werden. Selbstmarketing steht im Vordergrund. Deswegen solltest du auch wichtige Referenzen wie frühere Kunden nennen. Falsche Bescheidenheit ist hier fehl am Platz.

„Why do you want to work for our company?“

Der Personaler interessiert sich in diesem Fall dafür, was du über den Arbeitgeber weißt und warum du für ihn arbeiten willst. Näheres Wissen über das Unternehmen ist deswegen eine Voraussetzung. Hast du dich gründlich auf das Gespräch vorbereitet, wirst du diese Frage bereits auf Deutsch beantworten können. Damit du aber auch eine gute englische Antwort geben kannst, lohnt es sich vorher die offizielle Internetseite auf Englisch durchzulesen. So kannst du peinliche Übersetzungsfehler während des Interviews vermeiden.

Natürlich sind auch noch andere Fragen, wie zu deiner Motivation oder Person möglich. Bereitest du dich gut auf das Gespräch vor, werden auch diese kein Problem sein. Wichtig ist, dass du dich vor dem Interview wieder daran gewöhnst Englisch zu sprechen und zu verstehen – vor allem wenn du in deinem momentanen Job nur selten Englisch brauchst. Lies also vorher englische Bücher, schaue Serien oder Filme auf Englisch und versuche mit internationalen Freunden (online) zu sprechen.