Die Bewerbung für ein duales Studium

Deine Bewerbung für ein duales Studium muss von dir geschrieben werden. Nach gründlicher Überlegung hast du dich für diese gelungene Mischung zwischen Ausbildung und Studium entschieden. Doch wie schreibst du diese Bewerbung am besten? Welche Möglichkeiten hast du, um deinen Traum zu erreichen? Wir verraten es dir!

Im Wintersemester 2015/2016 waren insgesamt 2 755 408 Studierende in Deutschland an Hochschulen immatrikuliert. Dies schließt Universitäten, private Hochschulen, Fachhochschulen sowie Fernuniversitäten und weitere Einrichtungen aus dem akademischen Bereich mit ein.

Obgleich nicht jeder Student ein duales Studium anstrebt, zeigt sich, dass du mit einer Menge Konkurrenz zu rechnen hast. Ein kleines Beispiel aus dem Jahre 2014. In diesem Jahr gab es insgesamt 1505 freie Studienplätze für ein duales Studium. Tatsächlich immatrikuliert waren in diesem Jahr über 2,6 Millionen Studenten.

Die Konkurrenz ist daher groß und wird bestimmt nicht schlafen. Zeit, sich an die Vorbereitung der Bewerbungsunterlagen für dein duales Studium zu setzen!

Vor der Bewerbung für ein duales Studium

Bevor du dich an deine Bewerbung machst, musst du wichtige Entscheidungen treffen. Jede einzelne dieser Entscheidungen hilft dir, das passende duale Studium zu finden.

Entscheidung Nummer 1: Welches Studium soll es werden?

Es gibt viele verschiedene Richtungen für duale Studiengänge:

  • architektonische Bereiche
  • gestalterische Berufszweige
  • technisch – mechanische Berufe
  • wirtschaftswissenschaftliche Bereiche

Du musst für dich entscheiden, welchen Beruf du später ausüben möchtest. Anschließend kannst du überprüfen, ob es dazu ein passendes duales Studium gibt.

Entscheidung Nummer 2: Welche Form des dualen Studiums?

Bewerbung für ein duales Studium - Brille, Buch und Uhr

© Darius Sankowski

Es gibt nicht nur verschiedene Studiengänge, sondern verschiedene Angebote bzgl. der Form des dualen Studiums. Du kannst zwischen einem praxisintegrierten und einem ausbildungsintegrierten Studium wählen. Erstgenanntes wird in der Regel in zwei Blöcke unterteilt: Phasen an der Hochschule sowie Phasen in dem Unternehmen selbst. Letztgenanntes kombiniert das Studium mit einer Berufsausbildung in dem Betrieb selbst. Diese Variante ist am ehesten für frischgebackene Abiturienten ohne Berufserfahrung geeignet.

Entscheidung Nummer 3: Gehen oder bleiben?

Wichtig für die Wahl von Arbeitgeber und Studium ist die Frage: Bleibe ich in meiner Heimatregion? Bin ich bereit für meine Traumausbildung wegzuziehen?

Bedenke jedoch: Wenn für dich feststeht, dass du nicht umziehen möchtest, kann dich das – abhängig von der Region – in der Wahl des Studiums einschränken.

Entscheidung Nummer 4: Wie willst du dich bewerben?

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten der Bewerbung für ein duales Studium:

Variante 1:

Du bewirbst dich erst bei einem Unternehmen. Sobald dort der Arbeitsvertrag unterschrieben ist, suchst du nach einer Hochschule. Diese muss nicht nur den entsprechenden Studiengang anbieten, sondern ebenfalls für ein duales Studium offen sein. Dort musst du dich dann (mit Arbeitsvertrag) immatrikulieren.

TIPP Die meisten Unternehmen haben bereits eine Kooperation mit einer bestimmten Hochschule. Entsprechend reibungslos sollte die Immatrikulation im Anschluss verlaufen.

Divider

Variante 2:

Du suchst dir zunächst eine Hochschule mit entsprechenden Studiengängen und immatrikulierst dich dort. Erst im Anschluss nimmst du die Immatrikulationsunterlagen und bewirbst dich für ein duales Studium bei einem Unternehmen.

Check Diese Überlegungen solltest du bereits 12 bis 18 Monate vor dem Start des Studiums abgeschlossen haben.
Divider

Die Bewerbung für ein duales Studium

Die Bewerbung für ein duales Studium beinhaltet dieselben Bestandteile wie eine normale Bewerbung um eine Ausbildung oder einen neuen Job. Du benötigst minimal ein fehlerfreies Bewerbungsschreiben und einen tabellarischen Lebenslauf. Ein übersichtlich gestaltetes Deckblatt rundet die Bewerbung natürlich ab.

In den Anhang deiner Bewerbung müssen neben dem Abschlusszeugnis ebenfalls die Praktikumszeugnisse untergebracht werden. Insofern du während des Abiturs noch weitere Zertifikate erworben hast, so solltest du diese auch anfügen.

Bewerbung für das duale Studium

Wichtige Tipps für die Bewerbung

Das Anschreiben

Du kannst in deinem Anschreiben als Abiturient weniger mit Berufserfahrung glänzen. Stattdessen bringst du jedoch einiges an Motivation sowie Eigeninitiative mit. Beides sind Voraussetzungen, die du für einen dualen Studiengang haben musst. Hebe diese Attribute gerade in deinem Anschreiben hervor, um für die Einladung zum Vorstellungsgespräch zu überzeugen!

Du kannst zum Beispiel mithilfe der gewählten Fächer in der Oberstufe deine Motivation belegen. Gleiches gilt für den Fall, dass du bereits in dem Bereich berufliche Erfahrung über einen Nebenjob oder ein Praktikum sammeln konntest. Über einen Nebenjob kannst du ebenfalls zeigen, dass du belastbar bist und Lernen sowie Arbeiten unter einen Hut bekommen kannst.

Erwähne schließlich noch, was dich besonders an dem Arbeitgeber und der Unternehmenskultur begeistert. Warum hast du dich für diesen Betrieb entschieden? Wenn du dich zunächst bei einer Hochschule bewirbst: Warum hast du dich für diese Hochschule beworben?

Achte bei der Kombination der Informationen auf einen ordentlichen Aufbau des Anschreibens sowie eine gute Struktur!
Divider

Der Lebenslauf

Der Lebenslauf sollte tabellarisch und übersichtlich sein. Benenne darin deine Praktika, außerschulisches Engagement und gegebenenfalls deinen Nebenjob. Niemand verlangt dabei, dass du möglichst viele DIN-A4 Seiten mit Informationen füllst. Schließlich planst du noch (in den meisten Fällen) dein Abitur zu bestehen.

Bewerbung für ein duales Studium: Inhalt Lebenslauf

Divider

Motivationsschreiben

Nicht zwangsläufig ist ein Motivationsschreiben bei der Bewerbung für ein duales Studium gefordert. Wenn das Unternehmen oder die Universität dieses Schreiben fordert, so achte genau auf die Anforderungen! Wenn nur eine Seite gefordert ist, so bleibe bei dieser einen Seite. Nutze den zusätzlichen Platz, um noch einmal zu betonen, warum du perfekt für das duale Studium bist!

Manche Universitäten, wie zum Beispiel die IUBH, bieten auf der eigenen Seite bereits eine Hilfestellung für die Bewerbung – in dem Fall die Onlinebewerbung – an. Schau dich also für die Bewerbung an der Hochschule einmal genau auf der jeweiligen Homepage um.

Check Die Bewerbungen sollten 9 bis 12 Monate vor dem Studienstart rausgehen. Dies ist abhängig von den durch Betriebe gesetzten Bewerbungsfristen.
Nach 5 bis 6 Monaten vor Studienbeginn noch keine Zusage erhalten? Schaue dich nach sogenannten Restplätzen um und versuche weiter dein Glück!
Divider

Nach der Bewerbung für das duale Studium

Die Studienplätze für diese Variante der Ausbildung sind sehr begehrt. Entsprechend vertrackt kann sich der Auswahlprozess gestalten. Neben einem Vorstellungsgespräch musst du mit einem Einstellungstest bzw. einem Assessment-Center rechnen, bevor eine endgültige Entscheidung getroffen wird.

Wir von bewerbung.net wünschen dir in jedem Fall viel Erfolg bei der Bewerbung für dein duales Studium!